Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis

| 8. August 2013 | 0 Comments

Val Kilmer ist im Film Riddle von Regisseur John O. Hartman als undurchsichtiger Sheriff mit dabei und das reicht bereits fast für einen guten Film. Der Anfang ist stark, die Zutaten vorhanden, die Schauspieler bemüht und durchaus gut, aber dennoch hat es leider nicht ganz gereicht. Schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

Cover von Riddle

Riddle – Jede Stadt hat ihr tödliches Geheimnis, Rechte bei Universum Film

Riddle ist eine Stadt voller Geheimnisse, voller Schrecken und Fehler, genau genommen wie der Film selbst auch. Der Film selbst ist nicht unspannend und man fiebert mit der Hauptdarstellerin mit, bei ihrer Suche nach ihrem Bruder. Natürlich darf auch eine düstere Vergangenheit und eine aufgelassene Irrenanstalt nicht fehlen, dennoch, man sah schon wesentlich schlechtere Filme mit dieser Thematik, aber leider auch schon wesentlich bessere, aber immerhin ist Val Kilmer mit von der Partie, was fast schon wieder versöhnt.

In Riddle verschwindet Hollys (Elisabeth Harnois) kleiner Bruder (Ryan Malgarini), nachdem er mit den Schulrowdies eine Spritztour macht, von einer Tankstelle und weder Polizei noch FBI können ihn finden. Drei Jahre später glaubt Holly auf dem Frischmarkt ihren Bruder in einen Laster steigen und wegfahren gesehen zu haben. Sie nimmt die Spur auf und landet in einer Kleinstadt namens Riddle, und als Holly in Riddle nach dem Rechten sieht, stößt sie auf eine Mauer eisiger Ablehnung. Immer mehr bekommt Holly den Eindruck, dass hier etwas nicht stimmt.

Riddle hat sehr gute Ansätze und das erste Drittel, ist auch sehr spannend. Der Film baut langsam Spannung auf, leider gewinnt er auch nie wirklich an Fahrt. Leider wird auch Val Kilmer für eine Nebenrolle verheizt, die anderen Schauspieler sind ganz okay, aber wirklich profilieren kann sich keiner, dafür hat auch das Drehbuch gesorgt. Die Tontechnik von Jason Abell ist aber wirklich gut gelungen, der Sound sauber, die Geräusche gut getimt und auch bei den Filmlocation hatte David H. Weinstein ein gutes Händchen.

Das Bild der DVD ist sehr kontrastreich und im Format 16:9 – 1.77:1, der Sound ist klar und den Ton gibt es auf Deutsch und Englisch jeweils in Dolby Digital 5.1. Die Laufzeit beträgt 95 Minuten. Auf der DVD findet sich leider kein Bonusmaterial.

Riddle von Universum Film ist ab 12. Juli 2013 mit FSK 16 auf DVD und blu-ray erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • guter Anfang
  • Val Kilmer
  • tolle Locations

  • kein Bonusmaterial
  • teilweise Logikfehler

Rating
42%

Tags: , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen.

Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr….

Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.