Resident Evil – Revelations

| 16. September 2013 | 0 Comments

Resident Evil – Revelations ist ein neuer Ableger der beliebten Game Reihe. Waren die letzten Ableger eher dem Action Genre zugeordnet, soll Resident Evil – Revelations wieder verstärkt ein Survival Horror Game sein. Kann es überzeugen, oder ist der Virus nur ein lauer Schnupfen? Wir haben es gespielt.

Bullauge

Resident Evil – Revelations, Rechte bei Capcom

Lang ersehnt, heiß erwartet und dann doch nicht so überzeugend wie gehofft. Auch wenn der Schritt wieder zurück in Richtung Survival Horror ging, was mir sehr gefallen hat, so war es doch eine riesige Enttäuschung dass man die Story nicht zu zweit erleben kann, dabei stand die Resident Evil Reihe immer für ausgezeichnetes Coop Erlebnis. Die Grafik ist ein wenig mau im Vergleich zu aktuellen Games, der Gruselfaktor aber durchaus hoch, die Kämpfe verteilt und die Gegner hinterhältig. Die Munition ist spärlich und so kommt richtiges Survial-Horror-Feeling auf. Der T-Virus ist so stark wie eh und je.

Resident Evil – Revelations war ursprünglich ein Game für den Nintendo 3DS, welches später auf andere Konsolen konvertiert wurde. Das Game wurđe von Capcom für die 3DS Version für Nintendo entwickelt, die Konsolenumsetzungen wurden danach von Capcom veröffentlicht. Mit Resident Evil – Revelations hat sich Capcom wieder auf die Wurzeln seiner Resident Evil Elemente, als Survival Horror Game besinnt. Ein interessantes Detail am Rande – die Serie ist in Japan als Biohazard bekannt.

Resident Evil – Revelations spielt zwischen Resident Evil 4 und RE 5 und enthüllt die Geheimnisse über den T-Abyss Virus. Der Spieler übernimmt bei der Suche nach der Wahrheit die Rollen von Jill Valentine und Chris Redfield, sowie ihrer jeweiligen BSAA Partner Park Luciani und Jessica Sherawat. Die Ereignisse führen den Spieler an Bord des scheinbar verlassenen Kreuzfahrtschiffs „Queen Zenobia“ und später zur zerstörten Stadt Terragrigia.

Der Raid Mode, der in der ursprünglichen Version von Resident Evil Revelations enthalten war, kann alleine im Einspielermodus oder online im kooperativen Modus gespielt werden. In ihm muss eine Horde Gegner in abwechslungsreichen Missionen zurückgeschlagen werden, um den Spielcharakter aufzuleveln und Verbesserungen für die eigenen Waffen zu erhalten. Mit dem nötigsten an Waffen und Munition ausgestattet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um die düsteren Ereignisse von Resident Evil Revelations aufzuklären.

Resident Evil – Revelations von Capcom ist ab 24. Mai 2013 für Xbox 360, Nintendo WiiU, PS3 und PC erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • abwechslungsreiche Level
  • Survial-Horror-Feeling
  • Raid Modus

  • grafisch nicht up-to-date
  • kein Coop Story Modus

Rating
79%

Tags: , , , , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.