Resident Evil 7: Biohazard

| 24. Januar 2017 | 0 Comments

Die Dielen des alten Herrenhaus knarren unter meinen vorsichtigen Schritten während ich mich vorsichtig den Gang entlang bewege und den Mann nach mir rufen höre, der mich zuvor noch mit brachialer Gewalt in der Familie Willkommen geheißen hat. Es ist ein Willkommen das in meinem Tod enden wird, habe ich das Gefühl. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Resident Evil 7: Biohazard, Rechte bei Capcom

Resident Evil 7: Biohazard, Rechte bei Capcom

Resident Evil 7: Biohazard überascht zunächst, vor allem nach dem Teaser in Resident Evil 6 und dass man in actionreicher Manier die Welt gerettet hat. Denn mit dem aktuellen Game besinnt sich Koshi Nakanishi stark auf die Wurzeln der Reihe, aber nicht nur das, immerhin spielt das Game wieder in einem großen Herrenhaus, das ein wenig an den ersten Teil der Reihe erinnert, wo man in der Spencer-Villa, im Raccoon Forest Überlebende retten und es lebend aus dem Herrenhaus schaffen musste. Und so wird das Game seinem amerikanischen Titel der Reihe, welche im Original ja Biohazard lautet, sehr gerecht. Mit dem Game landet man als Gamer, und das ist jetzt positiv gemeint, mittendrinnen in Filmen wie Gallows Hill oder Evil Dead. Resident Evil 7: Biohazard ist ein erfrischender und extrem gruseliger Neustart der Reihe.

Resident Evil 7: Biohazard führt die Serie auf einen neuen Kurs und öffnet die Tür zu einer beängstigenden Erfahrung. Der nach den dramatischen Geschehnissen in Resident Evil 6 spielende siebte Teil bietet mit der in Dulvey (Louisiana) befindlichen düsteren Plantage ein komplett neues Szenario, in dem man auf die mysteriöse Baker-Familie trifft – inklusive Jack und Marguerite, die lange Zeit als verschollen galten. Es beginnt damit dass der vom Spieler gesteuerte Ethan Winters eine Nachricht von seiner verschwundenen Frau Mia erhält, welche ihn zu einer alten Plantage in den Süden der USA führt.

Resident Evil 7: Biohazard beginnt, in der Sumpflandschaft von Louisiana und überzeugt grafisch zunächst nicht völlig, aber wenn man das alte Herrenhaus betritt, wird das Game ein grafisches Highlight. Man merkt aber auch, dass die speziell für Resident Evil 7 erschaffene RE Engine mit VR im Blickpunkt entwickelt wurde, was aber dem Spielspaß ohne VR-Brille keinen Abbruch tut.

Das Gameplay wirkt gegenüber den letzten Ablegern der Reihe reduziert, beinhaltet aber die wichtigsten Elemente der Resident Evil Reihe. Es gibt spärliche Munition, die klassische Auswahl von Waffen wie z.B. Pistolen, Schrotflinten, Flammenwerfer, Sprengstoff und Kettensägen. Um zu Heilen mischt man das Kraut diesmal mit Chemikalien und speichern kann man, als Reminisenz an den ersten Teil, statt auf Schreibmaschinen bei Tonbandgeräten. Die Ressourcenknappheit ist in diesem Teil wieder oberstes Gebot, selbst auf dem leichteren der beiden Schwierigkeitsgrade ist jede Patrone kostbar und sollte gut überlegt eingesetzt werden.

Resident Evil 7: Biohazard stellt die Familie Baker in den Mittelpunkt und es gibt neben einigen Mysterien wie Ereignissen auf Videotapes, oder eine alte Frau im Rollstuhl, viele Rätsel, die es zu lösen gilt. Dabei hat man immer ein Mitglied der Familien Baker im Nacken. Und die ist nicht recht zimperlich. Da wird der Hauptfigur schon mal die Hand oder der Fuß abgehackt. Durch den Wechsel der Perspektive, zum ersten Mal ist ein Resident Evil Game in der Egoperspektive, sowie durch die fast fotorealistische Umgebung des Hauses wird der Schrecken noch direkter erfahrbar.

Resident Evil 7: Biohazard macht auch soundtechnisch etwas her. Es knarren die Dielenbretter, verrostete Türen quietschen, man kann das Krabbeln der Käfer über die Decke und die knatternde Motorsäge hören, welche Körperteile schmatzend abtrennt. Dazu gibt es noch eine Musik wie aus einem Horrorfilm und die Stimmung ist perfekt. Da ist es eine skurille Randnotiz das Numskull eine Kerze zum Game herausgebracht hat, welche dem Spieler auch die passende olfaktorische Atmosphäre des alten Herrenhauses ermöglichen möchte. Mit einer Brenndauer von 25 Stunden passt es zeitlich gut zum Game, das rund 15 bis 20 Stunden umfasst, abhängig von der Anzahl der Tode, welche der Gamer sterben wird.

Resident Evil 7: Biohazard wurde von Capcom entwickelt und veröffentlicht. Mit Resident Evil 5 hat Capcom das wohl bisher beste Game der Reihe herausgebracht und besinnt sich nun auf die Survival Horror Ursprünge der Reihe, während die letzten Games sich eher in Richtung Zombie Shooter entwickelt haben. Capcom, welche die Serie entwickelt haben, wurde 1983 gegründet und zählt zu den führenden Gamesdevelopern and -publishern. Capcom ist immer wieder für seine innovativen Gamesexperimente bekannt geworden.

Resident Evil 7: Biohazard von Capcom erscheint mit USK 18 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC ab 24. Jänner 2017. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
92 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Familie Baker sind denkwürdige Gegner und Endbosse
eindrucksvolle Grafik vermittelt große Horroratmosphäre
gelungene Soundeffekte und Musik
viele Mysterien zu entdecken und Rätsel zu lösen
eines der besten Survival Horror Games derzeit
Negatives
Fans der Action-Shooter-Zombie-Games der Reihe müssen sich stark umgewöhnen
das Game fühlt sich für viele wohl nicht wie ein Resident Evil Game an

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.