Ralph reichts

| 13. April 2013 | 0 Comments

Mit Ralph reichts kam der 52. Animationsfilm der Disney Studios heraus, der vom Leben einiger Videospielhelden hinter den Kulissen erzählt, jenseits ihres Gamesalltags. Die üblichen Zutaten eines Disneyfilms sind natürlich auch dabei und das kann hier eindeutig als Qualitätsmerkmal verstanden werden.

RR

Ralph reichts, ©2012 Disney. All Rights Reserved.

Ralph reichts (Wreck-It Ralph) zeigt dass Disney noch immer traumhafte Filme zu machen versteht und Erzählungen intelligent und zauberhaft für Kinder aufbereitet. Diesmal ist die Story für Groß und Klein der Videospielgeneration gedacht und für große Kinder wie mich ist es ein staunendes Wiedersehen mit alten Freunden und zahlreichen verschmitzten Anspielungen, diverser Videogamespiele und -helden, von Call of Duty, über Super Mario oder Sonic the Hedgehog bis hin zu Q*bert. Ständig stolpert man über eine neue liebevolle Hommage und auch beim zweiten, dritten, vierten Mal ansehen verliert der Film nicht an Reiz sondern man entdeckt immer wieder etwas Neues. Ralph reichts ist nicht nur ein wunderbarer Animationsfilm von Disney sondern auch ein wunderschöne Liebeserklärung an Videogames.

Seit 30 Jahren ist „Randale-Ralph“ der Bösewicht in dem 8-Bit-Ära Arcade-Spiel „Fix-it Felix Jr.“ und findet auch jenseits des Alltags, aufgrund seiner Rolle, keine Freunde. Frustriert und wütend schmuggelt er sich, nach einem Treffen der Selbsthilfegruppe „Anonymen Bösewichte“ in ein anderes Videogame, um ein Held zu sein und Freunde zu finden. Doch dabei passiert ziemlich viel Chaos bis er auf den frechen, aber defekter Avatar Vanellope trifft. Sie kennt daher Ralphs Gefühl ausgeschlossen zu sein nur zu gut und gemeinsam beschließen sie einander zu helfen, doch ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Die Protagonisten sind vielschichtig dargestellt, mit liebevollen Eigenheiten und ihren eigenen Träumen, Wünschen und Ängsten. Die Dialoge sind voller Wortwitz und die Bilder sind eine wahre Farbenpracht mit vielen Details. Die Geschichte wird rasant erzählt aber überfordert einen niemals. Ralph reichts ist, wie man es von Disney gewohnt ist, ein Spaß für Groß und Klein. Aber es wär kein Disney Film wenn er nicht auch ernste Themen ansprechen würde, auf eine sympathische und einfühlsame Weise. Mobbing und Vorurteile stehen in der zentralen Handlung, ein vermeintlicher Bösewicht der keiner sein möchte, ein Mädchen mit Fehlern die so sein will wie alle anderen. Und als Ralph aus seiner Rolle aussteigt, beginnt der „Held“ Felix über seine eigene Rolle nachzudenken und macht sich auf die Suche nach seinem Partner.

Der Ton ist jeweils in Dolby Digital 5.1 auf Deutsch, Türkisch und im englischen Originalton zu genießen. Die Sprecher sind namhafte Schauspieler wie John C. Reilly (engl.) bzw. Christian Ulmen (dt.) als Randale-Ralph, Sarah Silverman (engl) bzw. Anna Fischer (dt.) als Vanellope von Schweetz, oder Jack McBrayer (engl.) bzw. Kim Hasper (dt.) als Fix-It Felix zu hören. Als Bonus befindet sich auch der romantische Kurzfilm „Im Flug erobert“ auf der DVD.

Ralph reichts von Disney erscheint am 4. April 2013 mit einer Freigabe von FSK 6 auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D.

Bewertung

PositivesNegatives

  • liebevoll erzählte Geschichte
  • viele Anspielungen für die Videogame Generation
  • volles Disney Feeling
  • detailreiche Bilderwelt
  • vielfältige Charakter
  • technisch, perfekt umgesetzt

  • DVD hat wenig Bonusmaterial

Rating
89%

Tags: , , ,

Category: Filme, Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen.

Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr….

Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.