Pokémon Tekken DX

| 14. Oktober 2017 | 1 Comment

Ich will die beste Trainerin von allen werden. Das ist mein Ziel. Ich wähle Impoleon, weil ich ihn cool finde und Eis und Schnee gerne mag und dann geht es los. Wer wird mein Gegner sein? Wo werden wir gegeneinander antreten? Hoffentlich hat er keinen Glurak bei sich. Ah, ein Glibunkel. Gegen einen Trainer mit diesem Pokémon bin ich noch nie angetreten…

Pokemon Tekken DX - Cover

Pokemon Tekken DX – Cover, Rechte bei Nintendo

Bei Pokémon Tekken DX konzentriert man sich auf das, was vielen Pokémon-Fans einen großen Spaß macht, sich in Kämpfen und Arenen zu beweisen. Wobei natürlich das Sammeln der verschiedenen Pokémon auch seinen Reiz hat, was er in diesem Game aber nicht gibt. Man kann sich gleich zu Beginn zwischen 20 verschiedenen Pokémons entscheiden, darunter natürlich auch Pikachu, aber auch Gengar, Scherox und Darkrai, sowie der neue Kämpfer Silvarro aus Pokémon Sonne und Pokémon Mond. Man kann jedes dieser Pokémon trainieren, damit sie besser und stärker werden und damit man mit diesen in den Trainerolymp, bzw. in der Ferrum-Liga aufsteigt.

Pokémon Tekken DX enthält neben allen Inhalten aus der Wii U- und Arcade-Version von Pokémon Tekken einige aufregende neue Funktionen. Dank der Switch kann man das Spiel nicht nur am kleinen Bildschirm genießen, sondern auch auf dem Fernseher. Außerdem ist es möglich die Joy-Cons aufzuteilen und gegen Freunde anzutreten. Natürlich kann man auch lokale Mehrspieler-Partien austragen. Und es gibt noch weitere Modi. Im Teamkampf kann man einen Kampf mit drei seiner liebsten Pokémon ausfechten, im Gruppenkampf-Modus kannst man auch unterwegs oder online kämpfen, zusätzlich gibt es die Möglichkeit an täglichen Herausforderungen teilzunehmen, mit denen man seine Pokémon-Kämpfer aufrüsten kann. Des Weiteren ist es möglich Kämpfe mittels Wiedergabefunktion aufzuzeichnen und hochzuladen.

Neben den Kämpfer-Pokémon stehen einem außerdem Helfer-Pokémon zu Verfügung, die einem Boni geben, heilen können oder die ebenfalls angreifen. Es gibt immer ein Paar an Helfer-Pokémon, die einem in einem Kampf zur Seite stehen. Neu dabei sind Flamiau und Robball. Aber es gibt auch viele andere. Sämtliche Helfer-Pokémon sind ebenfalls schon zu Beginn des Spiels freigeschaltet.

Bei den Kämpfen handelt es sich um Echtzeitkämpfe, in denen Pokémon auf Befehl hin angreifen und Manöver ausführen. Gleichzeitig gibt es eine Menge an Aufgaben und Moves, die es zu lernen und zu meistern gilt. Neue Spieler werden wahrscheinlich im Tutorial schon etwas überfordert, denn es gibt so viele verschiedene Moves und Tastenkombinationen, dass man sich einfach nicht alle merken kann. Man kommt aber zumindest am Anfang auch ganz gut zurecht, wenn man sich ein paar davon merkt. Dann kann man sich später wieder in die Trainings-Arena begeben und nochmal gezielt spezielle Moves üben oder sich vergessene nochmals ansehen und trainieren.

Im Gegensatz zu anderen Pokémon-Spielen sind Pokémon-Typen wie Wasser, Feuer and Pflanze in Pokémon Tekken DX gegen ihr entsprechendes Element nicht supereffektiv. Stattdessen sind sie in Kampfstile aufgeteilt. Hier gibt es Kraft, Tempo, Standard und Technik. Je nachdem, wie man selbst spielt, wie man am liebsten kämpft, sollte man sich ein entsprechendes Pokémon aussuchen. Man kann natürlich auch alle ausprobieren, immerhin stehen einem immer alle Kämpfer zur Verfügung.

Ziel ist es sich in der Ferrum-Liga ganz nach oben zu kämpfen, um zu beweisen, dass man der beste Trainer ist. Aber es gibt noch eine kleine Story, in der man die Geschichte von Schatten-Mewtu erfährt. Von dieser darf man sich aber nicht zu viel erwarten. Sie ist wirklich ziemlich klein.

Nett finde ich, dass man in Pokémon Tekken DX nicht nur sein Geschlecht aussuchen kann, sondern dass man seinen Trainer auf unterschiedliche Weise anpassen kann. Außerdem schaltet man durch die Kämpfe neue Kleidungen, Haarschnitte, etc. für sich selbst frei, nicht nur Fertigkeitenpunkte für seine Pokémon. Für die Kämpfer gibt es vier Fertigkeiten, die man steigern kann: Angriff, Verteidigung, Strategie und Resonanz. Man kann sich entweder spezialisieren, oder eine Mischung aus allen vier Fertigkeiten machen, das bleibt einem selbst überlassen.

Auch in Pokémon Tekken DX kann man amiibos einsetzen. Man berührt dafür auf dem rechten Joy-Con oder dem Nintendo Switch Pro-Controller den NFC-Kontaktpunkt, dann kann man bis zu fünfmal täglich Gegenstände, wie Spielwährung, Zubehör und Titel im Spiel freischalten.

Pokémon Tekken DX wurde von Bandai Namco entwickelt. Namco Bandai Games ist einer der größten japanischen Publisher und entstand durch die Fusion der Unternehmen Namco und Bandai, welche in den 50er Jahren gegründet wurden. Nintendo wurde 1889 als Produzent für Spielkarten gegründet, zählt zu den ältesten Publishern weltweit und schrieb mehrfach Videogamegeschichte.

Das Spiel gibt es exklusiv für die Nintendo Switch und es ist ein strategisches Kampfgame im typischen Pokémon-Stil und im Pokémon Universum. Entsprechend bunt ist es auch und die Animationen im Kampf sehen recht cool aus. Aufgefallen ist uns aber, dass es beim Online-Modus, vor allem zu Beginn eines Kampfes ab und zu etwas ruckelt. Außerdem ist es schade, dass der Team-Modus nicht auch online spielbar ist.

Pokémon Tekken DX von Nintendo ist ab 22. September 2017 exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich. Wir haben das Game auf einer Nintendo Switch unterwegs und auf einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
gleich zu Beginn viele Kämpfer- und Helfer-Pokémons
coole Kampfmoves und -animationen
kleine Story um Schatten-Mewtu
interessante neue Modi
recht gute Erklärungen im Tutorial
Negatives
Anfänger von vielen Tastenkombinationen womöglich überfordert
teilweise etwas rucklig im Online-Modus
kein Online-Team-Modus
man würde gerne noch mehr Pokémon zur Verfügung haben

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Nintendo Switch

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.