Plötzlich Gigolo

| 26. Dezember 2015 | 0 Comments

Murray hat einen guten Freund namens Fioravante, der in einem Blumenladen arbeitet. Beide sind nicht gerade wohlhabend, zumindest bis Murray auf die glorreiche Idee kommt, man könnte doch als Gigolo arbeiten und so macht er einer wohlhabenden Dame ein Angebot, allerdings mit Fioravante, alias Virgil als Gigolo. So beginnt eine bizarre Geschäftsbeziehung der beiden.

Plötzlich Gigolo - Cover

Plötzlich Gigolo – Cover, Rechte bei Concorde Home Entertainment

Murray (Woody Allen) führt einen Buchladen in New York, doch er geht nicht sonderlich gut und so ist er kurz davor, ihn zu schließen. Doch per Zufall hört er ein Gespräch mit und schlägt seinen Freund Fioravante (John Turturro) alias Virgil vor, damit dieser als Gigolo zu einer dieser Damen, Dr. Parker (Sharon Stone) geht. Zunächst ist Fioravante nicht sonderlich überzeugt davon, als er es jedoch einmal ausprobiert und sieht, wie viel Geld er dadurch verdient, ist er diesem Job bei weitem nicht mehr so abgeneigt wie noch vorher. Und auch Murray nascht bei dem Verdienst mit, ist er doch der Manager und Initiator dieses Geschäfts.

Doch dann trifft Murray auf die Rabbiner-­Witwe Avigal (Vanessa Paradis). Sie willigt ein, zu Fioravante zu gehen, wobei er sie massiert. Nachdem das die erste Berührung ist, seit ihr Mann gestorben ist, wird sie von diversen Gefühlen überwältigt und so lernt Fioravante Avigal besser kennen, als es zunächst geplant war. Dadurch entsteht eine Freundschaft, die jedoch kritisch von Dovi (Liev Schreiber) beäugt wird, einem Nachbarn Avigals und Mitglied der Bürgerwacht. Dadurch wird alles etwas kompliziert und auch Murray gerät ins Kreuzfeuer der kritischen Bewacher…

Regie und Drehbuch für diesen Film stammen von John Turturro, dessen 5. Regiearbeit dieser Film bereits war.
Die Idee ist wirklich gut und witzig und auch skurril, vor allem dadurch, dass ein alter Mann seinen Freund quasi dazu überredet und beide sich vorkommen wie die ärgsten Ganoven. Es gibt aber auch einige interessante Wendungen und es macht Spaß, den Film anzusehen. Woody Allen spielt seine Rolle einfach göttlich, aber auch die naive unschuldige Art John Turturros ist überzeugend. Plötzlich Gigolo ist keine typische Komödie, sondern durchaus etwas Spezielles. Der Film ist kurzweilig und man wird immer wieder an Allens Werke erinnert, eigentlich könnte man fast denken, dass auch Plötzlich Gigolo aus seiner Feder stammt. Allerdings hätte Woody Allen wohl das Ende etwas anders gestaltet, bleibt es doch ein wenig offen.

Laufzeit des Films ist ca. 90 Minuten, außerdem gibt es ungefähr 23 Minuten Bonusmaterial, unter anderem Verpatzte und entfallene Szenen, ein Audiokommentar mit Regisseur John Turturro, Interviews mit Darstellern und den Deutschen und den Original-Kinotrailer. Der Film ist im Format 16:9 und wird in Deutsch und Englisch in DTS-HD 5.1 geboten, Untertitel gibt es in Deutsch für Hörgeschädigte. Musik und Ton sind gut aufeinander abgestimmt und passen zu dem Film.

Plötzlich Gigolo von Concorde Home Entertainment ist seit 19. März 2015 mit FSK 0 auf blu-ray und DVD erhältlich. Wir haben die blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
87% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
unterhaltsame Komödie
wirklich gute Schauspieler
wundervolle Dialoge
Negatives
Potential nicht vollkommen ausgeschöpft
recht wenige Pointen

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.