Planar Conquest

| 27. August 2016 | 0 Comments

Planar Conquest ist ein Fantasy 4x-Strategiespiel von Wastelands Interactive, das vom MicroProse Klassiker Master of Magic inspiriert wurde. Im Gegensatz zu anderen 4x-Titeln gibt es hier nicht nur eine Welt zu erobern, sondern mehrere Ebenen der Existenz. 

Planar Conquest, Rechte bei Wasteland Interactive

Planar Conquest, Rechte bei Wasteland Interactive

Bereits 2015 erschien ein Spiel namens Worlds of Magic und laut Wastelands Interactiv ist Planar Conquest ist ein Sequel oder Reboot dieses Spiels. Die beiden Spiele sind sich so ähnlich, dass Planar Conquest im Grunde nur eine ein wenig aufpolierte Neuauflage ist. Außerdem ist es eine PC-Umsetzung eines eigentlich für iOS entwickelten Spiels.

Man beginnt das Spiel damit seinen Sorcerer Lord auszuwählen oder selbst zu erstellen, seine Rasse auszuwählen, einige Parameter für die zufallsgenerierte Welt festzulegen und dann begibt man sich mit einigen Truppen in seine Startstadt. Es gibt eine ziemlich vielseitige Auswahl an Rassen und Sorcerer Lords und wenn man sich selbst einen erstellt gibt es sehr viele Kombinationsmöglichkeiten and Magie-Rängen und Talenten.

Wenn man dann das Spiel beginnt erkennt man die Parallelen zu Master of Magic so richtig. Teilweise hat man den Eindruck das Spiel wurde 1:1 übernommen und nur in ein neues Gewand gesteckt. Das bestätigt sich nicht ganz, aber tatsächlich gibt es kaum Innovationen gegenüber seinem Vorbild, was so weit geht, dass sogar die selben, übermächtigen Strategien wie bei Master of Magic funktionieren.

Selbst die Mechaniken für das Kampfsystem wurden nicht selbst entwickelt, sondern basieren auf dem D20 OGL Rollenspielsystem. Die Grafik ist zweckmäßig, aber nicht besonders aufregend, was vermutlich auf dem iOS Port beruht. Die Qualität der Animationen ist ziemlich bescheiden, doch zum Glück lässt sich die Geschwindigkeit der Animationen um das bis zu 4-fache beschleunigen. Der Test wurde mit der Version 1.31a durchgeführt und zu diesem Zeitpunkt gibt es noch einige lästige Bugs, die das Spiel aber nie unspielbar gemacht haben und eher die Bedienung und die Spielinformationen betroffen haben.

Viele der Spielmechaniken sind im Spiel kaum erklärt und essentielle Informationen sind nicht zugänglich, z.B. wann ein Gegner magische Angriffe hat, die mundane Schadensreduktion überwinden. Da bleibt dann nur Trial & Error und schlussendliche Frustration, wenn sich herausstellt dass eine Einheit plötzlich doch deutlich gefährlicher ist als gedacht, wofür es leider keinen Hinweis gab.

Die diversen Spielmechaniken sind auch leider schlecht ausbalanciert. Eine spielgewinnende Strategie, der die AI nichts entgegenzusetzen hat ist, einzelne Helden mit den mächtigsten Gegenständen und Unterstützungszaubern auszustatten und im Alleingang die gegnerischen Reiche ohne nennenswerten Widerstand zu erobern. Truppen braucht man dann hauptsächlich um seine Städte zu schützen, obwohl man in Wirklichkeit kaum mehr benötigt als seine Startstadt um das Spiel auf diese Art und Weise zu gewinnen.

Alles in allem kann man dieses Spiel vor allem den hartgesottensten Fans von Master of Magic empfehlen, wobei sich diese womöglich die Frage stellen, warum sie nicht gleich Master of Magic spielen sollten, gibt es doch nur wenig Innovation.

Wir haben Planar Conquest von Wasteland Interactive auf dem PC getestet. Das Game ist ab dem 30. Mai 2016 für iOS, Android und PC erhältlich.
60% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Gute und bekannte Vorbilder
Große Auswahl an Rassen
Große Auswahl an Sorcerer Lords
Negatives
Mäßige Grafik and Animationsqualität
Kaum Innovationen, kein neues Spielprinzip
Unzureichendes Balancing
Wichtige Spielinformationen nicht zugänglich

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Windows PC

avatar

About the Author ()

Ich bin Computerspieler der ersten Stunde und schon immer PC-Spieler gewesen. Ich spiele auch auf Konsolen, aber meine Liebe gehört dem PC. Ich lese gerne Fantasy und Science Fiction und spiele Pen&Paper Rollenspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.