Pathfinder Handbuch: Helden der Straße

| 22. Oktober 2016 | 0 Comments

Pathfinder Handbuch: Helden der Straße von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo. Im vorliegenden Handbuch geht es nicht, wie ich zuerst vermutet habe, um reisende Helden die auf Strassen unterwegs sind, nein, es geht dabei vielmehr um die gepflasterten Straßen der Städte. Insofern wäre der Titel Helden der Städte passender gewesen.

Cover - Pathfinder Handbuch: Helden der Straße, Rechte bei Ulisses Spiele

Pathfinder Handbuch: Helden der Straße, Rechte bei Ulisses Spiele

Pathfinder Handbuch: Helden der Straße richtet sich vor allem an Helden deren Abenteuer in einer großen Stadt spielen, sei es Oppara, Azir, Isarn, Magnimar oder gar Absalom. In zweiter Linie ist es für Barden, Ermittler, Schurken gedacht und erstaunlicherweise will es auch für Schamanen interessant sein. Aber in Grunde ist es ein Quellenbuch für alle, die in der Stadt groß geworden sind und hier Abenteuer erleben. Es ist nichts dabei was besonders hervorsicht, aber man findet allerhand nützliches und das nicht zu sehr auf bestimmte Klassen beschränkt.

Eine gute Gelgenheit das Handbuch gemeinsam mit den Ausbauregeln VII Okkultes zu verwenden ergab sich bei einem Abenteuer über The League of Extraordinary Gentlemen and Ladies, welche in Oppara okkulte Ermittlungen im Stile eines Sherlock Holmes absolviert haben. Städte an sich zählen zu meinen Lieblingsabenteuerorten, denn es ist abwechslungsreich und Städte stecken voller Abenteuer, Ideen und neuer Möglichkeiten.

Das Pathfinder Handbuch: Helden der Straße bietet ein halbes Dutzend Hintergründe, von Kind der Kirche, über Aus der Armut aufgestiegen bishin zu Gesetzlose Jugend und für jeden davon auch einen passenden Regionalwesenszug. Die kurze Vorstellung von Städten mag ja für den Spieler, der wenig Informationen über Golarion hat, von Interesse sein, aber ich würde sagen man erfährt kaum etwas neues, das nicht schon woanders wo zu finden ist. Interessanter sind die Informationen über die Lebensweise in Städten des jeweiligen Volkes und auch hier gibt es passende Volkswesenzüge.

Das Handbuch ist in verschiedene Bereiche wie Marktplatz, Verteidiger der Stadt, oder das Tempelviertel unterteilt. Dort werden dann auch die verschiedenen Sozialwesenszüge, aber auch Ausrüstung, Archetypen, Zauber etc. vorgestellt. Interessant fand ich dabei die Unterdomänen wie die der Seuchen oder der Gesetzgebung.

Sehr beliebt war die Gassenhexe als Hexen-Archetyp, weniger gelungen ist der Archetyp des Schamanen, der das Totem der Elendsviertel wählt. Sehr interessant ist auch das Talent Kehlenschlitzer, mit Hilfe dessen man einen Coup de Grace als Standardaktion durchführen kann. Mein Interesse daran liegt aber auch an der Idee einmal einen blutigen Barbier von Absalom zu spielen, aus dem Almanach der Kampfkünste.

Listiger Zauberkundiger ist zumindestens bei uns kein wirklich sinnvolles Talent, da wir das zaubern meist dahingehend interpretieren dass man es auch unauffällig durchführen kann, vor allem mit den richtigen metamagischen Talenten. In anderen Gruppen kann es aber natürlich sehr hilfreich sein. Auch die Zauber im Handbuch sind meistens etwas schwächere Versionen von existierenden Zaubern, wie statt Zunge wo man alle Sprachen sprechen kann, gibt es einen Zauber bei dem man nur die lokale Sprache sprechen kann oder statt dem Zauber Geheime Truhe kann man bereits auf Grad 2 Geheime Kassette sprechen. Die Zauber sind somit nicht unnötig, denn man kann einfach früher etwas kleinere Versionen verwenden, allerdings möchte man als Spieler gerne cool sein und dann schon die mächtigeren Zauber können.

Das Pathfinder Handbuch: Helden der Straße von Paizo erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im Juli 2016 und ist als Softcover und pdf erhältlich.
78 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
für viele Helden bzw. Klassen verwendbar
nette Ideen um eine Stadt besser gestalten zu können
dient auch als Inspiratione für Stadtabenteuer
Negatives
von den vielen Optionen keine herausstechend
klassische Aspekte wie Verfolgungsjagden, Taschendiebstahl, etc. fehlen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.