Pathfinder Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter

| 30. Juni 2018 | 0 Comments

Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter von Ulisses Spiele ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Pathfinder von Paizo. In diesem Quellenbuch geht es um die Namensgebende Organisation des Rollenspielsystems, um die Gesellschaft der Kundschafter, welche im Original Pathfinder heißen. Für Spielleiter, welche die Gesellschaft verwenden, ist das Quellenbuch interessant, während es für Kundschafter-Charaktere spielende Spieler eine Pflichtlektüre ist.

Pathfinder Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter, Rechte bei Ulisses Spiele

Pathfinder Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter, Rechte bei Ulisses Spiele

Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter bietet viel Neues, aber durchaus auch redundantes, wobei man versucht hat diese Redundanzen möglichst klein zu halten. Man merkt, dass der Fokus dieses Handbuchs auf den Spielern liegt und auch wenn immer wieder auf die beiden Almanache der Kundschafter verwiesen wird, sind beide nicht notwendig, um dieses vorliegende Handbuch zu nutzen. Überraschend war für mich, dass es im Prinzip kaum wirkliche Neuerungen gibt. Man führt Regeloptionen und Gegenstände weiter aus, die man grundsätzlich schon aus den beiden Almanachen kennt. So gibt es jetzt einfach mehr Ionensteine, mehr Ausrüstung, mehr Wesenszüge, etc. zur Auswahl. Auch die Logen werden kurz umrissen, wobei sie im Almanach der Kundschafter II mit einer Seite pro Loge wesentlich ausführlicher vorgestellt werden.

Sehr gelungen und beliebt war das Kapitel wie man einen Kundschafter erschafft. Hier findet man kleine Tipps, inkl. Ausrüstungsplätze mit der Kundschafterrolle des Kundeschaftergelehrten und Ratschläge für Neulinge. Das ist durchaus hilfreich und nützlich, vor allem wenn man zum ersten Mal einen Kundschaftercharakter spielen möchte. Der Beitritt zu den Kundschaftern wird dabei leider nicht so ausführlich beschrieben wie es im Almanach der Kundschafter der Fall ist.

Man hat sich aber, wie bereits erwähnt, durchaus bemüht die Redundanzen recht klein zu halten. So wird bei den neuen Wegweisern für den Standard-Wegweiser auf den Weltenband der Inneren See, und für verschiedene Wegweiservarianten auf den Almanach der Kundschafter I und II verwiesen. Auch bei den Ionensteinen gibt es neue Steine, mit neuen Variationen, wie Resonanzfähigkeiten und gesprungene oder makelhafte Ionensteine. Außerdem gibt es neue Annehmlichkeiten wie Grundbesitz, Geschäfte oder Mitgliedschaften, welche man sich im Zuge einer Mitgliedschaft bei der Gesellschaft der Kundschafter kaufen kann, die eine Ergänzung zu den Annehmlichkeiten aus dem Almanach der Kundschafter II sind.

Die Gesellschaft der Kundschafter ist für mich ein wenig wie das Schwarze Auge für das Rollenspiel Das Schwarze Auge. Man braucht einen coolen Titel, eben Pathfinder statt Dungeons & Dragons, und dann muss man sich überlegen, wie man diesen auch in das Rollenspielsystem einbaut. Die Kundschafter selbst, in meiner Rollenspielgruppe eine von vielen Organisationen innerhalb der Welt von Golarion, werden auch nicht öfters als andere Organisationen gewählt. Ich verwende sie aber durchaus häufiger als Auftraggeber, denn eine Gesellschaft, die gegründet wurde um die Geheimnisse von Golarion zu entdecken, ist ein idealer Aufhänger für Abenteuergruppen.

Grundsätzlich gab es mit dem Almanach der Kundschafter und Almanach der Kundschafter II bereits zwei Quellenbücher für die Gesellschaft, jetzt kommt mit dem Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter ein neues Werk hinzu, das sich auch an den Ausbauregelwerken, die in der Zwischenzeit erschienen sind orientiert. Zusätzlich gibt es jetzt in Cassomir eine neue Loge. Eine Besonderheit ist, dass versprochen wird, dass alle enthaltenen Regelergänzungen auch für Abenteuer der Pathfinder Society verwendbar sind.

Die Pathfinder Society ist in diesem Fall nicht die auf Golarion beheimatete Gesellschaft, sondern eine weltweite Pathfinder-Kampagne, in der die Spieler in die Rollen eben jener bewunderten Individuen schlüpfen, die es geschafft haben, in die Gesellschaft der Kundschafter aufgenommen zu werden. Es ist eine Kampagne mit vielen hunderten Spielern, eine Kampagne, an der jeder teilnehmen kann und deren Szenarien oft auf Cons oder in Clubs gespielt werden. Das wird auch auf 2 Seiten recht ausführlich dargestellt, wobei ich mir gewünscht hätte, man hätte das auf der letzten halben Seite, statt der obligatorischen Werbung, platziert.

Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter bietet viele Optionen, wie Zauber, Ausrüstung, Talente, Wesenszüge und vieles mehr. Einige dieser Optionen sind sicher auch für Nicht-Kundschafter interessant, aber ich persönlich finde, dass diese Optionen auch die Kundschafter gewissermassen einzigartig machen, auch wenn im Grunde nie die Mitgliedschaft der Kundschafter vorausgesetzt wird.

Das Pathfinder Handbuch: Gesellschaft der Kundschafter von Paizo erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im Juni 2018 und ist als Softcover und pdf erhältlich.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
für Spieler eines Mitglieds der Kundschafter ein Pflichtkauf
zahlreiche durchaus interessante Optionen vorhanden
sehr wenig Redundanz gegenüber den beiden anderen Almanachen
gut strukturiert, das Handbuch schneidet viele Themen an
Negatives
die Werbung/Information zur Pathfinder Society von Paizo
für Spieler, die keinen Kundschafter spielen, kaum interessant
man erfährt wenig Neues, es ist die Fortführung der Almanache

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.