Pathfinder #1 – Die finstere Flut

| 24. Juni 2014 | 1 Comment

Pathfinder #1 – Die finstere Flut ist der Comicsammelband von Autor Jim Zub und dem Comickünstler Andrew Huerta über die Abenteuer einer Heldengruppe eines der erfolgreichsten RPG Systeme.

Comic Cover

Pathfinder – die finstere Flut, Rechte bei Panini Comics

Pathfinder #1 – Die finstere Flut handelt von einigen aus den Pathfinderregelwerken und Abenteuern bekannten Archetypen, welchen die beiden Comickünstler Jim Zub und Andrew Huerta Leben einhauchen. Interessant ist auch die Einleitung von Paizo-Redakteur Erik Mona über Figuren und Orte, die man zum Teil schon aus den Quellenbüchern zu Golarion kennt, aber die auch vieles Neues bietet. Es ist eine wirklich gelungene Comicserie, die einen actionreichen Einblick in die Welt des Pathfinder Rollenspiels gibt. Bisher kannte ich die Charakter aus dem Regelwerk und den Abenteuerpfaden, wo sie exemplarisch als Beispiel für Spielercharakter standen, aber Jim Zubkavich und Andrew Huerta ist eine wirklich gute Umsetzung gelungen, genauso hab ich sie mir immer vorgestellt. Einzig in manchen Panels wirken die Zeichnungen von Andrew Huerta zu comicartig, zu gewollt komisch. Für Rollenspieler sind sicher die zusätzlichen 42 Seiten interessant mit Hintergrundinformation zur Region in der das Comic spielt und die Möglichkeit bietet die Abenteuer aus dem Comic nachzuspielen.

Pathfinder #1 – Die finstere Flut (Pathfinder #1 – #6) handelt von einer Heldengruppe bestehend aus dem starken Krieger Valeros, der mysteriösen Hexenmeisterin Seoni, der schlagfertigen Elfen-Schurkin Merisiel, dem mächtigem Magier Ezren, dem weitgereisten Zwergen-Waldläufer Harsk und der mutigen Klerikerin Kyra. Doch in Varisia, genauer gesagt im Städtchen Sandspitze werden die Helden plötzlich mit Horden von Goblins konfrontiert, die sich völlig untypisch aggressiv verhalten. Hinter dieser seltsamen Veränderung steckt eine uralte Macht des Bösen, die sich erneut in der Welt Golarion festsetzen möchte! Der Comicsammelband beinhaltet auch die Bonus Story “Der letzte Goblin vom Mooswald”.

Pathfinder #1 – Die finstere Flut wurde von Jim Zub geschrieben und von dem Comic Newcomer Andrew Huerta gezeichnet. Jim Zub alias Jim Zubkavich hat schon für DC Comics, Image Comics und Marvel gearbeitet, aber vor allem wurde er mit den beiden Comicserien Street Fighter Legends und Skullkickers bekannt. Seine Karriere begann er mit der Veröffentlichung seiner eigenen Comicserie namens Makeshift Miracle. Der US-amerikanische Comiczeichner Andrew Huerta, hat vor seiner Karriere als Lehrer gearbeitet und schon nebenbei an kleineren Comicprojekten gearbeitet. Seine sehr detaillierten, humorvollen Arbeiten zur Pathfinder Comic Serie war sein Durchbruch.

Pathfinder #1 – Die finstere Flut ist die deutschsprachige Ausgabe der US-Serie Pathfinder von Dynamite Entertainment und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht und erscheint am 20. Mai 2014.

Bewertung

PositivesNegatives

  • interessantes Vorwort von Eric Mona
  • gelungene Umsetzung der Pathfinder Welt
  • spannende Story
  • detallierte Zeichnungen

  • Zeichnung manchesmal zu comicartig
  • sehr auf die Pathfinder-Fans zugeschnitten

Rating
76%

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Pathfinder NSC-Kompendium : Weltenraum | 23. August 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.