Paper Mario: Color Splash

| 26. November 2016 | 0 Comments

Überall sind weiße Flecken zu sehen, aber sonst ist niemand zu sehen in Port Prisma. Wohin sind all seine Bewohner nur gekommen? Und warum hat Prinzessin Paper Peach einen Paper Toad als Brief, frankiert mit einer Briefmarke aus Port Prisma erhalten? Doch ich, Paper Mario, werde gemeinsam mit dem bunten Farbeimer Farbian dem Geheimnis auf die Spur kommen. Wir haben es gespielt.

Paper Mario: Color Splash, Rechte bei Nintendo

Paper Mario: Color Splash, Rechte bei Nintendo

Paper Mario: Color Splash ist ein echter Hingucker und Augenschmaus. Jetzt am Ende der WiiU Zeit zeigt Nintendo noch einmal was alles in der Konsole steckt. Doch teilweise schießt das Game ein wenig zu sehr übers Ziel hinaus. Nicht nur dass es eine Spur zu leicht ist, der Kampfmodus ist zu umständlich und es fehlt an spielerischer Entwicklung. Aber noch nie war ein WiiU Game so süß, so niedlich und so herzig gestaltet.

Paper Mario: Color Splash handelt von mysteriösen Dingen, welche auf der Insel Prisma geschehen und das sonst so farbenfrohe Leben der Bewohner kräftig durcheinandermischen. Nur der Gamer in Gestalt von Paper Mario kann das Geheimnis um die verblassten Farben lüften und mit seinem neuen Farbhammer das bunte Treiben auf die Insel zurück holen. Dabei nutzt der Gamer gekonnt farbige Kampfkarten und verleiht den Auseinandersetzungen durch seine Strategien einen neuen Anstrich. Hinzu kommt das fröhliche Gameplay, für das die Paper Mario Reihe beliebt ist.

Paper Mario: Color Splash bietet grafisch einen sehr kunterbunten Blick auf eine, im klassischen Mario Paper Style aus verschiedenen Papierarten gebastelte Welt. Der Sound ist sehr fröhlich geraten. Lustig ist dass die einzelnen Charaktere zwar nicht sprechen, aber dafür unterschiedliche Geräusche von sich geben. Dabei kann man sehr gut zwischen denen einzelnen Charakter unterscheiden. Der Text ist in Deutsch gehalten.

Die weißen Stellen, die man immer wieder findet, sind nicht nur da um dem Gamer die Möglichkeit zu bieten sich als Maler zu betätigen, sondern man kann damit Hinternisse überwinden, da man im Gegensatz zu farblosen Gegenständen mit färbigen Gegenständen interagieren kann. Weniger gelungen ist der Kampfmodus. Dabei wählt man Karten aus, kann sie mit Farbe aufladen und setzt sie gegen die Feinde ein und kann zur rechten Zeit die richtige Taste klicken um Bonusschaden anzurichten. Klingt nett, ist nett, aber ermüdet recht schnell durch die langwierige Kampfkartenausspielzeit.

Paper Mario: Color Splash bietet ein recht klassisches Paper Mario Gameplay. Neben springen und mit dem Hammer auf seine Feinde oder Kisten schlagen, kann Mario auch mit dem Hammer Farben verteilen, welche er immer wieder auffrischen muss und er kann entlang bestimmter Linien Hinternisse nachschneiden, um diese zu überwinden. Im Laufe der Zeit kann der Gamer weitere Karten für den Kampf kaufen, sich wieder heilen und auch sein Farbreservoir vergrößern. Es gibt keinen Multiplaypart und leider auch keine amiibo Unterstützung. Der Singleplayermodus umfasst eine Spielzeit von rund 20 bis 25 Stunden.

Paper Mario: Color Splash wurde von Intelligent Systems, einem japanischen Softwareentwickler, der zum Nintendo Konzern gehört, exklusiv für die WiiU entwickelt. Das Studio welches im Jahr 1986 gegründet wurde zeichnet sich für die Entwicklung zahlreicher erfolgreicher Games aus, darunter auch die Fire Emblem Reihe. Nintendo wurde 1889 als Produzent für Spielkarten gegründet und zählt zu den ältesten Publishern weltweit und schrieb mehrfach Videogamegeschichte. So war der NES eine der ersten Videogamekonsolen und man hat mit der Wii die erfolgreichste Konsole produziert.

Paper Mario: Color Splash von Nintendo ist ab 7. Oktober 2016 exklusiv für Nintendo WiiU erhältlich. Wir haben das Game auf der Nintendo WiiU gestestet.
78 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
Nintendo zeigt was alles mit der WiiU grafisch möglich gewesen wäre
Design des Games mit seiner Bastelwelt total niedlich und süß
Erkunden der Welt und Leveldesign sehr gelungen
Negatives
Kampfsystem umständlich und wird mit der Zeit sehr langweilig
verfolgt keine Linie, sondern will zu viel zur selben Zeit in sich vereinen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Wii U

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.