Pandemie – Auf Messers Schneide (Erweiterung)

| 17. Juli 2016 | 0 Comments

Pandemie – Auf Messers Schneide von Matt Leacock und Tom Lehmann ist eine Erweiterung für das Brettspiel Pandemie, welches bei Asmodee Spiele erscheint. Pandemie ist kooperatives Spiel, bei dem die Spieler im Wettlauf gegen die Zeit Heilmittel gegen vier schreckliche Seuchen finden müssen. Die Erweiterung bietet nun unter anderem 3 weitere Spielmodi an, um das Spiel noch spannender zu machen.

Brettspiel Schachtel - Pandemie – Auf Messers Schneide, Rechte bei Asmodee

Pandemie – Auf Messers Schneide, Rechte bei Asmodee

Pandemie – Auf Messers Schneide (Erweiterung) überzeugt mit vielen Kleinigkeiten. So ist die neue Spielschachtel so gestaltet dass sie neben dem Spielmaterial der Erweiterung auch das Spielmaterial des Grundspiels aufnehmen kann. Es gibt kleine Petrischalen um die Seuchenwürfel sehr stimmungsvoll aufzubewahren. Auch gibt es für die fünfte Seuche eine Karte, welche man auf das Spielbrett legen kann oder einen Aufkleber, je nachdem ob man eine temporäre Option oder eine ständige Option bevorzugt. Das sind zwar nur kleine Details, die aber sehr durchdacht sind und der Erweiterung einen gelungenen Eindruck verschaffen.

Auch die drei Spielmodi, welche man besser nicht vermischen sollte, sind gelungen. Sie geben dem Grundspiel ein paar innovative Ergänzungen und bieten viel Spielspaß. Mit sieben neuen Rollen, neuen Fähigkeiten und acht neuen speziellen Events wird das Basisspiel auch ohne die drei Spielmodi erweitert. Außerdem können nun bis zu fünf Spieler zusammen gegen die Krankheiten antreten. So wird im Modul 1 „Bösartiger Erregerstamm“ eine Krankheit besonders tödlich. In Modul 2 „Mutation“ kommt eine fünfte, völlig unvorhersehbare Krankheit ins Spiel, oder ein Spieler spielt im Modul 3 „Bioterrorist“ gegen die anderen.

Der Bio-Terroristen verändert das Grundspiel sicher am stärksten. Während die restlichen Spieler weiterhin kooperativ versuchen ein Heilmittel zu finden, agiert ein Spieler gegen sie. Wie bei die Akte Whitechapel oder Scotland Yard jagt Mister X taucht die Figur des Biotrerroristen nur bei bestimmten Situationen auf. Man kann ihn aber nur kurz aufhalten. Außerdem ist er nach jedem Spieler dran und kann mit seinen 2 Terroristen-Aktionen den Spielern das Leben schwer machen, indem er zum Beispiel ein Forschungszentrum entfernt oder die lila Seuche verbreitet. Der Spieler des Biotrerroristen hatte dabei ziemlich Spaß den anderen das Leben schwer zu machen.

Über das Grundspiel Pandemie haben wir hier berichtet.

Die größte Gefahr ist dass der Bioterrorist die fünfte Seuche verbreiten kann und dass die anderen Spieler während sie ihn jagen ihre Forschung an den Heilmittel vernachlässigen. Die lila Seuche ist zwar recht einfach zu heilen, man benötigt 5 Karten mit unterschiedlichen oder gleichen Farben, einzig es muss darunter eine der Städte sein in der sich ein lila Seuchenwürfel befindet. Die Schwierigkeit dabei ist dass es nur 12 statt der üblichen 24 Seuchenwürfel gibt und man das Spiel verloren hat wenn man keine Seuchenwürfel mehr auf den Spielplan legen kann.

Aber auch die anderen beiden Spielmodi geben dem Spiel einmal mehr, einmal weniger starke Veränderungen und sind auf jeden Fall eine neue und spannende Herausforderung. Im Modul 1 werden die üblichen Epidemiekarten durch speziellen Epidemiekarten ersetzt, welche auf eine der Seuchen besondere Effekte auslösen. Im Modul 2 Mutation gibt es zusätzlich Mutations-Ereigniskarten im Spielerkarten-Nachziehstapel und wenn ein Seuchenwürfel in eine Stadt mit einem lila Seuchenwürfel gelegt wird, kommt ein weiterer lila Seuchenwürfel dazu.

Pandemie – Auf Messers Schneide (Erweiterung) erscheint im Oktober 2014 beim Spieleverlag Asmodee. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern für unsere Partien ungefähr 1 bis 1,5 Stunden benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 20 Minuten gebraucht hat.
92% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr durchdachte Erweiterung mit interessanten Spielmodulen
die Rollen des Bioterroristen macht durchaus Spaß
sehr unterschiedliche Module erweitern das Spiel
durchdachtes Design der Spielschachtel, Grundspiel integrierbar
Negatives
nicht geeignet für Spieler die zum ersten Mal Pandemie spielen

Tags: , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.