Orleans

| 29. November 2015 | 3 Comments

Orleans von Reiner Stockhausen stand durchaus zu Recht auf der Nominierungsliste zum Kennerspiel des Jahres 2015, des großen Kritikerpreis Spiel des Jahres. Das Brettspiel weiß durch einen komplexen Spielablauf, der aber leicht verständlich ist und ein spannendes Spiel verspricht, zu überzeugen. Ideal ist das Spiel für vier SpielerInnen, welche sich im Wettstreit im mittelalterlichen Frankreich messen möchten.

Spielschachtel - Orleans, Rechte bei dlp games

Orleans, Rechte bei dlp games

Orleans erschlägt zunächst den Spieler mit zahlreichen Spielmaterial, aber alles wird gut erklärt, insbesondere die verschiedenen Ortskarten werden im Regelwerk noch ausführlich erklärt. Das Regelheft ist gut aufgebaut, bei unseren Testspielen sind keine Fragen offen geblieben, welche das Regelheft nicht klären konnte. Das Spiel selbst ist recht strategisch, vor allem da die Ressourcen begrenzt sind und da bei den Projekten nicht jeder ein, für die Siegpunkte begehrtes Bürgerplättchen erhält, sondern derjenige der das letzte Personenplättchen legt. Somit heißt es gut taktieren und sich eine Strategie zurechtlegen.

Orleans handelt von tüchtigen Händlern, welche nach Ruhm und Reichtum im Tal der Loire streben. An ihrer Seite steht ein illustrer Reigen unterschiedlicher Stände und Berufe. Die Spieler versuchen im mittelalterlichen Frankreich die Vorherrschaft auf verschiedenen Gebieten zu erringen. Mittels Warenproduktion, Handel, Entwicklung oder Engagement fürs Gemeinwohl können Waren, Münzen und Punkte errungen werden. Zahlreiche Strategien und Wege zum Sieg stehen offen. Wer am Ende die meisten Punkte hat, der wird als einflussreichster Händler in den Geschichtsbüchern stehen.

Orleans ist in verschiedene Phasen untergliedert. Zunächst wird die oberste Stundenglaskarte gezogen, welche ein Zufallsereignis auslöst. Sollte der Stapel aufgebraucht sein endet das Spiel und es werden die Siegpunkt berechnet. Dann wird derjenige mit den meisten Bauern prämiert. Anschließend zieht man 4 bis 8 Personenplättchen aus dem Gefolgsleutebeutel und immer wenn man sich neue Gefolgsleute erwirtschaftet oder man mit diesen Aktionen durchführt, kommen sie in den Beutel zurück. Seine auf dem Markt befindlichen Gefolgsleuten kann man daraufhin auf die einzelnen Orte verteilen um Aktionen durchzuführen. Dabei benötigt jede Aktion eine bestimmte Anzahl von unterschiedlichen Gefolgsleuten. Werden die Aktionen durchgeführt, rückt man meist auf den einzelnen Bürgerleisten vor, oder baut ein Projekt über das Rathaus. Zum Schluss wird das durch die Stundeglaskarte ausgelöste Zufallsereignis abgehandelt, der nächste Spieler wird Startspieler und die nächste Runde beginnt.

Orleans, Rechte bei dlp games

Inhalt von Orleans, Rechte bei dlp games

Die wichtigste Phase für das Spiel ist sicher die Aktionsphase. Dafür werden nämlich verschiedene Gefolgsleute wie Bauern, Handwerker, Ritter oder Mönche benötigt. Die Gefolgschaft stellt sich jeder Spieler im Laufe des Spiels selbst zusammen. Jeder Berufsstand ist mit bestimmten Vorteilen verbunden. So vergrößern Ritter die Anzahl der zu ziehenden Personen aus dem Gefolgsleutebeutel und werden zugleich benötigt, um Handelsreisen zu begleiten. Im Dorf kann man Handwerker engagieren, die beim Bau von Kontoren und im Dorf helfen. Gelehrte sind wichtig, um den Fortschritt voranzutreiben. Und es lohnt sich auch im Kloster aktiv zu werden, denn mit Hilfe der Mönche ist man dem Schicksal weniger stark ausgeliefert, da diese als eine Art Joker fungieren.

Orleans weiß einiges an besonderen taktischen Punkten vorzuweisen. So gilt es immer zu überlegen welche und wieviele Personen man noch in seinem Gefolgsleutebeutel hat und welche Strategie die Mitspieler verfolgen. Außerdem muss man sich selbst seine Strategie zurechtlegen, um möglichst viele Siegpunkte zu erhalten. Durch die Vielzahl an Möglichkeiten, durch Waren, Münzen, technischem Fortschritt, Bürgerplättchen und Kontore ist es gar nicht so einfach abzuschätzen welcher der Spieler derzeit die größte Chance auf den Sieg hat.

Orleans erschien im Oktober 2014 bei dlp-games und ist für 2 bis 4 Spieler ab 12 Jahren geeignet. Wir haben bei unserem Test mit 3 Spielern ungefähr 2 Stunden pro Partie benötigt.
85% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr gut erklärtes Regelheft mit verständlichen Regeln
das Regelheft und die Spielmaterialien sind zweisprachig
komplexer Spielverlauf aber leicht zu verstehende Regeln
spannendes Spiel mit viel Taktik
Negatives
es dauert ein paar Runden um Fahrt auf zunehmen
erfahrene Spieler haben einen Vorteil gegenüber Neulingen

Tags: , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. zu unserem SpieleAbend am 03dez
    oder/und
    SpieleNachmittag am 05dez kommen…
    und
    NICHT VERGESSEN –>
    1. SpieleSpektakel St Pölten am 08dez im kulturhaus wagram (o;

  2. klingt tool, nur fürchte ich kann mich im Dezember vergessen, aber es klingt nach einem echt spannenden Spiel

  3. ORLÉANS IST ein sehr cooles spiel, eines meiner absoluten top-spiele (o;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.