Orden und Bündnisse – Aventurische Organisationen, Band 3

| 3. Oktober 2015 | 0 Comments

Orden und Bündnisse – Aventurische Organisationen, Band 3 von Ulisses Spiele ist ein Quellenband für das Rollenspielsystem Das schwarze Auge. Der Quellenband beschreibt ein weiteres Dutzend von aventurischen Organisationen so ausführlich dass es für den Meister kein Problem darstellt Spielercharakter in diese Organisationen aufzunehmen, oder die Organisation zur Ausgestaltung für so manche abenteuerlichen Ränke zu verwenden.

Quellenbuch Cover

Orden und Bündnisse – Aventurische Organisationen, Band 3, Rechte bei Ulisses Spiele

Orden und Bündnisse enthält ausführliche Beschreibungen von rund zwei Dutzend Organisationen und stellt einen ziemlichen Querschnitt der aventurischen Organisationen dar, mit einer kleinen Gewichtung von kirchlichen Orden, sei es die Basaltfaust aus Al´Anfa, der Sacer Ordo Draconis bishin zur Festumer Wechsel- und Einlagenhalle. Darunter sind auch einige sehr berühmte oder berüchtigte Organisationen wie der Orden vom Bannstrahl Praios, die Borbaradkirche, der Horaskaiserliche Hausorden vom heiligen Blute, dazu einige Logen des Horasreiches sowie ein, wenn auch recht kleiner, Logengenerator. Es werden zwar verstreut über die Organisationen manchmal Quellenangaben angeführt, aber es wäre wünschenswert gewesen die wichtigsten Quellen oder gar weiterführendes Material genauer anzugeben.

Die Beschreibungen sind wirklich ausführlich, beginnend mit einer Kurzcharakteristik, Dem folgt ein Einblick in die Geschichte und den derzeitigen Zustand der Organisation. Es gibt Abschnitte über Feinde und Verbündete, dem Erscheinungsbild der Mitglieder und Symbole. Dazu kommt ein umfassender Abschnitt über die Struktur der Organisation und natürlich Informationen über berühmte Mitglieder der Organisation, sowie die bereits aus anderen Quellenbänden bekannten Fragen: Was denkt man über die Organisation und Was denkt die Organisation. Besonders hilfreich bei der Vorbereitung ist der Abschnitt wie man die Organisation im Spiel einsetzen kann. Dazu gibt es Informationen über die Organisation als Feind der Helden, als Verbündeter der Helden und wenn die Helden selbst Mitglieder sind.

Diese unterschiedlichen Gesichtspunkte sind für mich besonders hilfreich gewesen, so konnte ich jede fürs Abenteuer passende Organisation auch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und mich dann für die passende Organisation entscheiden. Sehr schön ist auch dass es bei jeder Organisation neben der üblichen Struktur der Informationsaufbereitung auch immer spezielle, für die Organisation abgestimmte Informationen gibt. So finden sich bei der Borbaradkirche einige Geheimnisse verzeichnet und eine Auflistung ihrer Tempel, oder beim Bund des Wahren Glaubens gibt es ihren Moralkodex.

Verwunderlich war für mich dass neben wirklich großen bekannten Organisationen man sich auch genötigt sah neue Organisationen wie die Al’Adamantim zu erschaffen. Man hat zwar auf einige Ereignisse von Roman zurückgegriffen und bietet sogar sehr kurze Szenariovorschläge an, aber die Organisation bietet für mich keinen besonderen Mehrwert. Auch finde ich dass so manche Aufnahme in eine ehrwürdige, alte Organisation als zu leicht dargestellt wird, aber natürlich wollen die meisten Spieler nicht Jahre damit verbringen Teil einer Organisation zu werden.

Organisationen sind ein gutes Mittel um aktuelle Meinungen, Hinweise oder Informationen im Abenteuer zu verstreuen. Man kann dadurch, falls notwendig, die Spieler geschickt während eines Abenteuers in eine bestimmte Richtung lenken. Zusätzlich sind sie ein Füllhorn an Abenteuerideen, nicht immer direkt wohlgemerkt, auch wenn es im Band durchaus einige Szenariovorschläge gibt, aber wenn man sich mit der Geschichte oder der Sturktur einer Organisation auseinandersetzt oder über ihre Mitglieder liest, fallen einem zahlreiche Möglichkeiten für Abenteuer ein. Selbst wenn man Abenteuer in einer Region hat wo die Organisation selbst keinen Einfluss hat, kann man noch immer auf ein Mitglied treffen, welches sich als Verbündeter oder Gegenspieler herausstellen mag, oder man wird von der Organisation beauftragt in diese Region zu reisen. Sehr nett ist auch dass von jedem Orden, der ein Symbol oder ein Wappen verwendet, diese auch abgebildet wurde. Die restlichen Zeichnung sind recht spärlich und stellenweise, wie dass der Nordlandbank oder bei einem Logentreffen, mit geringer Aussagekraft vorhanden. Da wäre es netter gewesen nicht nur von einigen wenigen wichtigen Mitgliedern, sondern von jeder Organisation mindestens ein Mitglied zu porträtieren.

Der Logengenerator ist zwar echt nett, aber recht klein ausgefallen. Man würfelt den Namen aus, welcher aus mehrenen Teilen besteht. Danach würfelt man eine Ausrichtung, Bedeutung und Begrenzung der Loge aus, wobei abgesehen vom Namen sind die Tabellen jedoch leider sehr klein geraten. Schöner wäre gewesen man hätte sich an der Kurzcharakteristik orientiert und noch ein paar Tabellen mehr über das Alter, die Niederlassungen, die üblichen Mitgliedern, Wappen, Wahlspruch, Besonderheiten etc. dazu gefügt.

Orden und Bündnisse für das Rollenspielsystem Das schwarze Auge von Ulisses Spiele ist ab März 2015 als pdf und als Hardcover erhältlich.
81% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr detailreiche Informationen über die Organisationen
zum Teil sehr bekannte und sehr alte Organisationen
bei jeder Organisation gibt es drei unterschiedliche Optionen
ein Füllhorn an Ideen und Informationen
Negatives
es fehlen bei den jeweiligen Organisationen Quellenangaben
mehr Porträts wären wünschenswert gewesen
der Logengenerator hätte ausführlicher gestaltet werden können

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.