Odd Thomas

| 8. Februar 2014 | 0 Comments

Odd Thomas ist die Verfilmung des ersten Romans der gleichnamigen Mystery Reihe von Dean R. Koontz durch Stephen Sommers. Die meisten der ein Dutzend Verfilmungen seiner Romane brachten ihn an den Rand der Verzweiflung, wie es ihm wohl bei dieser Verfilmung gegangen ist? Schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

DVD Cover

Odd Thomas, Rechte bei Ascot Elite

Odd Thomas, ist ein spannender Film. Mit Anton Yelchin und Addison Timlin gibt es auch zwei sympathische Hautpdarsteller, die Story ist gut, die Regie bestens, die Wendungen durchaus überraschend und dennoch, es fehlt etwas damit der Film ein Klassiker wird. Unterhaltsam ist er aber allemal und hat auch den, für Regisseur Stephen Sommers bekannten Witz. Sehr unterhaltsam ist auch der knurrige aber freundliche Polizeichef und Freund von Odd, gespielt von Willem Dafoe, der immer beim Liebesspiel mit seiner Frau Karla gestört wird. Auch Fans der Buchreihe können beruhigt sein, die Darsteller sind gut getroffen und Sommers hält sich recht nah an der Buchvorlage. Damit dies passiert und dass auch die skurillen Charakter und Dialoge, für die Koontz bekannt ist, nicht verloren gehen, hat Koontz selbst, gemeinsam mit Regisseur Stephen Sommers, das Drehbuch geschrieben. Es ist ein unterhaltsamer Film, der eindeutig das Odd Thomas Charisma besitzt und man freut sich bereits jetzt auf eine Fortsetzung der Umsetzung dieser unterhaltsamen Buchreihe.

Odd Thomas (Odd Thomas) ist ein sympathischer junger Mann aus einer Kleinstadt, welcher als einer der wenigen Menschen Bodachs, schattenhaften Kreaturen welche sich von Unglück und Verderben nähren, sehen kann. Odd kann auch mit den Toten kommunizieren und fühlt sich berufen diesen zu helfen. Von seiner seltenen Gabe und Berufung wissen nur seine Freundin und der Polizeichef der Kleinstadt. Doch eines Tages betritt ein Mann das Restaurant in dem Odd Koch ist, begleitet von so vielen Bodachs, wie er es noch nie in seinem Leben gesehen hat und Odd weiß, die ganze Stadt ist in Gefahr, in schrecklicher Gefahr. Doch bald muss er merken dass nicht alles so ist, wie es zunächst den Anschein hat. Besonders unterhaltsam ist das Odd Thomas seine Erlebnisse wie in einem Krimi der 40er Jahre aus dem Off kommentiert.

Stephen Sommers hat als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent mit Filmen wie Die Mumie, The Scorpion King, G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra und Van Helsing so manchen Kassenschlager abgeliefert. Willem Dafoe zählt zu den profiliertesten amerikanischen Schauspielern, er ist Mitglied der bekannten New Yorker Theatergruppe Wooster Group und sein Œuvre derart breit gefächert dass er schwer einzuordnen ist. Anton Yelchin ist ein amerikanischer Schauspieler mit russischen Wurzeln und hatte seinen internationalen Durchbruch in seiner Darstellung des Navigationsoffiziers Pavel Chekov in der Neuauflage von Star Trek.

Das Bild ist klar und wird im Bildseitenformat 16:9 – 2.40:1 geboten, der Ton ist sauber und auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital 5.1 und zusätzlich auf Deutsch in DTS 5.1 verfügbar. Die Abmischung der Dialoge und dem Sound ist gut gelungen, der Ton ist raumfüllend ohne erdrückend zu wirken. Unter den Extras finden sich sehr ausführliche Interviews und ein obligatorischer Blick hinter die Kulissen, sowie einige Trailer.

Odd Thomas von Ascot Elite ist ab 10. Dezember 2013 mit FSK 16 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Die DVD haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • sympathische Besetzung
  • gelungene Atmosphäre
  • Dialogwitz der Vorlage blieb erhalten
  • gelungene Wendungen

  • es fehlt etwas zum echten Mystery-Highlight
  • überhastetes Ende
  • einige Längen sind im Film

Rating
77%

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.