Night´s Watch – Die Nachtwache

| 14. März 2015 | 0 Comments

Night´s Watch – Die Nachtwache ist ein Quellenbuch für das Fantasy Rollenspielsystem Das Lied von Eis und Feuer (Game of Thrones) und beschreibt die wohl berühmteste Organisation aus Westeros. Dieser noble Orden ist bekannt aus dem Romanzyklus Das Lied von Eis und Feuer (A Song of Ice and Fire) von George R. R. Martin. Die Nacht bricht an und deine Wache beginnt.

Cover des Quellenbuch

Night´s Watch – Die Nachtwache, Rechte bei Mantikore Verlag

Night´s Watch – Die Nachtwache ist ein sehr interessantes Buch, welches kaum Fragen über die Nachtwache oder das freie Volk offen lässt. Die Autoren haben sich sichtlich bemüht auf die Romane aufzubauen und diese Informationen stilvoll und atmosphärisch für das Rollenspiel zu verwenden. Natürlich darf bei so einem Quellenbuch auch nicht ein Abschnitt über die Anderen fehlen, doch merkt man dass es kaum gesicherte Fakten über diese Wesen gibt. Zu Beginn war ich selbst recht skeptisch wie brauchbar dieses Quellenbuch ist, doch es hat meine Liebe zur Nachtwache neu entfacht und die Erschaffung einer eigenen Burg der Nachtwache hat seinen ganz besonderen Reiz.

Night´s Watch – Die Nachtwache erzählt vom Anbruch der Nacht und dass deine Wache beginnt, als Wächter auf der Mauer. Die kalten Winde erheben sich. Die Schrecken jenseits der Mauer beginnen ihren Marsch. Dies ist die Stunde der Männer der Nachtwache! Es gibt im Quellenbuch die kompletten Regeln zur Erschaffung von Charaktern der Nachtwache, aber auch der Wildlinge, dazu gibt es auch 11 Archetypen. Des Weiteren gibt es Abenteuerideen, Gegner denen man sich stellen muss und Regeln zur Erschaffung einer Burg der Nachtwache oder einen Stamm des freien Volkes.

Night´s Watch – Die Nachtwache beginnt mit einem Vorwort mit einer kleinen Inhaltsbeschreibung, der Information dass dieses Quellenbuch über die Mauer, die Wache, die Länder und Leute dahinter ist. Ein Absatz widmet sich auch dem Thema wie man mit weiblichen Charakter innerhalb der Wache umgeht. Da die Nachtwache eine strikt zölibatäre Organisation ist drängt sich natürlich die Frage auf, wie weit man sich von der literarischen Vorlage entfernt.

Im ersten Kapitel die Nachtwache werden wirklich alle Fragen zur Nachtwache erklärt, ob es um Sex geht, oder um Gründe das Schwarz anzulegen, wie der Vorgang des Beitritts zur Nachtwache genannt wird, wie die Ausbildung aussieht und über die Septe der Schwarze Festung. Interessant sind auch die Werte eines Rekruten der Nachtwache und hilfreich ist der Absatz über das Leiten einer Kampagne der Nachtwache. Der Fokus der nächsten Seiten liegt auf den einzelnen Bereichen der Nachtwache: die Grenzer, die Baumeister, die Kämmerer und ihren Aufgaben, Fähigkeiten und Abenteuer. Auch dem Bereich der Fahnenflucht und dem Verhalten von Desserteuren wird auf zwei Seiten viel Raum geboten. Zum Schluss des Kapitels gibt es nicht nur die unterschiedlichen Archetypen, sondern auch die Möglichkeit einen Charakter der Nachtwache zu erschaffen. Dabei kann man sogar, nach Absprache mit dem Spielleiter einen Lord Kommandanten der Nachtwache zu spielen. Die Möglichkeiten eine Burg der Nachtwache zu erschaffen schließt das Kapitel dann ab.

Das zweite Kapitel beginnt mit einem kurzen Abriss der Geschichte der Nachtwache, aber auch mit Informationen über der Taktik, wie die Wildlinge die Mauer angreifen bzw. wie die Nachtwache die Mauer verteidigt. Anschließend werden einzelne Burgen und zum Teil ihre wichtigsten Persönlichkeiten, wie Maester Aemon oder Qhorin Halbhand behandelt. Es werden verteilt auf eine handvoll Burgen ungefähr ein Dutzend Nichtspielercharakter mit Werten vorgestellt. Anschließend wird der Landstrich, welchen man Die Schenkung nennt, vorgestellt. Sehr gelungen sind die unterschiedlichen Begegnungen welche einseitige Kurzabenteuer umreißen, immer mit einer kleinen Einleitung, einem Ziel, bekannten und unbekannten Fakten, Gegenspielern und mögliche Auflösungen der Begegnungen, sowie dem Gelände und speziellen Regeln für die Begegnungen.

Im dritten Kapitel werden die Wildlinge, oder wie sich selbst nennen das freie Volk vorgestellt. Was das erste Kapitel für die Spieler der Nachtwache war, ist das dritte Kapitel für Spieler, welche einen Wildling spielen möchten. Natürlich finden sich auch für den Spielleiter viele Informationen um das freie Volk stimmungsvoll in seinen Abenteuer präsentieren zu können. Das Kapitel widmet sich vor allem dem Überleben an sich, dem Leben beim freien Volk, der Geschlechterrollen, der Religion und der Mystik, der Kriegsführung und vielem mehr. Natürlich wird auch Manke Ryders und seiner Horde viel Raum gewidmet und die wichtigsten Anführer werden mit Werten vorgestellt. Anschließend werden die unterschiedlichen Stämme des Nordens wie die Nachtläufer, die Eisfrauen, die Thennstämme und weitere vorgestellt. Auf den nächsten 5 Seiten wird inkl. einer sehr groben Karte die Geographie mit bekannten und weniger bekannten Schauplätzen vorgestellt. Es folgen auch hier die Archetypen und die Erschaffung von Charaktern des freien Volkes und die Möglichkeiten einen eigenen Stamm zu erschaffen, welcher dem üblichen System, wie der Erschaffung von Burgen der Nachtwache aus dem selben Quellenbuch bzw. der Erschaffung eigener Adelshäuser aus dem Greundregelwerk ähnelt. Danach folgen einige Abenteuerideen, welche man ausarbeiten müsste.

Das vierte und letzte Kapitel ist sehr übersichtlich gehalten und versucht alles Wissenswerte über die Anderen gesammelt zu präsentieren. Da es in den bisher erschienen Romanen nur wenige Anhaltspunkte über die Anderen gibt, bietet dieses Kapitel viel spekulatives und für das Rollenspiel eigens geschriebenes. Es werden neben den üblichen Kräften auch ganz spezielle Archetypen mit ihrer Geschichte vorgestellt. Anschließend folgen weitere Szenarien, welche für das freie Volk wie auch die Nachtwache geeignet sind. Ein Index rundet das Buch ab, gefolgt von Ankündigung weiterer Quellenbücher.

77% von 100%
WeltenraumWertung
Positives

sehr ausführliche Informationen zur Nachtwache und dem freien Volk
die Autoren haben sehr gutes Quellenstudium betrieben
die Nachtwache wird wirklich zum Leben erweckt
qualitativ gute Verarbeitung des Buches mit Hardcover

Negatives

zu die Anderen gibt es viel Spekulatives
die Entwicklung einer Burg hätte den Aspekt des Verfalls stärker bedurft
für Abenteuer im Süden spielt das Quellenbuch naturgemäß nur eine geringe Rolle

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.