Never Alone (Kisima Ingitchuna)

| 10. Januar 2015 | 0 Comments

Hoch oben im Norden, wo der Schnee und das Eis eine unwirkliche Landschaft bilden, wohnt ein kleines Mädchen, das ganz alleine zurecht kommen muss, bis es auf einen Schneefuchs trifft, der zum besten Freund des Mädchens wird. Von nun an gehen sie gemeinsam weiter, versuchen die Geschichte ihres Volkes zu verstehen und das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Never Alone (Kisima Ingitchuna)

Never Alone (Kisima Ingitchuna), Rechte bei Upper One Games und E-Line Media

Never Alone (Kisima Ingitchuna) ist ein liebevoll gestaltetes und sehr atmosphärisches Puzzle-Game mit Jump-n-Run Elementen, das im hohen Norden spielt. Ein kleines Mädchen des Volks der Iñupiat befindet sich aufgrund einer tragischen Geschichte, die im Vorspann erzählt wird, alleine mitten in Eis und Schnee. Sie geht los und trifft schon nach kurzer Zeit auf einen Schneefuchs. Somit ist sie nicht mehr alleine und gemeinsam stellen sie sich diversen Gefahren und finden ihren Weg durch die unwirkliche Landschaft. Dabei erfährt man mehr über die Geschichte von Kunuuksaayuka, von einem endlosen Schneesturm und vom Überleben eines Volkes, dem Einfluss der Geister auf diese Welt. Außerdem ist es eine Geschichte über Tapferkeit und wahre, ehrliche Freundschaft.

Dieses Game für 1 oder 2 Spieler ist nur schaffbar, wenn Fuchs und Mädchen gut zusammenarbeiten. Somit ist es schöner, wenn man das Game als Co-op, gemeinsam mit einem guten Freund spielt. Das passt auch viel besser zu der ganzen Geschichte und zur Stimmung dieses herzerwärmenden Games. Jeder der beiden hat seine speziellen Fähigkeiten und individuellen Stärken und es ist nicht einfach, die Schwierigkeiten, denen man gegenübersteht, zu überwinden und tiefer in die Geheimnisse des indigenen Volkes der Iñupiats einzutauchen, die in der kalten Arktis daheim sind.

Als Einzelspieler kann man zwischen beiden Charakteren hin- und herwechseln, während beim Co-op Spiel natürlich jeder seine Figur spielt. Der zweite Spieler kann dabei jederzeit einsteigen.
Im Laufe des Spieles können dann diverse Weisheiten, Geschichten und Lebensperspektiven des Iñupiat-Volkes freigeschalten werden. Diese Informationen sind sehr interessant und es ist faszinierend mehr über dieses Volk zu erfahren und ein wenig in ihre Welt einzutauchen.

Die Grafik ist einfach gehalten, aber sehr stimmungsvoll und das Design passt großartig zu der Geschichte. Trotz der Landschaft aus Schnee und Eis wirkt die Umgebung nie eintönig und es gibt immer wieder Neues zu sehen und zu entdecken. Einen guten Einblick bekommt man auch auf der Homepage des Games http://neveralonegame.com/

Entwickelt wurde das Game von Upper One Games, einem Indie-Game-Entwickler mit Wurzeln in Alaska, vertrieben wird es von E-Line Media. Never Alone ist das erste Game der Upper One Game Entwickler und es ist ein schönes und gutes Game geworden. Es ist technisch nicht das beste Game, aber was hier an Know-How und Geldmittel fehlt, macht das Spiel mit seiner ganz eigenen Stimmung wett.

Never Alone (Kisima Ingitchuna) von Upper One Games ist ab 19. November 2014 für Xbox One, PlayStation 4 und PC erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
82% von 100%
WeltenraumWertung
Positives
schöne und einzigartige Geschichte
interessanter Hintergrund
liebevolle Charakter und Gestaltung
gut passender Sound
tolle Stimmung
Negatives
kein neues Konzept
Grafik mittelmäßig
hin und wieder kleine Fehler

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.