Need for Speed: Most Wanted

| 24. Dezember 2012 | 2 Comments

In Need for Speed: Most Wanted erhält man diesmal ein richtiges Open World Erlebnis und eine ganze Stadt steht einem zur Verfügung. Wird das die spannende Verfolgungsjagd oder bleibt es bei einer öden Stadtrundfahrt? Wir haben es gespielt.

NFS MW

Need for Speed: Most Wanted, Rechte beim Publisher

Wettkampf pur ist das Motto von Need for Speed: Most Wanted und es wird seinem Motto durchaus gerecht. Es geht einfach nur um das Feeling und um den Wettkampf mit seinen Freunden, daher ist es echtes Multiplayer Vergnügen. Es erinnert auch sehr stark an die Burnout Serie, was Criterion Games auch gar nicht verheimlicht. So gibt es einen Wagen mit dem Burnout Nummernschild und einen mit Paradies. Leider gibt es nur wenig Unterschiede bei der Steuerung der einzelnen Fahrzeuge, da hätte man die Unterschiede stärker betonen sollen. Ansonsten sind die Fahrphysik und die Grafik wunderbar gelungen. Einzig, selbst bei Regen scheint die Sonne. Die Stärken des Games kommen aber eigentlich nur Online zum Tragen und es ist daher vor allem als Multiplayergame empfehlenswert. Kurz gesagt gibt es schnelle, chaotische Rennen und abwechslungsreiche, spannende Challenges, was ein Mörderspaß ist.

Need for Speed: Most Wanted ist mittlerweile der neunzehnte Teil der NfS Serie und wurde von Criterion Games entwickelt und ist ein Remake des Games gleichen Namens aus dem Jahr 2004, welches von EA Canada für Electronic Arts entwickelt wurde. EA Canada wurde 1983 gegründet und 1991 von EA übernommen. Dieses ist das älteste Entwicklungsstudio von EA und gemeinsam mit EA Blackbox mit der Entwicklung der Need for Speed Serie betraut.

Criterion Games ist vor allem durch seine Burnout Serie bekannt geworden und hat mit Hot Pursuit schon einmal ein Game der NfS Serie entwickelt.

In Need for Speed: Most Wanted ist es die Herausforderung des Spieler zu den besten und von der Polizei am meisten gesuchten Fahrern auf den Straßen der Stadt Fairhaven zu gehören. Ja, und das war es auch schon, denn es gibt keine Story oder so etwas ähnliches, es gibt nur dich und deine Autos, das wilde, geile Fahrgefühl und die Konkurrenz. Man entkommt der Polizei, die sich oft, vor allem ab Fahndungsstufe 5 als recht hartnäckig erweist, sammelt Punkte und besiegt seine Freunde im Wettkampf.

Im 8-Spieler-Onlinemodus von Most Wanted gibt es eine Vielzahl von Team- und Einzel-Challenges und bietet ein Online-Fahrerlebnis ohne Lobbys, Ladebildschirme oder lange Wartezeiten.

Die Autos welche man fahren kann müssen nicht extra freigeschaltet werden, sondern nur gefunden, denn sie sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Es gibt auch einiges zu entdecken, weil die Stadt viele verschiedene Areale bietet, mit verschiedenen Herausforderungen an die Fahrkunst des Spielers und es gibt auch so manche Abkürzung die man verwenden kann. Die Leistungsupdates für die Autos müssen durch die gesammelten Punkte freigeschaltet werden.

Zur Anwendung kommt die Frostbite 2 Engine und die Grafik ist wirklich gelungen. Der Asphalt wirkt sehr realistisch und auch die Autos sind eine Augenweide. Die regennassen Straßen sind nicht nur herrlich anzuschauen, sie fahren sich auch realistisch. Die Fahrphysik ist gut gelungen, einzig dass die gegnerische KI über die Nagelbretter der Polizei ohne Probleme fahren kann, wirkt störend. Die KI ist akzeptabel, wobei sie stärker wird wenn man im Rennen vorne liegt. Die Steuerung selbst ist ganz gut gelungen, die Autos fahren sich ein wenig anders als bei den letzten Need for Speed Titeln.

Need for Speed: Most Wanted haben wir auf der Xbox 360 getestet und es ist ab 31. Oktober 2012 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • tolle Soundkulisse
  • herrliche Fahrkulisse
  • spannender Multiplayerpart
  • reduziert auf das Wesentliche
  • hartnäckige Polizei

  • recht leere Stadt
  • kein optisches Tuning möglich
  • man kann nicht auf Seiten der Polizei fahren
  • Fahrphysik zu wenig unterschiedlich

Rating
82%

Tags: , , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

Sites That Link to this Post

  1. Need for Speed – Rivals : Weltenraum | 21. Januar 2014
  2. Need for Speed – Rivals (Xbox One) : Weltenraum | 5. Juni 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.