Murdered: Soul Suspect

| 15. Juni 2014 | 0 Comments

Murdered: Soul Suspect handelt von Detective Ronan O’Connor, der vom Spieler gesteuert seinen eigenen Mord aufklären muss. Ein gruseliges Criminal Adventure von Square Enix. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Murdered: Soul Suspect, Rechte bei Square Enix

Murdered: Soul Suspect bietet ein interessantes Konzept, die Spielzeit ist mit rund 10 bis 15 Stunden zwar überraschend kurz, aber das Game fesselt einen dafür von Anfang an, bis zum Ende. Man muss sich zwar erst daran gewöhnen, dass man durch Wände gehen kann, aber das macht dann großen Spaß.

Die Dämonen sind ein wenig unnötig, entweder man hätte sie weglassen oder sie hätten ein größeres Hinderniss darstellen können. Aber alles in allem ist es wohl eines der interessantesten Games des Jahres.

Murdered: Soul Suspect ist ein düsterer, übernatürlicher Detektivthriller mit überraschendem Gameplay. Der Spieler muss den eigenen Mord aus dem Jenseits heraus erleben. Das Leben von Ronan O’Connor, einem Detective der Polizei Salems, wird durch einen maskierten Mörder brutal beendet.

Gefangen in der höllischen Welt der Dämmerung, muss er seine Fertigkeiten als Ermittler mit mächtigen übernatürlichen Fähigkeiten kombinieren, um die schockierende Verbindung zwischen seinem Tod und einer Reihe an Morden aufzudecken, die die Stadt in Angst versetzt.

Murdered: Soul Suspect wurde von Airtight Games für Square Enix entwickelt. Airtight Games wurde im Jahr 2004 von führenden Mitarbeitern der ehemaligen FASA Studios gegründet. Eines ihrer ersten Games war Dark Void. Mit Murdered: Soul Suspect haben sie ein sehr innovatives und interessantes Game vorgelegt. Square Enix wurde 1975 als Enix gegründet und übernahm im Jahr 2008 den Konkurrenten Square und firmt seitdem als Square Enix auf dem Markt und zählt zu den ältesten Publishern von Videogames. Berühmt wurde der japanische Publisher unter anderem durch seine Final Fantasy Reihe. Eidos Montreal ist ein kanadisches Gamestudio, welches seit der Übernahme vom britischen Publisher Eidos durch Square Enix zum japanischen Konzern zählt und für seine Entwicklung von Deus Ex bekannt wurde.

Es gibt verschiedene Tatorte, welche man untersuchen muss um Beweise zu finden, danach muss man diese Beweise richtig kombinieren. Aber es gibt auch Gefahren, es gibt Dämonen vor denen man sich verstecken muss, nur wenn man sie überrascht kann man sie besiegen. Die Grafik ist gut und sieht sehr sauber aus, läuft auch sehr flüssig und man kann – wie es sich für einen Geist gehört – durch Wände gehen. Wirklich gelungen ist nicht nur die musikalische Untermalung, zum Teil mit wirklich gruseligen Geräuschen, die nicht nur den Raum ausfüllen sondern auch einen fast zwingen sich umzudrehen, sondern auch die wirklich gelungene, professionelle Synchronisation, welche den Charaktern wahrlich Leben einhaucht.

Murdered: Soul Suspect von Square Enix haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet und das Game ist ab 06. Juni 2014 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • bis zum Schluss spannende Story
  • stimmige Musikuntermalung
  • innovatives Gameplay
  • stimmungsvolles Geistersetting
  • überzeugende Synchronsprecher

  • falsche Ermittlungen ohne weitreichende Konsequenz
  • die Dämonen sind zu leicht zu besiegen

Rating
89%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.