Monuments Men – Ungewöhnliche Helden

| 20. Februar 2014 | 0 Comments

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden ist die fünfte Regiearbeit von George Clooney und basiert auf dem Buch The Monuments Men: Allied Heroes, Nazi Thieves and the Greatest Treasure Hunt in History von Robert M. Edsel und erzählt die Geschichte von US Soldaten, die im zweiten Weltkrieg die kultureller Schätze Europas zu retten versuchten.

Filmplakat

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden, Rechte bei 20th Century Fox

Mit Monuments Men – Ungewöhnliche Helden zeigt George Clooney erneut sein Faible für amerikanische Geschichte und dass er ein Händchen für unterhaltsame Filme hat. Trotz aller hollywoodartiger Leichtigkeit zeigt er auch das moralische Dilemma und stellt sich der Frage, ob es zulässig ist, dass Menschen sterben um ein paar Kunstwerke zu retten? Auch ist es ihm wieder gelungen ein wares Starensemble um sich herum zu versammeln. Neben George Clooney als George Stout, sind Matt Damon als Lt. James Rorimer, Bill Murray als Capt. Rich Campbell, John Goodman als Capt. Walter Garfield, Jean Dujardin: Jean-Claude Clermont, Bob Balaban als Pvt. Preston Savitz und Cate Blanchett als Claire Simone beim Retten der Kunstschätze mit dabei. Dieses Ensemble verleiht den Charaktern die notwendige Tiefe und schafft elegant den Spagat zwischen Humor, Tragik und Kriegsfilmpathos. Und auch wenn George Clooney einen humorvollen Ansatz wählt, um die Geschichte der Monuments, Fine Arts, and Archives Section zu erzählen, mangelt es dem Film nicht an tragischen und dramatischen Elementen, die zeigen dass Krieg herrschte, dass der Nerobefehl sinnlose Zerstörung mit sich brachte und dass die Nazis mit unglaublicher Brutalität und Gründlichkeit vorgegangen sind um sich den Besitz der jüdischen Bevölkerung anzueigenen. Auch entspinnt sich ein kleiner Wettlauf zwischen den Russen, welche die Kunstschätze als Reputationszahlungen verwenden wollen und den Amerikanern, welche sie ihren ursprünglichen Besitzern zurückgeben wollen. George Clooney hat mit ruhiger Hand und seiner bekannten souveränen Gelassenheit einen wirklich unterhaltsamen Film inszeniert.

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden (Monuments Men) handelt von einer der ungewöhnlichsten Sondereinheit während des Zweiten Weltkriegs. Eine siebenköpfige Truppe von Kunstsachverständigen, wie Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunsthistorikern sollen die größten Meisterwerke der Kunst aus den Händen der Nationalsozialisten befreien und an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. Es ist eine schier unmögliche Mission: Die Kunstwerke befinden sich hinter den feindlichen Linien, und die deutsche Armee hat den strikten Befehl alles zu zerstören, sollte das Dritte Reich untergehen. In einem Wettlauf gegen die Zeit sind die Monuments Men, wie sie genannt wurden, bereit, ihr Leben zu riskieren, um jahrhundertealte Kultur vor der Vernichtung zu bewahren und die Meisterwerke zu beschützen und zu verteidigen. In kleinen Episoden erzählt Clooney die Einsätze der Gruppe an verschiedenen Schauplätzen wo sie per Zufall, Hartnäckigkeit, Unterstützung, Recherche zu teils unglaublichen Funden an Kunstschätzen gekommen sind.

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden ist die fünfte Regiearbeit von George Clooney, der im Jahr 2002 mit Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind ein eindrucksvolles Debüt als Regisseur hingelegt hat. Seine Schauspielkarriere begann rund 20 Jahre später und seinen Durchbruch feierte er mit seiner Rolle als Kinderarzt Dr. Doug Ross in der TV Serie Emergency Room – Die Notaufnahme.

Monuments Men – Ungewöhnliche Heldenvon 20th Century Fox läuft ab 20. Februar 2014 in den österreichischen Kinos

Bewertung

PositivesNegatives

  • überragende Darsteller
  • behutsame, leichthändige Regiearbeit
  • zeigt auch die Tragik des Krieges

  • sehr Episodenhaft
  • Geschichte fast zu groß für einen Film
  • Ereignisse gekürzt dargestellt

Rating
78%

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.