Mirror’s Edge Catalyst

| 14. Juni 2016 | 0 Comments

Mirror’s Edge Catalyst von EA ist ein First-Person Runner Video Game mit Open-World Action Adventure Elementen, in dem man die Parkourläuferin Faith Connors spielt welche sich dem Widerstand gegen die übermächtigen Großkonzerne angeschlossen hat. Es handelt sich dabei nicht um eine Fortsetzung, sondern der Entwickler des ersten Games, DICE, hat sich entschlossen die Geschichte neu zu erzählen. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Mirror's Edge Catalyst, Rechte bei EA

Mirror’s Edge Catalyst, Rechte bei EA

Mirror’s Edge Catalyst ist ein Game für Bewegungsfetischisten, welche gern im Sofa rumlümmeln. Bewegung ist alles. Faith steht defacto niemals still. Auch beim Kampfsystem geht es darum sich zu bewegen, schnell zu sein, zu springen, wegzutauchen, fortzuhüpfen, Anlauf zu nehmen, und schon wieder weiter zum nächsten Punkt zu kommen. Das Game macht Laune und es hat wirklich sehr gute Ansätze und eine wunderbar anspruchsvolle Ästhetik, aber es fehlt dann doch an allen Ecken und Enden, damit es ein Spiel des Jahres werden würde.

Mirror’s Edge Catalyst lädt den Spieler ein die wagemutige Freerunnerin Faith bei ihrem Kampf für die Freiheit in der Stadt Glass zu spielen. Was von außen wie eine elegante Hightech-Metropole erscheint, verbirgt im Inneren ein schreckliches Geheimnis. Der Spieler kann von den höchsten, prachtvoll erleuchteten Dächern bis in die dunklen, dreckigen Tunnel darunter sämtliche Winkel dieser riesigen Stadt frei erkunden.

In der Ego-Perspektive setzt man sich mittels flüssigen Bewegungen und fortgeschrittenen Kampffähigkeiten mit den städtischen Begebenheiten auseinander, um seine Umgebung zu beherrschen und eine Verschwörung aufzudecken. Dieses Mirror’s Edge für die aktuelle Generation will neue Maßstäbe im Genre der Action-Adventures setzen. Und ja, mit vielen Zeitlupeneffekten, kleinen Zwischensequen, den Schatten von Faith etc. fühlt man sich wirklich als Runner.

Mirror’s Edge Catalyst ist grafisch sicher keine Durchschnittskost, aber es versucht auch die kalte, kühle, befremdliche Atmosphäre des ursprünglichen Games einzufangen. Darum ist es recht farblos, da schließlich auch die Konzerne farblose Giganten sind, eine Art Metropolis von Fritz Lang oder ein Gotham City von Bob Kane, nur eben in weiß erstrahlend, mit recht wenige Schmuckfarben in hellen Farben wie Grün, Gelb oder Orange. Rote Objekte zeigen die Möglichkeit zum Klettern oder zum Absprung.

Das Mirror’s Edge Catalyst Gameplay kann für den unerfahrenen Game durchaus eine Herausforderung werden. Die Sprünge, Läufe, Bewegung an Wänden entlang müssen durchaus erst einmal geübt werden, damit es auch klappt. Sehr zeitraubend ist auch wenn man beim Landen nach einem Sprung sich nicht abrollt. Und Zeit spielt durchaus eine wichtige Rolle in diesem Game. Die Herausforderung liegt dabei auch nicht, wie in vielen Games, bei den Kämpfen selbst, sondern in der Bewegung und der Zeit.

Dafür ist der Anfang als eine Art Tutorial gedacht, bevor man sich als Faith innerhalb der Stadt an einzelnen Missionen versuchen kann. Praktisch ist auch dass man im Game, schön durch eine spezielle Kontaktlinse erklärt, ein rotes Schemen aufrufen kann welches einem einen möglichen Weg zum Zielpunkt aufzeigt. Interessant ist dass man Faith zwar verbessern kann, aber sie schon fast die Hälfte der Verbeserung zu Beginn besitzt.

Mirror’s Edge Catalyst wurde von DICE entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht. Die schwedische Softwareentwicklungsfirma Digital Illusions Creative Entertainment AB, kurz DICE, wurde 1990 gegründet und ist berühmt für die Ego Shooter Reihe Battlefield, beginnend mit Battlefield 1942 aus dem Jahre 2002 und hat mit Erfolg auch Star Wars Battlefront entwickelt. Mittlerweile ist DICE eine 100% Tochter von Electronic Arts. EA entwickelt, veröffentlicht und vertreibt weltweit Games für PC und Videokonsolen, darunter so bekannte Serien wie Die Sims, Need for Speed, Battlefield, etc.

Mirror’s Edge Catalyst von EA erscheint mit FSK 12 und ist für Xbox One, PlayStation 4 und PC ab 9. Juni 2016 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
74% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
leichte Ankänge einer Gesellschaftskritik
ästhetisch und künstlerisch gelungen
Faith ist immer in Bewegung
man fühlt sich wie ein Parkourläufer
Geschichte wird gut erzählt, das Game macht Spaß
Negatives
Gesichter der Charaktere sind recht verwaschen
Bewegungsteuerung fast zu anspruchsvoll geworden
verhältnissmäßig viele Frustmomente

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.