Mighty No. 9

| 30. August 2016 | 0 Comments

Mighty No. 9 von Deep Silver ist ein klassisches Jump´n´Run und eine Hommage an die legendäre Mega Man Serie von Capcom. Als alle Roboter verrückt spielen, obliegt es allein dem kleinen blauen Roboter Beck, das 9. Mitlgied der Mighty Roboter, die Welt zu retten. Dem Gamer erwarten bunte Retro – Levels und charmante Charaktere. Wir habe es gespielt.

Xbox One Cover - Mighty No. 9, Rechte bei Deep Silver

Mighty No. 9, Rechte bei Deep Silver

Mighty No. 9 schafft es den Charme der klassischen Jump´n´Run Games wie Mega Man zu bewahren und dennoch ein modernes und sehr ansprechendes Game zu erschaffen. Klar, es ist jetzt kein Mega Man Klon und gleichzeitig hätte das Game durchaus ein paar Innovationen vertragen, aber es macht Spaß und das ist das wichtigste an solchen kurzweiligen Videogames.

Mighty No. 9 handelt von Beck, dem 9. einer Reihe mächtiger Roboter, der als einziger immun gegen einen Virus ist, der Mechs weltweit verrückt macht. Dr. White erschuf neun Roboter, die als die „Mighty Numbers“ bekannt waren, das beliebteste Roboter-Team im Kampf-Kolosseum und immer in den vorderen Rängen zu finden. Durch eine Cyber-Attacke während eines Kampfes wurden sie mit einem Computer-Virus infiziert, der sie wild und unberechenbar macht.

Der Spieler schlüpft in die Rolle von Beck, Neunter in einer Reihe mächtiger Roboter und als einziger nicht mit dem mysteriösen Virus infiziert, der mechanische Kreaturen überall auf der Welt hat durchdrehen lassen. Den Gamer erwarten 12 Level mit Lauf-, Sprung- und Kampfeinlagen, bei denen er die Fähigkeiten seiner besiegten Feinde verwenden muss, um die anderen Mighty Number-Roboter zu besiegen und sich im Finale dem Bösen zu stellen, das die Welt in den Abgrund stürzen will.

Mighty No. 9 bietet ein recht einfaches Gameplay. Der kleine Roboter Beck springt und klettert, schießt und transformiert, womit er die Kräfte seine Gegner übernimmt. Die Grafik ist recht schick und sehr bunt, wenngleich die Levels im Side Scroll Modus sehr Old School mäßig designt sind. Die Musik ist wie zu erwarten recht schrill geraten, aber alles andere würde auch nicht passen. Der Schwierigkeitsgrad ist recht gut, nicht zu schwer, aber sicher auch nicht zu leicht. Nervig sind eher die Speicherpunkte, von denen es in den Levels recht wenige gibt, sodass man meist wieder einen sehr weiten Weg vor sich hat wenn man stirbt.

Mighty No. 9, erdacht von Keiji Inafune, dem „Vater von Mega Man“, Comcept und dem japanischen Co-Entwickler Inti Creates wird für Xbox One, PlayStation 4, Wii U, Windows PC, Linux und Mac sowie für Xbox 360 und PlayStation 3 verfügbar sein.

Mighty No. 9 wurde von Comcept Inc für den Publisher Deep Silver entwickelt. Das japanische Softwarestudio Comcept Inc wurde im Jahr 2010 von Mega Man Veteranen gegründet. Nach einem guten halben Dutzend Games konnten sie ihren Traum mit Mighty No. 9 verwirklichen. Der Publisher Deep Silver ist ein Tochterunternehmen und Computerspiellabel des deutsch-österreichischen Medienkonzerns Koch Media, gegründet im Jahr 2002. Deep Silver produziert, vermarktet und vertreibt über 200 Computer- und Videogames für die unterschiedlichsten Plattformen.

Mighty No. 9 von Deep Silver erscheint mit FSK 16 und ist für Xbox One, PlayStation 4 und PC ab 21. Juni 2016 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
67% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
klassisches Jump´n´Run mit hohem Nostalgie Faktor
solides Videogame das für Unterhaltung sorgt
bunte Grafik und passender Sound
Negatives
die Speicherpunkte sind frustrierend weit entfernt
es fehlt dem Game an Innovation und Esprit
in vielen Bereichen ist das Videogame zu Retro

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.