Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

| 15. September 2015 | 0 Comments

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain ist der letzte Teil von Hideo Kojimas Metal Gear Reihe, welche bei Konami erscheint. Der Stealth-Shooter schließt unmittelbar an den Prolog Ground Zeroes an. Big Boss, alias Naked Snake, erwacht nach neun Jahren im Koma in einem Krankenhaus in Zypern und ist auf der Flucht vor seinen Feinden. Dem Spieler erwartet schließlich eine riesige Sandbox Afghanistan, wo man eine neue Söldnereinheit namens Diamond Dogs aufbaut. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain, Rechte bei Konami

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain ist eindeutig der Höhepunkt dieser Reihe und es fügt sich einfach alles bestens zusammen. Mag sein dass es gerade im Prolog sehr patriotisch zugeht und die halbnackte Scharfschützin Quiet ist ein sehr absurder und längst überholter Aspekt. Der Schwierigkeitsgrad ist recht hoch und Anfänger sind recht schnell überfordert, aber wenn man sich durch die ersten Stunden kämpft und das Game in den Griff bekommt, wird man mit einem tollen Game belohnt. Es gibt zahlreiche Missionen . So gibt es an die 200 Haupt- und Nebenmissionen, welche immer mit einem Intro beginnen das aus dem Anflug ins Zielgebiet und der kurzen Vorstellung der Hauptfiguren beginnt. Außerdem gibt es einen Abspann aus dem hervorgeht dass dieses Game von Hideo Kojima stammt. Die Story selbst ist zwar durchaus klischeehaft, aber bietet auch immer wieder überaschende Twists und sorgt für Abwechslung.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain spielt neun Jahre nach dem Fall von Mother Base. Snake, auch bekannt als Big Boss, erwacht aus einem neun Jahre währenden Koma. Es ist das Jahr 1984 und der Kalte Krieg ist noch immer Kulisse, eine globale Krise zeichnet sich am Horizont ab. Getrieben von dem Wunsch nach Rache führt Snakes Reise ihn in eine Welt, in der er eine schattenhafte Gruppe namens XOF verfolgt.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain bietet eine wirklich umwerfende Grafik. Wenn man sich durch das gebirge Afghanistan den feindlichen Basen nähert würde es mich nicht wundern wenn der Wind Sand durch den Raum wehen würde, so realistisch ist das Game geworden. Auch gibt es kaum Framrateeinbrüche und das Game ist weitmöglichst bugfrei, so macht ein Game wirklich Spaß. Es gibt zahlreiche kleine, sehr liebenswerte Details, so kann man z.B. Musikkassetten suchen und finden um sich klassische Songs aus dieser Zeit während des Games anzuhören.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain wurde, wie die gesamte Metal Gear (Metaru Gia) Videospielserie von Hideo Kojima und dem japanischen Unternehmen Konami veröffentlicht und der Titel selbst wurde, wie die meisten Metal Gear Games, von Kojima Productions, welches 2005 gegründet wurde, entwickelt. Konami selbst ist ein weltweit agierender japanischer Hersteller und Verleger von Computer- und Videospielen, Sammelkartenspielen, Anime, Tokusatsu (Spezialeffekten) und Spielautomaten. Das Unternehmen wurde im Jahr 1969 zur Vermietung und Reparatur von Jukeboxes gegründet.

Über den Prolog Metal Gear Solid V: Ground Zeroes haben wir hier berichtet.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain bietet ein sehr umfassendes Gameplay, man bekommt einen riesigen Sandkasten vorgesetzt und kann sich austoben. Missionen und Aufträge erfüllen, feindliche Basen infiltrieren und erobern sind die Zutaten des Games, aber es gibt eine große Freiheit wie man diese Ziele erreicht. Das große Ziel ist dabei eine Söldnereinheit aufzubauen und die Drahtzieher hinter einer Weltverschwörung zu stoppen.

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain bietet eine riesige Möglichkeit seine Basen zu vergrößern und zu verbessern. Man kann Stunden mit dem Mikromanagement verbringen um somit Snake selbst aber auch seine Söldnereinheit bestmöglich auszubauen. Auch der Sound ist absolut stimmung und fängt die Landschaft und auch die Gefahren gut ein. Bedauerlich ist nur dass es keine deutsche Synchronisation gibt.

Wir haben Metal Gear Solid V: The Phantom Pain auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet. Das Game von Konami Digital Entertainment ist ab 01. September 2015 für Xbox One und PlayStation 4 erhältlich.
91% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
grafisch und erzähltechnisch ein filmreifes Meisterwerk
eine spannende Story mit vielen Freiheiten
wirklich forderndes Gameplay
tolle Metal Gear Atmosphäre
liebevolle Details wie das Sammeln von Musikkassetten
Negatives
keine Deutsche Synchronisierung
bei jeder Mission gibt es eine Art Abspann

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.