Mein erster Zauberspaß

| 9. April 2017 | 0 Comments

Mein erster Zauberspaß ist ein kleiner Zauberkasten mit verschiedenen Tricks für kleine Zauberer, mit zum Teil liebevoll gestaltetenen Zaubertricks. Mit einer mehrsprachigen Anleitung ausgestattet, gelingt auch kleinen Zauberkünstlern nach kurzer Übungszeit so mancher Zaubertrick. Auch wenn wir uns an die wichtigste Regel aller Zauberer halten, niemals einen Zaubertrick zu verraten, wollen wir unsere Eindrücke schildern.

Mein erster Zauberspaß, Rechte bei Noris

Mein erster Zauberspaß, Rechte bei Noris

Mein erster Zauberspaß bietet 7 Zaubertricks, welche durchaus auch für kleine Zauberer ab 5 Jahren geeignet sind, wobei die jüngsten Zauberer bei den Tricks durchaus Unterstützung und Hilfe durch große Zaubererassistenten brauchen können. Auch wir hatten einen kleinen Zauberkünstler bei uns, der sich an den verschiedenen Tricks mit unserer Assistenz versucht hat. Er hatte durchaus großen Spaß dabei, auch wenn der Zaubertrick Das Stopp-Ei unseren kleinen Zauberkünstler völlig, aber auch seinen großen Assistenten ein wenig überfordert hat. Aber als Einstieg in die Welt der Zauberei hat sich der Zauberkasten durchaus bewährt.

Mein erster Zauberspaß ist die Eintrittskarte ins zauberhafte „Reich der Magie“. Die verschiedenen Zauberutensilien, lustige Zauberverse und eine detaillierte Anleitung sorgen für unterhaltsame Tricks und eine lustige Zaubervorstellung. Es heißt Vorhang auf für alle kleinen Zauberer, die mit ein bisschen Übung und viel Spaß ihr Publikum begeistern wollen.

Inhalt von Mein erster Zauberspaß, Rechte bei Noris

Mein erster Zauberspaß, Rechte bei Noris

Der bei unserem Publikum beliebteste Trick war „Die Bremer Stadtmusikanten“, vermutlich weil man so gut selbst mitraten kann wie er wohl funktioniert. Unser Zauberkünstler fand „Die drei Zauberglöckchen“ am besten, weil es unser Publikum ratlos zurückließ. Wie schon erwähnt war der Zaubertrick „Das Stopp-Ei“ der Zaubertrick, der uns am holprigsten gelungen ist. Aber auch die anderen Zaubertricks waren durchaus unterhaltsam und nach ein bisschen Übung durchaus vorzeigbar.

Im Zauberkasten sind folgenden Tricks enthalten:

  • Der erscheinende Zauberstab
  • Die Bremer Stadtmusikanten
  • Der Ring auf dem Seil
  • Das Stopp-Ei
  • Die Zauberstäbchen
  • Die drei Zauberglöckchen
  • Die seltsame Ringbefreiung

Die Präsentation der Zaubertricks im bebilderten Anleitungsheft ist durchaus nett gemacht. Die Schachtel selbst ist zwar recht wackelig, aber die Zauberutensilien sind durchaus stabil und für viele Aufführungen geeignet. Schade ist, dass man sich bis auf das Seil und den Ring pro Zauberutensil nur auf einen Trick beschränkt hat. Es wäre nett gewesen, wenn man zumindestens ein paar Anregungen angeboten hätte.

Mein erster Zauberspaß ist im März 2017 unter dem bekannten deutschen Kinderzauberer Hardy bei noris herausgekommen.
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus auch für jüngerer Zauberanfänger geeignet
die Anleitung der Zaubertricks ist bebildet und mehrsprachig
die verschiedenen Zauberutensilien sind durchaus stabil
Negatives
meistens nur 1 Zaubertrick pro Zauberutensil
für einige Tricks brauchen jüngere Zauberer einen großen Assistenten
die Erfolgsgarantie ist ein wenig übertrieben

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Kartenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe.
Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein „Lieblingssystem“ für alle Gegebenheiten zu schnitzen.

Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.