Match – Star Wars

| 13. Januar 2019 | 0 Comments

Match – Star Wars bereichert das bekannte 4-Gewinnt-Prinzip um einige interessante Aspekte. Vor allem, dass man selbst ein anderes Feld sieht als der Gegner, macht die Sache ziemlich interessant. Gleichzeitig ist das Spiel vom Ansatz her so leicht verständlich, dass man es auch mit jüngeren Spielern spielen kann.

Match - Star Wars, Rechte bei Winning Moves

Match – Star Wars, Rechte bei Winning Moves

Match – Star Wars ist nicht nur für Star Wars Fans eine feine Sache, es ist ein schnell zu verstehendes und vor allem ein schnell zu spielendes Spiel. Es hat auch sehr viel mit Glück zu tun, da man nicht weiß auf welches Match der andere Spieler hinarbeitet. So kann es sein, dass man eher dem anderen Spieler hilft als sich selbst. Auch hat man keinerlei Einfluss auf die Charakterkarten, welche das Spiel am Schluss noch drehen können, denn man weiß nicht welche Karten man gezogen hat.

Das Spiel ist sehr stabil, doch die Abdeckung ist ein wenig streng. Da braucht man ein bisschen Druck, um sie aufzumachen. Allerdings sollte man nicht zu stark drücken, um den Kunststoff nicht zu beschädigen. Doch nach dem ersten Öffnen geht es meistens einfacher. So eignet sich das Spiel sehr gut für Reisen. Es ist ein witziges, schnelles Spiel im Star Wars Universum, das auch für jüngere Spieler durchaus geeignet ist. Erwachsene haben durch das Spielprinzip keinen nennenswerten Vorteil.

Bei Match – Star Wars heißt es Möge die Macht mit dem besseren Spieler sein! Das neue Top Trumps Match Star Wars, Würfelspiel ladet zum Duell der etwas anderen Art. Ob Yoda, R2-D2 oder Prinzessin Leia, wer es zuerst schafft 5 Würfel seiner Lieblingsfigur in einer Reihe anzuordnen, ist dem Sieg schon ganz nahe. Dieser strategische und auch glücksabhängige Würfelspaß mit 15 Persönlichkeiten der legendären Star Wars Saga ist etwas für groß und klein. Es ist für 2 Spieler oder Teams ab 4 Jahren geeignet.

Ziel des Spiels ist es ein Match zu erreichen, also 5 gleiche Charakterbilder in einer Reihe, gleich ob diagonal, vertikal oder horizontal. Zunächst werden die 25 Würfel per Zufall in das Raster geschoben. Dabei muss man darauf achten, dass in keiner Reihe mehr als 2x Mal das selbe Charakterbild zu sehen ist. Dann werden die Charakterkarten gemischt und jeder Spieler erhält verdeckt 2 Karten.

Match - Star Wars, Rechte bei Winning Moves

Match – Star Wars, Rechte bei Winning Moves

Danach schiebt der Startspieler den linken oberen Würfel zu seinem Gegner rüber. Dieser kann den Würfel jetzt verwenden. Er sieht sich die 6 Bilder des Würfels an und entscheidet, wo er seinerseits den Würfel durchschiebt und so versucht ein Match zu bekommen. Die leer bleibende linke obere Ecke kann nur für ein abschließendes Match genutzt werden, muss aber nicht verwendet werden. Doch auch wenn man ein Match geschafft hat, hat man noch nicht gewonnen. Jetzt kann der andere Spieler seine Charakterkarten aufdecken. Wenn dabei das Symbol abgebildet ist, das auch auf den Match-Würfeln zu sehen ist, hat er gewonnen und der Spieler mit dem Match verloren.

Wir haben bei unseren Partien viel Spaß gehabt und es ist immer wieder auch vorgekommen, dass man mit Hilfe der Charakterkarten gewonnen hat. Auch wurde so manches Match verhindert, weil der andere Spieler gerade das schöne beinahe-Match dann doch noch mit einem geschobenen Würfel wieder zerstört hat. Viel Spaß und viele kurze Weile war gegeben.

Match – Star Wars erschien im April 2018 bei Winning Moves mit einer mehrsprachigen Anleitung. Wir haben bei unserem Test mit 2 Spielern ungefähr 10 bis 15 Minuten pro Partie benötigt.
60 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
einfacher und verständlicher Spielablauf
durch den stabilen Kunststoff gut als Reisespiel
es ist sehr schnell gespielt
Negatives
die Charakterbilder sind nicht immer schön aufgeklebt
das Spiel ist sehr glücksabhängig
teilweise Star Wars Charkatere der 2. Garnitur
für Spielfüchse wohl ein wenig zu simpel

Tags: , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.