Mario Party – Island Tour

| 29. März 2014 | 0 Comments

Feiere eine Party mit Mario, Luigi, Peach, Toad & Co. Ein Game voll Minigames, das vor allem mit Freunden großen Spaß macht, aber auch alleine. Aber schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

Mario Party: Island Tour - Cover

Mario Party: Island Tour – Cover, Rechte bei Nintendo

Mario Party: Island Tour ist an sich ein Game mit vielen Minigames. Wer hier eine Story erwartet ist definitiv falsch. Doch es macht sehr viel Spaß, vor allem, wenn man mit Freunden gemeinsam spielt. Hier gleich auch ein Lob an Nintendo – gerade bei so einem Spiel ist es wirklich sehr gut, wenn bis zu 4 Spieler mit nur einem Spiel zusammen Spaß haben können.

Im Game gibt es unterschiedliche Modi. So kann man sich Party aussuchen. Hier gibt es 7 Spielbretter, wobei nicht alle von Anfang an freigeschaltet sind. Bevor man ein Spielbrett startet, findet sich eine kleine Info, in der auch die ungefähre Spielzeit angegeben ist und in der dargestellt ist, wie sehr es bei dem Spielbrett um Geschick, Glück und um Minispiele geht. Nachteil: bei einigen Spielbrettern ist das Gewinnen sehr stark vom Glück abhängig.

Eine weitere Möglichkeit ist es, einfach die unterschiedlichen Minispiele auszuwählen. Auch hier gibt es entweder die ganz freie Wahl, oder man spielt gegen die Zeit oder führt ein Ballonrennen durch, bei dem der Spieler gewinnt, der zuerst eine gewisse Anzahl an Siegen bei den Minigames erreicht hat. Die Minigames selbst sind sehr unterschiedlich. Bei manchen muss man sich etwas merken, bei anderen schnell handeln, bei anderen wiederum ein wenig taktisch agieren, teilweise ist es ein wenig Jump-and-Run und ein paar Games sind rein glücksabhängig.

Witzig ist auch Bowsers Turmtunier. Hier geht es darum in möglichst vielen Minigames zu gewinnen, um immer höher in Bowsers Turm zu klettern. Dabei kann man normalerweise immer zwischen 2 Games aussuchen und so, wenn man sie schon kennt, den glücksabhängigen Games aus dem Weg gehen. Generell ist es durchaus ratsam, vorher ein paar andere Modi zu spielen, bevor man mit Bowsers Turm anfängt, denn die Schwierigkeit ist teilweise nicht zu unterschätzen. Zum Glück kann man auch mal ein Minispiel wiederholen, ohne dass man ganz von vorner anfangen muss.

Für den Street Pass gibt es bei Mario Party auch eine Anwendung und zwar in den Street-Pass Minispielen, bei dem man gegen Leute, die man unterwegs trifft, antritt.

Bei jedem dieser Modi sammelt man Mario-Party-Punkte, die man in der Sammlung in Luftblasen umtauschen kann, die quasi Trophäen darstellen. Außerdem kann man dort auch die Rekorde der einzelnen Minispiele ansehen.

Spielbare Charaktere sind: Mario, Luigi, Peach, Daisy, Wario, Waluigi, Yoshi, Buu-Huu, Toad und einen Charakter, der erst später freigeschaltet wird.

Bildschirmtexte, Anleitung und Sprache gibt es auf Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch und Spanisch.

Mario Party: Island Tour erscheint am 17. Jänner 2014 bei Nintendo mit USK 0 für den Nintendo 3DS.

Bewertung

PositivesNegatives

  • witzige Minigames
  • Spielspaß für bis zu 4 Spieler
  • Unterschiedlichste Spielmodi
  • Viele Charaktere zur Auswahl

  • Teilweise sehr zufallsabhängig
  • Trophäen nicht sonderlich sinnvoll

Rating
80%

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.