Manche mögen’s heiß

| 2. September 2015 | 0 Comments

Manche mögen’s heiß ist eine wundervolle Komödie mit Marylin Monroe, unter der Regie des US-amerikanischen Drehbuchautors, Filmregisseurs und Filmproduzenten österreichischer Herkunft, Billy Wilder. Das Drehbuch wurde nach einer Story von Robert Thoeren und Michael Logan von I.A.L. Diamond und Billy Wilder selbst verfasst. In den weiteren Hauptrollen sind Tony Curtis und Jack Lemmon in einer ihrer besten Rollen zu sehen.

Blu-ray Cover

Manche mögen’s heiß, Rechte bei Twentieth Century Fox

Manche mögen’s heiß ist wohl einer der bekanntesten Filme von dem, nicht gerade an bekannten Filmen armen Regisseur Billy Wilder. Zu seinem Werk zählen so herausragende Filme wie Das Mädchen Irma la Douce, Eins, zwei, drei, Extrablatt, Sunset Boulevard oder Zeugin der Anklage und Billy Wilder wurde einundzwanzig Mal für einen Oscar nominiert und sechs Mal ausgezeichnet. Die vorliegende Komödie wurde schon Gegenstand zahlreicher Untersuchungen und Studien. Der Film gilt allgemein als letzter großer Film aus der Goldenen Ära Hollywoods. Dennoch hat der im Jahr 1956 gedrehte Film nichts von seinem Schwung und Witz verloren.

Manche mögen’s heiß beginnt in Chicago im Jahr 1929 zur Zeit der Prohibition und der Mafia. Gamaschen-Colombo (George Sands), Anführer einer Gangsterbande, hat soeben einen Verräter „beseitigt“. Dumm für die beiden arbeitslosen Musiker Joe (Tony Curtis) und Jerry (Jack Lemmon) ist, dass sie unfreiwillig dem Massaker zusehen mussten. Um den Gangstern zu entkommen, verkleiden sie sich als Frauen und heuern bei einer Mädchenkapelle an. Diese ist gerade auf dem Weg ins sonnige Florida. Dass die beiden „Damen“ sich dort bald sehr wohl fühlen, liegt vor allem an Sugar (Marilyn Monroe), der sexy Ukulelespielerin der Band. Verständlich, dass es nicht allzu lange dauert, bis sich einer der beiden gehörig in sie verliebt. So beginnt ein wildes Spiel mit unterschiedlichen Rollen, schließlich können die beiden vermeintlichen Damen nicht plötzlich verschwinden und sie genießen auch durchaus die Gesellschaft der Mädchen. Außerdem könnte die Situation brenzlig werden, besonders wenn Joe und Jerry unverkleidet von den Gangstern gesehen werden. Am Schluss spitzt sich alles zu und es gibt einige Verwirrung und auch die Liebe schlägt seltsame Wege ein.

Der Film hat einiges an Witz und Charme zu bieten, was ihn auch heute noch zu einem interessanten Film macht. Natürlich ist die Story so, wie es damals üblich war, gestaltet und es geht viel darum, dass die Verkleidungen zu diversen Schwierigkeiten und Verwirrungen führen. Aber es werden auch die verschiedenen Lebensumstände dargestellt, natürlich übertrieben, aber es gilt ja auch durch diesen Film darauf aufmerksam zu machen. Auch mit der Sexualität wird gespielt, wobei dies im Kontext der Zeit zu sehen ist. Heute sind figurbetonte Kleider und dass sich Mann und Frau ein Bett teilen schließlich keine Aufreger mehr, im Gegenteil, sie gehören zu Alltäglichkeiten. Die Liebe hingegen ist ein zeitloses Thema. Außerdem sehenswert ist natürlich die hochkarätige Besetzung, die das ihrige zum Erfolg dieses Films beiträgt.

Manche mögen’s heiß wird in schwarz/weiß mit einem sanft restaurierten Bild und für das Alter erstaunlich hoher Qualität im Originalformat von 1.66:1 (16:9) geboten. Der Ton ist ebenfalls neu remasterd und wird in einem Dutzend Sprachen, darunter auf Englisch in 5.1 DTS-HD Master Audio und auf Deutsch in 5.1 DTS, geboten. Unter den Extras finden sich einige Kommentare und Interviews, ein Making-of, eine Doku über die Legende von Manche mögens heiss, ein schöner Nostalgischer Rückblick, die Behind the scenes Die Sweet Sues erinnern sich, sowie eine virtuelle Galerie der Erinnerungen und der obligatorische Kinotrailer.

Manche mögen’s heiß von Twentieth Century Fox ist bereits im Handel mit FSK 16 auf Blu-ray und DVD erhätlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
95% / 100 Wertung
Wetenraum WertungWertung
Positives
wunderbare Komödie, die noch immer unterhält
herrlich spielfreudiger Cast
zahlreiche Zitate gingen zu Recht in die Filmgeschichte ein
umfangreiche Extras trotz des Alters des Films
Negatives
ein Making-of wäre wünschenswert gewesen
einige Themen und Anspielungen werden kaum mehr erkannt

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.