Manara Werkausgabe – Click! Außer Kontrolle, Teil 1

| 31. Dezember 2013 | 0 Comments

In den 80er Jahren hatte das Werk des Comicautors Milo Manara sein Debüt, jetzt hat Panini Comics den Erotik-Klassiker neu aufgelegt. Click! – Außer Kontrolle Teil 1 beschreibt die Geschichte einer jungen Frau namens Claudia, die sich auf Knopfdruck in einen Vamp verwandelt, lüstern und unhaltbar, dabei war sie einst ganz anders.

Manara Werkausgabe 11: Click - Außer Kontrolle Teil 1

Manara Werkausgabe 11: Click – Außer Kontrolle Teil 1, Rechte bei Panini Comics

Es ist wohl ein Traum vieler Männer, dass Frauen sich ihnen an den Hals werfen. In diesem Erotik-Comic ist das recht einfach möglich, denn Claudia Cristianis Lust lässt sich mittels Fernbedienung steuern. Erfunden wurde dieses Gerät natürlich von einem Mann, einem gewissen Professor Kranz. Als der Arzt Dr. Fez von der Erfindung hört kann er nicht anders und lässt die schöne Claudia entführen, ihr einen Empfänger implantieren, in der Hoffnung endlich die Aufmerksamkeit der Frau zu bekommen, sie endlich für ihre Zurückweisungen bestrafen zu können. Alsdann wird Claudia immer wieder an unterschiedlichen Orten, zu unterschiedlichen Begebenheiten, meist in der Öffentlichkeit, eingeschaltet, wodurch sie heiß wird, sich die Kleider vom Leib reißt und sich selbst befriedigt oder sich in der Nähe stehenden Männern anbietet.

Die Geschichte entstand in einer Zeit, in der Nacktszenen noch unüblich waren und es war sicher eines der Werke, welche das vorherrschende Schamgefühl anprangerten, die Doppelmoral der Spießbürger bloßstellen wollten, allerdings ist die Grenze zwischen Kunst, Erotik und Pornographie recht fließend. Das Bild der Frau in diesem Comic ist sehr zweifelhaft und respektlos. Claudia wird immer wieder erniedrigt, gedemütigt, erpresst, der Lächerlichkeit preisgegeben und Dr. Fez genießt jede Sekunde davon. Das scheint doch etwas geschmacklos. Es gibt einfach keine Grenze, die Hauptdarstellerin kann nichts gegen dieses Gerät machen, es gibt keine Möglichkeit, wie sie aus der Situation entkommen kann. Einzige Lösung in der Geschichte scheint es, an die Fernsteuerung zu kommen.

Diese Graphic Novel ist sicher ein Buch für Voyeuristen, Leute, die sich an expliziten Darstellungen von Geschlechtsteilen erfreuen und für die, welche die Idee der sexuellen Steuerung einer Frau interessant finden.

Milo (Maurilio) Manara, der 1945 in Südtirol geboren ist, ist berühmt für seine realistischen Zeichnungen für seinen markanten, präzisen Strich, für seine Darstellung von Frauenkörpern. Click! entstand als Auftragswerk für Playmen und sollte auch eine gewisse Erotik beinhalten. Die Auflage seines Werks betrug mehr als eine Million Exemplare und gilt als eines der meistgelesenen Comics, vor allem dieses Genres.

Zweifelsfrei ist dieses Buch nicht für jeden Leser geeignet, wohl spricht es sicher mehr Männer an. Es gibt auch eine Leseempfehlung von ab 18 Jahren für diese Graphic Novel, aufgrund der explizit dargestellten Sexszenen und der Gewalt, die Claudia angetan wird. Das Werk sollte auf jeden Fall kritisch gesehen werden, wenngleich es einige Leser sicher eher als anregende Lektüre sehen und verwenden.

Manara Werkausgabe – Click! Außer Kontrolle, Teil 1 erscheint mit 148 Seiten in deutscher Sprache im Panini Comic Verlag am 18.06.2013 in Hardcover.

Bewertung

PositivesNegatives

Zeichnungen sehr gut gelungen
realistischer Zeichenstil

Frauen werden erniedrigt und gedemütigt
Idee der ferngesteuerten Sexualität ohne Ausweg
Story eher schwach
pornographische Darstellung
Männerfantasie in Hochblüte
Sicher immer wieder als Selbstbefriedungsungsvorlage genutzt statt kritischer Auseinandersetzung

Rating
54%

Tags: , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.