Malcolm Max #1: Body Snatchers

| 28. Oktober 2016 | 0 Comments

Malcolm Max #1: Body Snatchers von Peter Mennigen und Ingo Römling setzt die Abenteuer des charismatischen Dämonenjägers Malcolm Max, die als Hörspielserie begann, nun als Graphic Novel fort. Das Abenteuer beginnt auf einem Londoner Friedhof ,wo Malcolm Max gemeinsam mit der Halbvampirin Charisma einigen Leichenräubern auf der Lauer liegt, doch Charisma langweilt sich und will von Malcolm lieber wissen wie man küsst.

Comic Cover - Malcolm Max #1: Body Snatchers, Rechte bei Splitter

Malcolm Max #1: Body Snatchers, Rechte bei Splitter

Malcolm Max #1: Body Snatchers zeichnet sich durch skurrile Dialoge und Wortwitz aus, der an Screwball Komödien erinnert, in dem steifen Ambiente des viktorianischen Englands. Die flotte Zunge und die gleichzeitige Unwissenheit von Charisma gepaart mit der Schlagfertigkeit von Max ist eine der Stärke der Geschichte. Dafür gibt es einige logische Brüche in der Story und nicht alles erschließt sich dem Leser. Auch finde ich den Bruch bzgl. Fiona Punkhurst von einer skurillen Begegnung zu ihrem voreiligen Tod zu hart, sowie dramaturgisch nicht schlüssig.

Auch Peter Mennigen leugnet nicht dass der große Sherlock Holmes Pate stand, aber für welchen Detektiv tut er das eigentlich nicht? Er hat der Figur Malcolm Max‘ aber wesentlich mehr Humor und weniger Steifheit verliehen. Kenner der Hörspiele werden ihren Malcolm Max sofort wiedererkennen. Für andere ist es eine gute Gelegenheit in die Abenteuer einzusteigen. Auch wenn es sich nicht um eine völlig neue Geschichte handelt, das Kennenlernen von Malcolm und Charisma hätte man durchaus nochmal zusammenfassen können.

Malcolm Max #1: Body Snatchers ist im viktorianischen England an der Schwelle zum 20. Jahrhundert angesiedelt und das Künstlergespann Ingo Römling und Peter Mennigen präsentiert den Auftakt der Steampunk-Mystery-Serie als symbiotischen Entwurf, der mindestens zwei Genretraditionen vereint: die Selbstironie der »Buffy«-Erzählungen und den Manierismus der Schauerromane des 19. Jahrhunderts. Das Abenteuer beginnt mit Smalltalk übers Küssen auf einem Friedhof und schnell landet man bei der Jagd nach einem Serienmörder.

Malcolm Max #1: Body Snatchers wurde von Peter Mennigen geschrieben und von Ingo Römling gezeichnet. Für den deutschen Autor Peter Menning ist Joos Whedon ein großes Vorbild und er ist sich auch der Klischees seiner Geschichte bewusst und setzt sie gezielt ein. Der deutscher Illustrator, Comiczeichner und Musiker Ingo Römling hat eine besondere Vorliebe für das 19. Jahrhundert und wurde vor allem für seine Arbeiten an Plattencovern bekannt.

Malcolm Max #1: Body Snatchers ist der erste Band einer Comic Reihe von Splitter und erschien am 01. März 2013.
84 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
detailreiche Zeichnungen von Ingo Römling
gelungene Dialoge zwischen Malcom Mal und der Halbvapirin Charisma
sympathische Hauptfiguren erzählen eine spannende Geschichte
Negatives
einige logische Brüche und nicht ganz konsistent
Grundidee ist nicht neu

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.