Madame Ching

| 6. Dezember 2015 | 0 Comments

Setzt die Segel eures Piratenschiffs und geht auf eine Expedition ins ferne chinesische Meer, um Madame Ching zu beeindrucken und sie von euren Fähigkeiten zu beeindrucken. Vielleicht überlässt sie euch dann auch ihr wertvollstes und berühmtestes Schiff, die China Pearl. Oder ihr erobert Hong Kong, was euren Sieg gegenüber anderen Piraten viele Schritte näher bringt.

Madame Ching - Cover

Madame Ching – Cover, Rechte bei Asmodee

Es ist das Jahr 1808 und bis zu vier junge Piraten versuchen Madame Ching zu imponieren und mit ihren Dschunken das Chinesische Meer zu durchstreifen, um ihre Fähigkeiten als Piraten unter Beweis zu stellen, denn nur die gefürchtetsten und besten Piraten sind für Madame Ching gut genug. Und es wäre eine große Ehre für jeden von ihnen, mit der unvergleichlichen China Pearl zu fahren.

Madame Ching ist ein taktisches Brettspiel, in dem jedoch hauptsächlich mit Karten gespielt wird. Mit Hilfe der Karten zieht man eine kleine Dschunke über das Spielfeld, möglichst weit um die wertvollsten Schätze zu bergen und die schwierigsten von Madame Chings Missionen zu erfüllen.
Dabei sucht sich zunächst jeder einer seiner vier Handkarten aus, um sie auszuspielen. Sie werden verdeckt auf den Tisch gelegt und dann gleichzeitig umgedreht. Nun geht es darum, die höchstmögliche Karte runterzulegen, die gleichzeitig aber möglichst niedrig sein sollte. Das klingt schwieriger als es eigentlich ist. Höchstmöglich, im Vergleich zu den anderen Mitspielern, denn derjenige, der die höchste Karte auslegt, darf sie danach als erste eine der neuen Karten aussuchen. Möglichst niedrig ist deshalb gut, weil die eigene Expedition möglichst lange dauern soll und sie nur so lange weitergeht, so lange man jeweils eine höhere Karte auf die vorher gespielte Karte legen kann. Sobald man eine niedrigere Karte spielt, ist die jeweilige Expedition zu Ende und man kann schauen, was man damit erreichen konnte. Ist eine Mission zu Ende kann man Juwelen und Gold einsammeln und seine Fertigkeiten verbessern. Dann geht es auf die nächste Mission. Dabei ist es nicht unbedingt notwendig die meisten Missionen zu beenden, sondern dies möglichst ertragreich zu tun. Die ertragreichste Mission überhaupt ist es Hong Kong zu erobern, doch das geht nur ein Mal und ist sehr schwer.

Das Spiel ist zu Ende, sobald alle Missionen ausgeführt wurden, oder Madame Ching einen der Piraten dazu befähigt ihre China Pearl zu lenken.
Dann werden die gesammelten Schätze, die Fähigkeiten und Spezialkarten zusammengezählt und derjenige, der die meisten Siegpunkte hat, gewinnt das Spiel. Sollte es einen Gleichstand geben, was bei unseren Testspielen, zumindest beim Sieger nie der Fall war, gewinnt derjenige mit den meisten wertvollen Juwelen.

Madame Ching - Inhalt

Madame Ching – Inhalt, Rechte bei Asmodee

Madame Ching ist ein unterhaltsames Spiel für 2 bis 4 Spieler ab 8 Jahren und eine Partie dauert zwischen 30-60 Minuten, je nach Entscheidungsgeschwindigkeit der Spieler, Anzahl der Spieler und je nach Nachschauen der Bedeutung der Karten, denn gerade am Anfang muss man immer wieder in den Spielregeln nachlesen, was diese genau bedeuten. Wenn man das Spiel öfter spielt, reichen einem dann wohl auch die kleinen aufgedruckten Symbole, um zu wissen, was man mit Hilfe dieser Karten machen kann.
Das Spiel ist schön gestaltet. Die Zeichnungen und Illustrationen sind wirklich wunderbar und verleihen dem Brettspiel einen gewissen Flair. Der Aufbau geht ziemlich schnell, gibt es nur recht wenig Spielmaterial. In der Schachtel sind 1 Spielplan, 55 Navigationskarten, 33 Begegnungskarten, 20 Fertigkeitskarten, 1 China Pearl-Karte, 1 Hafen von Hong Kong-Karte, 23 Missionsplättchen, 8 Dschunken in den 4 Spielerfarben, 36 Juwelen, 46 Goldstücke und ein Heft mit Spielregel in vier Sprachen. Dadurch ist es sicher auch ein gutes Familienspiel, außerdem dauert es nicht zu lange. Für eine Gruppe von Erwachsenen ist der Wiederspielwert wohl nicht ganz so hoch, ist die Herausforderung eher moderat und auch die Emotionen eher gering. Die größte Spannung ist es, am Ende die Siegpunkte zusammenzuzählen. Davor spielt man meistens eher nebeneinander her. Trotzdem macht es aber durchaus Spaß.

Madame Ching von Hurrican wird in deutscher Sprache von Asmodee herausgebracht und vertrieben. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern pro Spiel ungefähr 40 Minuten gespielt, excl. Aufbau und Regeln durchlesen.
77% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
wunderschön designtes Spielmaterial
Aufbau geht schnell und einfach
spannend, wer die meisten Siegpunkte hat
nettes Familienspiel
Negatives
Spielanleitung könnte besser geschrieben sein
im Spiel selbst nur wenig Emotionen
Herausforderungen eher moderat

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.