Lost Planet 3

| 13. Oktober 2013 | 0 Comments

Eine glaubwürdige Geschichte auf einem eisigen Planeten fern der Heimat und der Familie, unterlegt mit tollen Country Sound und bevölkert von interessanten Charakteren und einige Geheimnisse in den weiten Ödlanden von E.D.N. III. Ob das die Zutaten zu einem erfolgreichen dritten Teil der Lost Planet Serie sind? Wir haben es gespielt.

Xbox 360 Cover

Lost Planet 3, Rechte bei Capcom

Lost Planet 3 ist wohl die Gamesüberraschung des Jahres 2013. Ich dachte, es kommt ein weiterer Shooter, in feindlicher Umgebung, kennt man ja schon aus den Vorgänger Games, aber Lost Planet 3 erzählt eine spannende und abwechslungsreiche Story. Allein die Videos, die Jim Peyton von seiner Frau erhält oder ihr schickt, haben mehr Gefühl, mehr Tiefe als so manche Story anderer Shooter. Nett fand ich auch die Auswahl von Country Songs im Mech, welche man als Playlist von seiner Frau erhalten hat. Und spätestens seit Firefly wissen wir, SF ist Country Music :-). Lost Planet 3 bietet eine spannende Story mit zahlreichen kleineren Aufräge und Missionen und vielen Kämpfen und das ganze wird sehr liebevoll präsentiert.

Lost Planet 3 wurde erstmalig für diese Reihe von der US-amerikanischen Softwareschmiede Spark Unlimited für Capcom entwickelt, welche bereits für die Call of Duty Reihe tätig waren. Capcom, welcher die Serie entwickelt hat wurde 1983 gegründet und zählt zu den führenden Gamesdevelopern and -publishern.

Lost Planet 3 handelt vom Piloten und Techniker Jim Peyton, welcher die Erde verlassen hat um einen gefährlichen, aber lukrativen Job auf E.D.N. III anzunehmen. Jim arbeitet für Neo-Venus Construction (NEVEC) und gehört zu einer kleinen Gruppen von Pionieren auf der Coronis-Basis, welche die natürlichen Energiequelle des Planeten, nämlich Thermalenergie erforschen. Mit dieser glaubt NEVEC die Energiekrise der Erde bewältigen zu können. Doch eines Tages rutscht Jim in eine Eisspalte und findet eine geheime Basis, vorborgen unter der gefrorenen Oberfläche und schließlich muss Jim erkennen dass die Pioniere nicht die einzigen Lebewesen auf E.D.N.III sind.

Lost Planet 3 bietet ein bekanntes Gameplay. Man erledigt verschiedene Jobs, kämpft gegen die Akriden und sammelt T-Energie ein, aber alles ist sehr liebevoll präsentiert und bietet daher so einiges an Abwechslung. Die deutsche Synchronisation ist wirklich hervorragend, die Stimmen sind professionell und passen zu den verschiedenen Charakteren. Die Grafik ist recht gut gelungen, die Atmosphäre durchaus beklemmend und eisig, wenngleich die Landschaften selbst nicht mehr so spektakulär wie in den ersten Teilen sind. Es gibt ein recht großes Areal, welches in kleinere Level heruntergebrochen ist, die Story ist in den ersten Stunden recht linear splittet sich aber danach auf. Der Multiplayer ist einer der Schwachpunkte des Games. Die Reihe war nie für ihre Multiplayer bekannt und Lost Planet 3 hat daran nicht wirklich etwas geändert. Die Bosskämpfe sind durchaus anspruchsvoll aber nicht besonders taktisch, auch ist die Gegnerauswahl doch recht beschränkt.

Lost Planet 3 von Capcom ist ab 30. August 2013 für Xbox 360, PC und PS3 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • tolle Präsentation
  • tiefsinnige Geschichte
  • interessante Charakter
  • viele kleine Details

  • Multiplayer relativ simpel
  • geringe Gegnervielfalt

Rating
83%

Tags: , , , , , , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig.

Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.