Lilyhammer – Staffel 1

| 24. August 2014 | 3 Comments

Was macht ein ehemaliges Mitglieder der Mafia, das dem FBI Geheimnisse verrät? Natürlich, es kommt ins Zeugenschutzprogramm. Wie aber aus vielen Filmen bekannt ist, reicht der Arm der Mafia weit und so entschließt sich Frank Tagliano einen ungewöhnlichen Weg zu gehen. Er will nach Norwegen, genauer gesagt nach Lillehammer, das er von den Olympischen Winterspielen 1994 aus dem Fernsehen kennt.

Lilyhammer Cover

Lilyhammer Cover, Rechte bei Studiocanal

Alles beginnt damit, dass das FBI in den USA hinter Frank The Fixer Tagliano (Steven Van Zandt) her ist. Nachdem die Situation immer brenzliger wird und noch dazu nicht er zum Nachfolger des kürzlich verstorbenen Mafia-Bosses ernannt wird, entschließt er sich schließlich mit den Agenten zusammenzuarbeiten, um seinen ehemaligen Kumpanen, vor allem den verhassten Nachfolger des Bosses, eins auszuwischen. Ihm ist aber bewusst, dass diese Entscheidung weitreichende Konsequenzen für ihn haben wird und so macht er einen Deal mit dem FBI, die ihn ins Zeugenschutzprogramm holen.

Frank Tagliano ist damit allein aber nicht zufrieden. Zu oft ist es schon geschehen, dass die Mafia herausgefunden hat, wo sich die Verräter befinden und auch in diversen Fernsehfilmen und –serien ist dies immer wieder zu sehen. Darum möchte er an einen Ort, den wohl niemand erraten würde, Lillehammer, die Stadt in der 1994 die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden und die ihm gut in Erinnerung geblieben ist.

Kurz gesagt, Frank, der nun den neuen Namen Giovanni Johnny Henriksen trägt, kennt Norwegen und Lillehammer nur aus dem Fernsehen und nur während der Winterspiele, die nun auch schon einige Jahre her sind und so ist er zunächst sehr überrascht, wie die Wirklichkeit ist. Vor allem die Kälte und die Abgeschiedenheit machen ihm anfangs zu schaffen. Außerdem muss er sich daran gewöhnen, dass nicht alle erzittern, nur weil er erscheint und dass Behördenwege hier anders funktionieren.

Aber mit der Zeit lebt er sich gut ein, verliebt sich in seine Sprachlehrerin Sigrid Haugli (Marian Saastad Ottesen) und macht eine Bar namens Flamingo auf, mit seinem neuen Partner Torgeir Lien (Trond Fausa Aurvag), den er bei der Arbeitslosenstelle kennengelernt hat. So beginnen seine Machenschaften von vorne, allerdings ohne dass er es bewusst tut und die Leute ihn darum fragen. Es läuft einfach so wie immer und das gefällt Frank.

Lilyhammer

Lilyhammer, Rechte bei Studiocanal

Der hiesigen Polizei mit den zwei wichtigen Polizisten Geir Tvendt (Kyrre Hellum) und seiner Chefin Laila Hovland (Anne Krigsvoll) ist er aber nicht geheuer. Geir vermutet einen Terroristen in ihm, während Laila der Sache lieber persönlich auf den Grund gehen möchte, aber auch dubiose Machenschaften und illegale Aktivitäten vermutet. Doch das ist nicht so einfach. Schließlich gibt es auch größere Probleme, denn die Mafia erfährt durch Umwege vom Aufenthaltsort von Johnny und begibt sich auf den Weg nach Lillehammer, wo sie Chaos verursacht…

Die Serie Lilyhammer ist eine sehr humorvolle und interessante Serie, die aus der Sicht eines Aussteigers erzählt wird, der sich in der Mafia aber durchaus wohl gefühlt hat. Nicht aus Ehrgefühl heraus hat er seine Kollegen verraten, sondern aus Rache. So ist es nicht verwunderlich, dass er bald wieder in seine alten Gewohnheiten verfällt. Fabelhaft gespielt wird Frank alias Johnny von Steven Van Zandt, der aus Die Sopranos bekannt ist. Aber auch die anderen Schauspieler spielen wirklich gut und tragen dazu bei, dass die Serie ihren Schwung und ihren Humor behält.

Lilyhammer ist die erste Eigenproduktion von Netflix und wird in einer Koproduktion mit der staatlichen norwegischen Rundfunktanstalt NRK ausgeführt. Mittlerweile wird Lilyhammer in über 130 Ländern in fast allen Kontinenten ausgestrahlt. Die Serie gibt es als DVD, blu ray und VoD im Bildformat 1,78:1 mit den Sprachen Deutsch und Englisch, jeweils in  5.1 Dolby Digital. Als Extras sind Outtakes, Der Soundtrack – Making of und Concept Art vorhanden.

Lilyhammer – Staffel 1 von Studiocanal ist seit 08.05.2014 auf DVD, blu ray und VoD mit FSK 16 erhältlich. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • humorvolle Serie mit überraschenden Wendungen
  • neue Grundidee
  • Mentalitäts- & Kulturunterschiede
  • TV-Serie mit Potential
  • Charaktere, die man ins Herz schließt
  • Polizistin als sehr interessanter Charakter

  • Hauptcharakter wichtiger als alle anderen
  • der Mann aus NY als Überbringer der Zivilisation & Moderne
  • mit nur 8 Folgen etwas kurz

Rating
85%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Comments (3)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Der ist schreiend komisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.