Lego Ninjago – Mech-Drache des Grünen Ninja

| 1. Oktober 2017 | 0 Comments

Du bist ein Fan von Ninjago, oder liebst Drachen? Dann bau ihn dir doch selbst! Der grüne Mech-Drache spielt auch eine wichtige Rolle im neuen Lego Ninjago Movie, doch mit dem Set kann ihn jeder mit nach Hause nehmen und kennenlernen, was er so alles drauf hat. Wir haben ihn auch gebaut und getestet.

Lego Mech-Drache des Grünen Ninja - Cover

Lego Mech-Drache des Grünen Ninja – Cover, Rechte bei Lego

Der Grüne Ninja, Lloyd, war nicht immer ein Ninja, denn er wuchs in einem Internat für schwer erziehbare Kinder auf. Doch er hat ein gutes Herz und so wurde er zum Ninja. Doch in seiner Familie gibt es nicht nur gute Menschen, sondern auch Lord Garmadon, Lloyds Vater, der ein schlimmer Bösewicht ist und die Welt erobern möchte. Um ihn zu schlagen müssen die Ninjas unter Leitung von Sensei Wu alles probieren, was ihnen möglich ist. So bauen sie auch einen starken Mech, den Mech-Drachen des Grünen Ninjas.

Er verfügt über ein Gelenk-Schnappmaul, einen voll beweglichen Körper, einen radbetätigten Peitschenschwanz, 2 an den Beinen befestigte Shooter und 2 verborgene ausklappbare Schubdüsen. Mit all diesen Gadgets ist er gut gerüstet, um den Kampf gegen den Bösewicht anzutreten und außerdem gute Ninjas auf seinem Rücken reiten zu lassen, wie eben Sensei Wu oder Lloyd.

Beide sind ebenfalls in diesem Lego Set enthalten, genauso wie Garmadon mit seinem Laserstab und Charlie mit seinem Fischspeer. So kann man seine eigenen Ninjago-Geschichten spielen.

Unser kleiner Helfer fand es spannend den Drachen aufzubauen und war schon während des Aufbaus war er fasziniert vom Peitschenschwanz, mit dem er Garmadon gleich von den Beinen fegte. Aber auch das Gelenk-Schnappmaul, das ganz am Schluss auf den Drachen montiert wird, hat ihm gefallen. Aber auch optisch macht der Mech-Drache auch optisch etwas her, mit seiner Kombination aus grünen und goldenen Steinen und mit seinem stachelbesetzten Rücken.

Der Aufbau ging ganz gut von der Hand. Die Anleitung ist gut aufgebaut und beschrieben. Unser 10-jähriger junger Tester konnte den Drachen im Prinzip ohne fremde Hilfe und ohne Probleme alleine aufbauen. Und bei den ganzen geheimen Funktionen war er schneller informiert als die Erwachsenen. Außerdem kannte er natürlich alle Figuren und begann gleich seine eigene Ninjago-Story zu spielen, bei der Garmadon einige Male quer über den Boden geschleudert wurde, während die Ninjas ihn immer wieder zum mächtigen Mech-Drachen trieben.

Sehr cool fand unser junger Tester auch die vier Arme von Garmadon, wobei er etwas enttäuscht war, dass der Bösewicht gar nicht in jeder Hand eine Waffe hat und dass sie sich teilweise etwas im Weg sind. Dem Spielspaß tat das aber später keinen Abbruch. Ein weiteres kleines Manko ist Sensei Wus Mantel, der über die Hosen gestülpt wird. Er muss wohl vorher ein wenig gefaltet werden, sonst sieht er nicht so schön aus, wie auf den Bildern.

Der Mech-Drache des Grünen Ninja ist 13 cm hoch 60 cm lang und 12 cm breit. Er besteht aus 544 Teilen uns ist für Spieler im Alter von 8-14 Jahren gedacht. Er ist ziemlich stabil, besonders wenn man die vielen abstehenden Teile bedenkt und man kann ganz gut damit spielen.

Der Lego Ninjago – Mech-Drache des Grünen Ninja ist seit Juli 2017 erhältlich. Der Drache kommt auch im neuen Film von Warner Bros. vor.
86 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schöne Farben, viele coole Funktionen
Peitschenschwanz als Highlight des Mech-Drachen
vier Ninjago-Figuren
gute Anleitung, keine Probleme beim Zusammenbau
man kann gut damit spielen
Negatives
Sensei Wus Mantel nicht optimal
Garmadons vier Arme nicht alle bewaffnet, behindern sich teilweise
keine alternative Bauweise für den Mech-Drachen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.