Legends of War

| 15. Juli 2013 | 0 Comments

Mit Legends of War erscheint eines der wenigen rundenbasierten Strategiespiele für die Konsolen. Der Spieler führt als General George S. Patton, die Dritte US-Armee durch Frankreich um Paris zu befreien. Wir haben es gespielt!

Xbox Cover

Legends of War, Rechte beim Publisher

Legends of War mag einen ein wenig altmodischen Touch haben und sicher meine nostalgischen Gefühle ansprechen, aber es hat Biss. Schön finde ich den Einsatz von Panzern, der zwar auch nur als eine Einheit wie ein Soldat zählt, aber deren Einsatz durch den vorhandenen Benzinvorrat bei jeder Mission limitiert oder gänzlich ausgeschlossen ist. Aber ganz ehrlich, dass die Schlachten auf den Maps historischen Schlachtfeldern und Schauplätzen nachempfunden ist, wäre mir nicht aufgefallen. Mir gefällt auch dass die Einheiten Erfahrung sammeln und besser werden. Das Wichtigste, es macht verdammt viel Spaß das Game zu spielen und das ist die Hauptsache. Auf den Konsolen ist Legends of War eines der wenigen rundenbasierten Strategiespiele und könnte sich da zu einem echten Geheimtipp mausern.

Mit diesem ersten Game startet unter dem Titel Legends of War eine neuer Serie an rundenbasierten Strategiespielen für die Konsole. Das Game stammt von spanischen Entwicklerschmiede Enigma Software Productions, welche bisher seit Mitte der Neunziger Jahre ein gutes Dutzend Computerspiele, vorwiegend für den PC, realisiert haben. Aber mit ihrem letzten Game Alien Spidy haben sie nicht nur ein erstes Game für die Konsolen entwickelt, sondern einen kleinen Xbox Live Arcade Hit gelandet. Gemeinsam mit dem britische Softwarehaus Slitherine, dem Spezialist für Strategiespiele bringt Euro Video das Game auf den Markt.

In Legends of War übernimmt der Spieler die Rolle des charismatischen Generals George S. Patton und führt die dritte US-Armee, oder besser gesagt  maximal 8 Einheiten davon, nach der Landung in der Normandie bis nach Berlin. Diese Einheiten sind einzelne Soldaten vom einfachen Soldaten bis zum Ranger oder Fallschirmspringer, aber auch Spezialisten wie Sanitäter oder Ingenieur, bzw. auch Fahrzeuge wie Panzer oder Panzerabwehr, sowie Flugzeuge. In manchen der Missionen sind bestimmte Einheiten für einen Erfolg notwendig oder aber die Anzahl der Einheiten ist eingeschränkt. Zwischen den einzelnen Missionen kann man, abhängig vom Ausgang der Mission, Punkte an verschiedene Eigenschaften des Generals Patton verteilen, welche Einfluss auf die Fähigkeiten all seiner Einheiten haben. Mit weiteren Punkten kann man frische Truppen rekrutieren, welche im Laufe der Kampagne freigeschaltet werden oder bestehende Truppen upgraden. In Summe gibt es 4 Operationen mit 21 verschiedenen Missionen, bestehend aus Tätigkeiten wie Angreifen, Infiltrieren, Verteidigen und Sabotieren. Während das Spielprinziep gut umgesetzt ist, die Musik einem beim spielen nicht stört, ist die Grafik doch sehr altbacken und sieht nicht zeitgemäß aus.

Legends of War von Eurovideo ist ab 30. April 2013 für Xbox 360, PS Vita, PS3 und PC erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • gelungenes Strategiegame
  • Nostlagisches Feeling
  • Panzer als Einheiten einsetzbar
  • cleveres Einheitenmanagement
  • historisch akkurat

  • Grafik nicht zeitgemäß
  • kleine Einheitengröße
  • unspektakulärer 2 Player Modus

Rating
76%

Tags: , , , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.