Latitude 10

| 27. November 2013 | 0 Comments

Dell hat mit dem Latitude 10 ein feines Windows 8 Tablet im Rennen, wir hatten die Gelegenheit mit diesem Tablet einen Praxistest durchzuführen und nutzten diesen um es auf Herz und Nieren zu testen. Wir konnten feststellen, dass Dell einige Argumente für den Einsatz eines guten Tabletts liefert.

Das Latitude 10 liegt gut in der Hand, Win 8 läuft optimal und der Speicher reicht für die meisten Arbeiten durchaus aus. Einzig das Display spiegelt ziemlich im Sonnenlicht. Ein besonderes Highlight ist der austauschbare Akku, welcher bei den meisten Tablats verbaut ist. Das Latitude 10 hat sich im Praxistest auch durch eine große Stabilität ausgezeichnet, es gab in den Wochen, wo wir es in der Redaktion verwendet haben, ein, zwei Abstürze, aber das war alles im Rahmen und das Tablet ließ sich auch gut und problemlos in unser Netzwerk integrieren. Die Leistung des Tablets ist insgesamt okay, das Display sogar hervorragend. Man muss einfach sagen, mit dem Atom-Prozessor von Intel hat Dell den Spagat zwischen einen qualitativen Tablet auf der einen Seite und einem attraktiven Preis auf der anderen Seite mit Bravour gemeistert. Gesamt gesehen bietet Dell mit dem Latitude 10 ein Tablet mit einem hervorragenden „look & feel“.

Der HD Bildschirm liefert für ein 10 Zoll (25,7 cm) großes kapazitives Multitouch-HD-Display ein sauberes Bild bei Videos und bietet auch einen guten Ton. Je nach Aktivität konnten wir 8 bis 10 Stunden am Tablet produktiv sein, bevor es ans Ladegerät musste. Bequem sind auch der Mini-HDMI-Ausgang zum Präsentieren an einen Monitor oder Projektor und die beiden Kameras, je eine an der Front- und der Rückseite, mit denen Full-HD-Videoaufnahmen möglich sind.

Die qualitative Verarbeitung des Latitude 10 muss hervorgehoben werden, insbesondere das Display ist solide und die gummierte Rückseite kann als gelungen bezeichnet werden. Die Festplattenkapazität ist aber zu begrenzt und bei größeren Programmen geht das Tablet leicht in die Knie, sodass dieses Tablett nicht den PC oder das Notebook ersetzen kann, aber es bietet eine hervorragende Ergänzung, auch aber nicht nur für unterwegs. Auch die Docking Station ist sehr qualitativ verarbeitet und robust, leider nicht verstellbar, aber mit einer guten Neigung für die Arbeit. Außerdem bietet die Docking Station dreimal USB 2.0, LAN und HDMI Anschlüsse, die das Tablet in Verbindung mit einer Bluetooth-Tastatur zum PC-Ersatz macht.

Die Akkuleistung reicht für rund 7 bis 8 Stunden an Arbeitsleistung, mit normaler Benutzung also hält der Akku durchaus zwei bis drei Tage bevor es wieder aufgeladen werden muss. Das Latitude 10 bietet auch sehr schnelle Ladezeiten für Webseiten. Das Laititude 10 reagiert insgesamt recht schnell, Wischgesten und Fingereingaben führt es ohne merkliche Verzögerung aus.

Kurz zusammengefasst die wichtigsten Punkte vom Latitude 10

– Multi-Userfähig
– Synchronisation mit Windows 8 Laptop/Desktop
– SD Kartenslot
– voller USB 2.0 Anschluss
– Flash-Support
– vollwertiges Officepaket installierbar
– nahezu alle x86 Programme können installiert werden
– Zukunftsweisend
– auswechselbarer Akku

Tags: , , , ,

Category: Technik, TopPost

avatar

About the Author ()

Als Herausgeber von Weltenraum freue ich mich auf viele spannende und informative Artikel. Meine journalistischen Sporen habe ich mir durch das langjährigen Betreiben von Blogs, Unternehmensseiten und durch meine Arbeiten bei nextgen.at und Subtext verdient. Ich freue mich sehr das spannende Projekt Weltenraum betreuen zu dürfen und hoffe auf eine tolle Zeit mit einem großartigen Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.