Killjoys – Staffel 1 & 2

| 11. Oktober 2017 | 0 Comments

Dutch und John sind Killjoys, Leute die Kriminelle, Vermisste oder wichtige Objekte suchen und zwar im ganzen Quadranten. Doch als sie einen Level 5 Auftrag annehmen, beginnen sich Räder in Bewegung zu setzen, von denen keiner von ihnen etwas geahnt hätte und die sie alle in Gefahr bringen.

Killjoys - Staffel 1 - Cover

Killjoys – Staffel 1 – Cover, Rechte bei Pandastorm Pictures

Sie haben schon einige Aufträge gemeinsam erledigt, doch dann nimmt John Jaqobi (Aaron Ashmore) einen Level 5 Auftrag an, in Dutchs (Hannah John-Kamen) Namen, schließlich reicht seine Stufe dafür eigentlich noch nicht. Doch es geht um seinen Bruder D’Avin (Luke Macfarlane), dessen Leben in Gefahr ist, denn er ist derjenige, der gefunden und getötet werden soll. Mit etwas List schaffen sie es einen Rivalen auszutricksen und D’Avin zu schnappen. Sie bringen ihn zur RAC, der Organisation für die sie arbeiten und können die Leute dort überreden, dass sie ab nun ein Dreierteam sind.

Diese Konstellation mit Dutch und den beiden Jaqobi-Brüdern hat es aber in sich. Zum einen haben sich die Brüder schon lange nicht gesehen und werfen sich entsprechend unterschiedliche Sachen an den Kopf, dann soll D’Avin auch noch mit einem höheren Rang einsteigen als es John passt und natürlich ist da noch die Sache mit Dutch.

Killjoys - Staffel 2 - Cover

Killjoys – Staffel 2 – Cover, Rechte bei Pandastorm Pictures

Doch von nun an gehen sie gemeinsam auf die Jagd nach Kriminellen, Vermissten und wichtigen Objekten. So suchen sie z.B. einen verschwundenen Wanderarbeiter, geleiten eine Schwangere die in politische Intrigen verwickelt ist zu einem Planeten und jagen einen Kopfgeldjäger. Daneben geht es darum herauszufinden was mit D’Avin passiert ist und warum er Teile seiner Erinnerung verloren hat. Doch auch Dutch hadert mit ihrer Vergangenheit. Sie scheint nicht frei zu sein, deshalb versucht sie, gemeinsam mit den Jaqobis mehr über Khlyen (Rob Stewart) herauszufinden, der so etwas wie ihr Ziehvater war und in geheime Machenschaften verstrickt zu sein scheint.

In der zweiten Staffel beginnt dort, wo die erste aufgehört hat. Die Company hat dem Quad gezeigt, wer die Macht hat und D’Avin ist weg. Daher machen sich Dutch und John auf die Suche nach Hilfsmittel, um den älteren Jaqobi-Bruder zu finden und zu befreien. Dann kehren sie zu dritt nach Old Town zurück, um wieder Aufträge anzunehmen.

Dieses Mal jagen sie Häftlinge, suchen einen Schüler, der unter mysteriösen Umständen verschwunden ist und beschäftigen sich mit grünem Plasma. Nebenher erfährt man mehr über die Red 17-Experimente und ihren Nebenwirkungen, sowie über die mysteriösen Level Six Agenten. Außerdem gehen auch die Auseinandersetzungen in Westerly weiter.

Killjoys ist eine kanadische Science-Fiction Serie nach einer Idee von Michelle Lovretta. Jede Staffel besteht aus 10 folgen zu ca. 43 Minuten. Das Bildformat ist 1,78:1 und das Bild ist klar, wenngleich sehr oft Blautöne und dunkle Szenen die Serie dominieren. Den Ton gibt es auf Deutsch und English in DTS-HD Master Audio 5.1. Untertitel sind auf Englisch vorhanden. Als Extras gibt es bei beiden Staffeln einen Episodenguide.

Killjoys – Staffel 1 von Pandastorm Pictures ist ab 23. September 2016, Killjoys – Staffel 2 ist ab 11. November 2016 erhältlich.

Killjoys - Staffel 1
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
actionreiche Science Fiction Serie
coole Musik, spritzige Dialoge
immer wieder überraschende Wendungen
Charaktere weisen Tiefe auf und haben Eigenheiten
Story entwickelt sich gut, bleibt spannend
Kurzweilige Unterhaltung und Action
Negatives
Computereffekte könnten besser sein
Charaktere am Anfang etwas blass
Die Serie braucht ein paar Folgen um in Schwung zu kommen
Nicht immer alles ganz logisch
Wenig Bonusmaterial
Killjoys - Staffel 2
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Mehr Action als in der ersten Staffel, Humor weiterhin vorhanden
Charaktere entwickeln sich weiter, man erfährt endlich mehr
Spannende Handlung, immer wieder überraschende Wendungen
Gute und überzeugende Schauspieler
Sehr unterschiedliche Umgebungen
Cooler Sound, gute Musik
Negatives
Teilweise etwas verworren
Wenig Bonusmaterial
Landschaft wirkt teilweise etwas weichgezeichnet
Kontrast könnte in manchen Szenen besser sein

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.