Kein Ort ohne dich

| 25. November 2016 | 0 Comments

Es ist eine klassische Liebesgeschichte und dann auch wieder nicht, denn eigentlich werden zwei Liebesgeschichten in zwei unterschiedlichen Zeitebenen erzählt, die in der Gegenwart einen Zusammenhang bekommen. Zum einen sind da der Bullenreiter Luke und die Studentin Sophia, deren Beziehung unter keinem guten Stern beginnt und dann sind da noch Ira und Ruth, die ein langes und erfülltes Leben hatten.

Kein Ort ohne dich - Cover

Kein Ort ohne dich – Cover, Rechte bei Twentieth Century Fox

Kein Ort ohne dich erzählt das Schicksal zweier Paare und zeigt unterschiedliche Wege auf wie Liebe entstehen und sich entwickeln kann. Gleichzeitig werden auch vier recht unterschiedliche Einzelpersonen gezeigt, die in der Gegenwart ihre Verbindung bekommen. Aber alles von Anfang an.

Zunächst ist da Luke (Scott Eastwood), ein Bullrider-Champion, der schon einiges erlebt hat und sein Leben und den gewissen Ruhm in vollen Zügen genießt. Bei einem seiner Wettkämpfe lernt er per Zufall die Studentin Sophia (Britt Robertson) kennen, die im Gegensatz zu ihren Freundinnen, die sie hierher mitgebracht haben, eigentlich so gar nicht auf Cowboys und ihre Machosprüche steht. Doch dann entwickelt sich eine Romanze, die jedoch nicht gerade unter einem guten Stern steht, denn Luke reist viel umher und möchte nach seinem schrecklichen Unfall unbedingt wieder ins Bullriding Finale, während Sophia ein einmaliges Praktikumsangebot in New York bekommt.

Als die beiden eines Abends mit dem Auto auf dem Heimweg sind, entdecken sie ein brennendes Fahrzeug, in dem Ira Levinson (Alan Alda) eingeklemmt ist. Sie retten ihn und bergen ein paar Habseligkeiten aus seinem Auto, darunter eine Kiste mit Briefen. Sophia bringt ihm diese ins Krankenhaus und liest dem alten Mann daraus vor. In diesen Briefen geht es um die Geschichte zwischen Ira und Ruth (Oona Chaplin), eine Liebesgeschichte, welche den Zweiten Weltkrieg überdauert hat und die erst doch Ruths Tod ihr trauriges Ende fand, wobei die Zeiten nicht immer einfach waren.

„Wir haben gefeiert, gewonnen, gelitten, Kompromisse geschlossen. Und vor allem – haben wir geliebt.“

Nach und nach entzweien sich die Leben von Luke und Sophia. Es scheint fast so als wäre ihnen keine so schöne Geschichte vergönnt wie Ira und Ruth, doch womöglich gibt es noch eine Chance, denn Ira bittet die beiden in seinem Testament zur Versteigerung des Erbes…

Kein Ort ohne dich ist ein schöner Liebesfilm mit schönen Schauspielern und einer interessanten Geschichte über eben die zweite Liebesgeschichte, deren Schicksal eigentlich das härtere ist, die jedoch anscheinend besser funktioniert haben mag. Doch durch diese Geschichte lernen die jungen Menschen, dass eine Beziehung haben heißt nicht nur die schönen Stunden miteinander zu genießen, sondern auch in schwere Zeiten füreinander da zu sein und hin und wieder auch mal Kompromisse einzugehen. Es gibt wundervolle Landschaftsbilder, malerische Szene und die passende Musik. Es ist also ein richtig kitschiger, aber durchaus gelungener Liebesfilm, der auf dem Buch von Nicholas Sparks basiert. Leider ist der Film, so wie fast alle Liebesfilme recht vorhersehbar und das Ende kommt dann ein wenig schnell, aber es ist ein schöner Film, den man sich durchaus immer wieder ansehen kann.

Die blu-ray bietet die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch in Dolby Digital 5.1, Untertitel gibt es in Deutsch und Französisch. Das Bild ist klar und schön im Format 16:9 – 2.40:1.  Der Film selbst dauert ca. 124 Minuten und es gibt einiges an Zusatzmaterial. So finden sich auf der Blu-ray entfallene und erweiterte Szenen, Ein Tag im Leben des Autors Nicholas Sparks, Hintergründe zum Film, Vom Buch zum Film, Die echten Bullenreiter, Scott Eastwood erlernt das Bullenreiten, Audiokommentare, eine Bildergalerie und der Original Kinotrailer.

Kein Ort ohne dich von Twentieth Century Fox ist seit September 2015 mit FSK 6 verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
70% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
wunderschöne kitschige Liebesgeschichte
interessante Idee mit den zwei Geschichten
schöne Bilder, guter Sound
recht überzeugende Schauspieler, hübscher Cast
Negatives
ziemlich vorhersehbar
teilweise zu sehr gefühlsbetont
das Buch okay umgesetzt, aber hätte mehr Potential
das Ende kommt zu überhastet

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.