Justice League Dark

| 17. März 2017 | 0 Comments

Justice League Dark von Regisseur Jay Oliva ist der 27. Animationsfilm der Reihe DC Universe Animated Original Movies von Warner Bros und DC Comics. Neben Batman kann man vor allem John Constantine, wie man ihn kennt, zynisch und egoistisch, erleben. Mit dabei ist auch Deadman, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Ihr Feind scheint der böse Zauberer Felix Faust zu sein.

Justice League Dark, Rechte bei Warner Bros. / DC Comics

Justice League Dark, Rechte bei Warner Bros. / DC Comics

Justice League Dark ist eine durchaus gelungene Adaption der Comicreihe Justice League Dark, über die mystischen Superhelden aus dem DC Comics Universum, unter der Führung von Constantine. Schade ist dass man nicht die Comicreihe selbst verfilmt hat, sondern diese nur als Ausgangsbasis benutzt hat. Auch und obwohl ich ein echter Fan von Batman bin, ist der Dunkle Ritter wohl nur anwesend, weil sein Name bekannter ist als die der anderen Mitglieder wie Zatanna, Jason Blood oder Deadman.

Ich hätte mich aber durchaus über Madame Xanadu und Shade gefreut, die in der Comicvorlage Gründungsmitglieder waren, wobei die Justice League Dark niemals eine richtige Gruppierung war, mehr ein loser Bund von mystischen Helden, wobei selbst das Wort Helden in diesem Fall sehr breit anzulegen ist. Das Team lebt dabei nicht nur von den mystischen Abenteuern, sondern auch von den Spannungen, die meist John Constantine zu verschulden hat. Diese Variante der Justice League lebt ihren Zusatz Dark sehr stark und auf vielfältige Weise aus.

Dennoch, der Film hat mir gefallen. Er ist weniger kindlich als ich befürchtet habe und bringt die Geschichte der Dark League recht gut rüber. Einzig der Fluch, welcher auf Jason Blood, einem Ritter aus der Zeit Merlins liegt, der ihn mit dem Reimdämon Etrigan verband, ist mir zu einfach aufgelöst. Das schien weniger wie ein Fluch zu sein, mehr wie eine Unannehmlichkeit. Schmerzhafter fand ich dass sie aus dem alten JLA Gegner aus den 1960er Jahren Doctor Destiny, eine Art von mytischen Ritter gemacht haben, um so eine Verbindung zu Jason Blood zu schaffen. Das war mir dann doch ein wenig zu weit hergeholt, vor allem da ich Doctor Destiny als Schurke durchaus zu schätzen weiß.

Justice League Dark handelt davon, dass die Justice League mit Superman, Wonder Woman, Batman und anderen bekannten Helden, auf eine übernatürliche Kraft stößt, gegen die selbst ihre Macht nutzlos erscheint. Daher stellt Batman eine zweite Liga mit mystischen Helden zusammen, mit Helden wie Swamp Thing, dem Demon Etrigan und Constantine, um diese magische, jenseitige Bedrohung besiegen zu können.

Die Justice League Dark zählt zu den jüngsten Superhelden Teams des DC Universums und wurde erst im Zuge des großen DC Relaunchs The New 52 von Peter Milligan und Mikel Janin erschaffen. Das Team um John Constantine besteht meist aus 5 bis 6 weiteren magisch angehauchten Charakteren des DC Universums, aber umfasst dabei insgesamt einen Personenkreis von mehr als einem Dutzend Charakteren. Das Team, welches von Peter Milligan erschaffen wurde, ist also sehr abwechslungsreich zusammengesetzt und hatte ihren ersten Auftritt in Justice League Dark #1 vom September 2011.

Justice League Dark wird mit buntem, teilweise etwas matten Bild im Format 16 x 9 geboten. Der Ton wird auf Englisch in DTS HD-Master Audio 5.1 und auf Deutsch in Dolby Digital Surround 5.1 präsentiert. Unter den Extras finden sich einige Featurettes, wie 2016 Comic Con Panel, Wissenswertes über Constantine, Wissenswertes über Die Farbe der Magie, Wissenswertes über Black Orchid, Wissenswertes über Deadman, sowie zwei Bonus Cartoons aus der DC Schatzkammer und Sneak Peek zu Teen Titans: Der Judas Auftrag.

Justice League Dark ist ein Animationsfilm der DC Universe Animated Original Movies Reihe von DC Comics und Warner Bros. Der Film erscheint am 23. März 2017 auf Blu-ray und DVD. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW angesehen.
Justice League Dark
73 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus gelungene Adaption der gleichnamigen Comicreihe
John Constantine überzeugt als arroganter und egoistischer Mistkerl
weniger kindlicher als andere Serien dieser Art
hat nicht unbedingt ein Happy End, durchaus passend zur Dark League
umfangreiches und sehr interessantes Hintergrundmaterial
Negatives
Batman ein wenig deplatziert, wohl nur wegen des großen Namens dabei
Doctor Destinys Hintergrundstory arg strapaziert und zurechtgebogen
der Fluch von Jason Blood wirkt eher wie eine Unannehmlichkeit

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.