Jonathan Strange & Mr Norrell

| 6. Februar 2016 | 1 Comment

Jonathan Strange & Mr Norrell ist die TV-Adaption des gleichnamigen Debütromans der britischen Autorin Susanna Clarke, welche hier geschickt die Genres Fantasy und Alternativweltgeschichte miteinander kombiniert. Die Handlung spielt in Großbritannien des 19. Jahrhunderts während der Napoleonischen Kriege und handelt von der Rückkehr der Magie nach England.

Blu-ray Cover - Jonathan Strange & Mr Norrell, Rechte bei Concorde Home Entertainment

Jonathan Strange & Mr Norrell, Rechte bei Concorde Home Entertainment

Jonathan Strange & Mr Norrell lebt vor allem durch seine Hauptdarsteller Eddie Marsan als Mr. Gilbert Norrell und Bertie Carvel als Jonathan Strange, welche ihre Charakter nicht als gute oder böse Charakter anlegen, sondern äußerst vielschichtig, wie auch in der Romanvorlage dargestellt, agieren. Aber auch Regisseur Toby Haynes nimmt das Thema Magie sehr ernst und es äußert sich nicht durch Hollywood-Effekte, sondern wird wohldosiert aber auch eindrucksvoll umgesetzt. Generell wurde das Setting sehr akribisch umgesetzt und das verleiht dieser Fantasyserie einen ganz besonderen Flair. Die Umsetzung ist auch in der Hinsicht gelungen dass man allzu ausufernde Nebengeschichten reduziert oder ganz weggelassen hat, was aber der Geschichte selbst, welche sich erst langsam entfaltet, sehr zu Gute kam. Dennoch benötigt man als Zuseher einen eher langen Atem, da alles recht behäbig erzählt wird. Am Schluss bleibt fast zu viel übrig und die letzte Folge ist einfach zu vollgstopft mit Handlung, es wäre besser gewesen der Serie eine zweite Staffel oder zumindestens 3 – 4 Folgen zu spendieren, um auch alle Handlungsstränge aufzulösen, so bleibt ein bitter Nachgeschmack nach der letzte Folge übrig. Einige Fragen bleiben unbeantwortet, andere wurden erst recht durch die letzte Folge aufgeworfen.

Jonathan Strange & Mr Norrell beginnt im Jahr 1806: England leidet noch unter den Nachwehen des Krieges mit Napoleon und die Zeiten der praktizierenden Magier gehören auch schon lange der Geschichte an. Doch es scheint als gäbe es doch noch Überbleibsel dieser glorreichen Vergangenheit: die wundersamen Aktionen des scheuen Mr. Norrell sorgen für Aufmerksamkeit im ganzen Land. Auf dem Weg nach London erweckt er eine schöne Frau von den Toten und beschwört eine Armee von Geisterschiffen, um die Franzosen zu verängstigen. Doch dann wird der umsichtige Norrell vom Auftauchen eines anderen Zauberers herausgefordert: dem brillanten Novizen Jonathan Strange. Jung, gutaussehend und wagemutig ist Strange das Gegenteil von Norrell. Und so entbrennt ein gefährlicher Kampf zwischen diesen beiden großen Magiern.

Jonathan Strange & Mr Norrell ist eine moderne und qualitativ sehr hochwertige TV-Adaption der Romanvorlage. Das Bild wird in sehr düsteren Farben im Format 16:9 (1,78:1) präsentiert. Der Ton wird auf Deutsch und Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1 geboten. Es gibt leider keinerlei nennenswerten Extras.

Jonathan Strange & Mr Norrell von Concorde Video ist ab 31. Juli 2015 auf DVD und blu-ray mit FSK 6 erhältlich. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
82% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
Romanvorlage wurde akkribisch umgesetzt
herrliche Kulissen und Kostüme mit besonderem Flair
keine Hollywood Magie, sondern sehr durchdachte Umsetzung
Negatives
behäbig erzählt, bis auf die letzte Folge
Ereignisse überschlagen sich in der letzten Folge und Fragen bleiben offen
Weitere Folgen oder zweite Staffel hätten der Erzählung gut getan

Tags: , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Hab die erste Folge geschaut … würde es nicht weiterempfehlen… Dialoge sind mau und Schauspieler überzeugen mich auch nicht wirklich 🙁 schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.