Jahresrückblick 2012

| 31. Dezember 2012 | 0 Comments

Auch unsere Redaktion hat sich zusammengesetzt und über die Highlights des Jahres nachgedacht. Man kann sagen, es gibt derer zu viele, um sie alle gebührend aufzuzählen. Es waren naturgemäß auch viele Flops vorhanden, aber wir wollen lieber einen positiven Blick zurückwerfen. Daher hat die Redaktion exemplarisch für jede Kategorie eines ihrer Lieblinge vor den Vorhang gebeten.

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Wer nichts weiss, muss alles glauben von den Science Busters (Werner Gruber, Heinz Oberhummer, Martin Puntigam). Moderne Physik ist die Erfolgsgeschichte der Menschheit, denn die Naturgesetze gelten immer und überall und für alle, für Außerirdische genauso wie für uns. Vor der Physik sind alle gleich. Fantastisch. Ein unterhaltsamer und doch wissenschaftlicher Streifzug durch das Leben, das Universum und den Menschen selbst – pointiert, manchmal bissig – aber immer gut zu lesen. Es ist unterhaltsam und die wissenschaftlichen Fakten schleichen sich über das Hintertürchen „Humor“ in das Gehirn – sozusagen Lernen wie es Spass macht. Oder besser gesagt – Wissensauffrischung von Dingen die man schon wieder vergessen hatte.

 

Catwoman #1

Catwoman #1

Catwoman #1 von DC Comics in deutscher Fassung von Panini Comics. Selina Kyle alias Catwoman braucht, nachdem sich ein Trupp Schläger in ihrer Wohnung ausgetobt hat, dringend Geld. Catwoman liebt das Spiel mit der Gefahr, doch dieses Mal wird aus dem Spiel tödlicher Ernst, wenn ihre gedanklosen Diebstählen bei Russen-Mafia und korrupten Polizisten, bringen sie in ernste Schwierigkeiten. Für mich ist kein anderer Titel der „New 52“ so sexy und so emotional wie die Abenteuer von Judd Winick und Guillem March und beiden gelingt es Trauer, Schmerz, Gier, Wut, exzellent in Comicform darzustellen.

 

Die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem

Die Tribute von Panem von Gary Ross mit Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth. Um an die Schuld ihres Bezirks zu erinnern und die Bevölkerung zu unterdrücken, werden jährlich zwei Jugendliche pro Bezirk für ein grausames, medial begleitetes Schauspiel auserwählt – die Hunger Games. Katniss meldet sich freiwillig statt ihrer kleinen Schwester als Tribut und brennt sich mit ihrer Kraft und ihrem Mut ins Bewusstsein einer Gesellschaft, die Menschenopfer als Fernsehritual zelebriert. Es ist die Geschichte einer starken Person die abseits von Mädchenklischees als eigenständige, wenn auch verletzliche Protagonistin ihren Weg sucht, vor der Kulisse eines grausamen Systems, gegen das sie als Heldin wider Willen aufbegehrt, dargestellt von einer meiner Lieblingsschauspielerinnen – was gibt es da nicht zu mögen?

 

Rocksmith

Rocksmith

Rocksmith von Ubisoft San Franscisco, kam im Herbst diesen Jahres heraus und die Idee, ein Gitarrenspiel mit echter Gitarre zu machen begeistert mich. Das Gameplay passt sich automatisch an die individuellen Fähigkeiten an. In freischaltbaren Minispielen kann der Spieler seinen Handfertigkeiten den letzten Schliff verpassen. Eine große Auswahl an verschiedenen Songs aus unterschiedlichsten Richtungen lässt dabei keine Langeweile aufkommen. Toll finde ich auch, dass man zu zweit spielen kann und die Songs machen wirklich Spaß. Gitarre spielen als Game, eine kreative und ansprechende Idee und für die, die Gitarre spielen wollen und bisher noch nichts davon konnten auch eine coole Sache.

 

Descent: Die Reise ins Dunkel

Descent: Die Reise ins Dunkel

Descent 2. Edition der neu überarbeitete Dungeon Crawler (Helden kämpfen sich durch Gänge oder nun auch durch die freie Natur, finden Schätze, töten Monster und ziehen gemeinsam gegen „das Böse“, hier verkörpert von einem weiteren Spieler, zu Felde) bietet Abenteuer, Herausforderung und Spannung. Das vom Heidelberger Spieleverlag auf Deutsch herausgebrachte Fantasy Flight Spiel liefert qualitativ hochwertiges Spielmaterial und packende Szenarien. Elemente wie Zeitdruck bringen die Spieler zum effizienten und gemeinschaftlichen Vorgehen. Vor allem als böser Overlord macht es Spaß, die Helden in Bedrängnis zu bringen und vor einige Prüfungen zu stellen, bevor sie meist schlussendlich doch den Sieg davon tragen.

 

Dies nur exemplarisch für viele, tolle und spannende Produkte und wir freuen uns schon gemeinsam mit Ihnen Spiele, Film und Lesestoff des Jahres 2013 zu entdecken.

Tags: , ,

Category: Allgemein, Bücher, Comics, Filme, Games, Spiele

avatar

About the Author ()

Als Herausgeber von Weltenraum freue ich mich auf viele spannende und informative Artikel.

Meine journalistischen Sporen habe ich mir durch das langjährigen Betreiben von Blogs, Unternehmensseiten und durch meine Arbeiten bei nextgen.at und Subtext verdient.

Ich freue mich sehr das spannende Projekt Weltenraum betreuen zu dürfen und hoffe auf eine tolle Zeit mit einem großartigen Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.