Iron Kingdoms Stadtkompendium

| 31. Januar 2015 | 0 Comments

Iron Kingdoms Stadtkompendium präsentiert die Stadt Fünffinger in all ihren Facetten und was Havena für DSA ist, Waterdeep für ADnD, Arkham für Cthulhu, ist Fünffinger für Iron Kingdoms – die exemplarische Stadt der jeweiligen Spielwelt. Auch Fünffinger bietet viel Abwechslung, von dunklen, engen und muffigen Gassen bis hin zu den Villen der reichen Händler, vom Jahrmarkt auf der Versorgerinsel bis hin zu den Tempeln So hat das Iron Kingdoms Stadtkompendium einiges zu bieten.

Cover

Iron Kingdoms Stadtkompendium, Rechte bei Ulisses Spiele

Iron Kingdoms Stadtkompendium bietet ein sehr nettes, leicht kriminalistisches Abenteuer welches wir gespielt haben und ich hatte somit die Möglichkeit die verschiedenen Aspekte des Quellenbuchs in das Abenteuer einfließen zu lassen. Gerade Stadtabenteuer sind aufgrund ihrer Vielzahl an Möglichkeiten oft nicht leicht zu handhaben. Besonders die unterschiedlichen Kampftechniken und improvisierte Waffen haben mir gefallen, im Abenteuer hab ich des öfteren Pistolenschläge verwendet, aber auch der Augenstich hat seinen Reiz. Zwiespältig ist das Kapitel über die Stadt-Arbeitsjacks, einerseits sind sie ein besonderes Merkmal von Iron Kingdoms und die Hälfte der Ergänzungen sind durchaus nützlich, doch passt ein Jack zu den wenigsten Szenarien und dem Abenteuer selbst, außerdem hätte man die Möglichkeiten für einen Jack kreativer umsetzen können. Interessant fand ich die Regelerweiterung betreffend der Erschaffung von Leichnamen genannt Knechte im Kapitel über die Diener Thamars. Bei der Leitung des Abenteuers habe ich auf die Informationen der Stadtbeschreibung und Regelkomponenten zurückgegriffen, um die Stadt und das Abenteuer lebendiger zu gestalten und man bekommst viele Informationen in die Hand.

Das Iron Kingdoms Stadtkompendium bietet neben einem Abenteuer, einer Stadtführung auch interessante Regelergänzungen für Abenteuer in Städten im Allgemeinen und Fünffinger im Speziellen. Und ja, es braucht mehr als ein kluges Köpfchen und eine Handkanone, um sich in den Städten der Eisernen Königreiche durchzuschlagen. Hier stellt jede rauchverhüllte Gasse einen Weg in ein neues Abenteuer dar und die Gefahr lauert hinter jeder Ecke. Das Iron Kingdoms Stadtkompendium konfrontiert kühne Glücksjäger mit den Bedrohungen der gefährlichen Städte West-Immorens, stattet sie aber auch mit einer Reihe an neuen Karrieren, Zaubern und Ausrüstung aus.

Das Iron Kingdoms Stadtkompendium beginnt mit einem halben Dutzend Karrieren, welche erstaunlicherweise nur für nicht-menschliche Völker sind. Danach folgen neue Eigenschaften welche sich für jeden Spieler eigenen, der besonders gern und oft in Städten spielt. Natürlich dürfen spezielle Ausrüstungsgegenstände für die Stadt nicht fehlen, wesentlich interessanter ist aber das Kapitel mit den verschiedenen Kampftechniken, welche man jederzeit, ohne sie extra zu lernen, einsetzen kann, sofern man die Vorraussetzung erfüllt. So lässt sich mit Techniken wie Augenstich oder Kehlenschlag herrlich jede Kneipenschlägerei spannend gestalten. Viele dieser Techniken eigenen sich auch für spätere Abenteuer, haben aber ihren Ursprung in der Stadt.

Nach einer Übersicht von improvisierten Waffen folgt das eigenen Kapitel über Stadt-Arbeitsjacks, welche die Möglichkeiten der Jacks in vieler Hinsicht erweitern, wie der Walfänger-Arbeitsjack. Danach folgt die Beschreibung von Fünffinger. Besonders der Leitfaden zum Hafen der Hinterlist, welcher ungefähr die Hälfte des Quellenbuches einnimmt, ist gut geschrieben. Aber auch der Teil über das Leben der Bewohner hat mir viele Möglichkeiten geboten die Stadt noch lebendiger zu gestalten. Sehr gelungen wirken auch die im Kapitel Stadtbegegnungen vorgestellten Kurzszenarien, von denen ich eines verwendet habe. Die Szenarien mögen auf den ersten Blick zu klein wirken, aber man bekommt einen Spielabend gut damit gefüllt. Überraschenderweise ist im Quellenbuch auch ein Kapitel über die Advokaten der dunklen Göttin, den Diener Thamars, enthalten. Es folgt eine Aufstellung von Diebesbanden und eine Übersicht auf welche Verbrechen welche Strafe steht, getrennt nach den verschiedenen Ländern von West-Immoren.

Das Abenteuer Einflussreiche Freunde, unterteilt in 7 Szenen handelt davon dass die Helden zunächst in den Konflikt zwischen zwei Straßengangs hineingezogen werden und schlußendlich müssen sie einen bösen Priester Thamars aufhalten. Das Abenteuer selbst ist sehr witzig geraten und meine persönliche Empfehlung ist es dem Abenteuer extra Würze zu verleihen indem man ein Szenario aus der Stadtbegegnung mit reinnimmt. Besonders gelungen ist die Szene auf dem Karneval, dafür hab ich, da die Helden erfolgreich waren, die Szene 7 ein wenig angepasst. Weniger geeignet, wenngleich auch möglich, ist der Einsatz von Steamjacks im Abenteuer, das mit einem großen Fest beginnt, wohl kaum der Zeit und Ort für einen Steamjack. Später überschlagen sich die Ereignisse ein wenig.

Iron Kingdoms Stadtkompendium von Ulisses Spiele ist seit 30. Jänner 2014 als gebundene Ausgabe und als pdf erhältlich und wir haben bei unserem Abenteuer, welches wir innerhalb von 8 Spielstunden bewältigen konnten, mit 4 SpielerInnen und 1 Spielleiter auf der Basis des pdfs gespielt.

Bewertung

PositivesNegatives

  • vielfältige Informationen über Städte am Beispiel der Hafenstadt Fünffinger
  • passende Regelergänzungen für Abenteuer in der Stadt
  • gute Mischung aus Abenteuer und Szenariovorschlägen
  • weitere Ergänzungen zu Steamjacks

  • passende, aber nicht abenteuerpraxisnahe Steamjackerweiterungen
  • beim Abenteuer zu wenig Optionen bzgl. Ausgang der einzelnen Szenen

Rating
81%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.