Inferno

| 23. März 2017 | 0 Comments

Inferno von Regisseur Ron Howard ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2016 und basiert auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Dan Brown. Es ist mittlerweile die dritte Verfilmung eines Robert Langdon Romans von Dawn Brown und wieder übernimmt Tom Hanks die Hauptrolle von Professor Robert Langdon.

Inferno, Rechte bei Sony Pictures

Inferno, Rechte bei Sony Pictures

Inferno wird nach dem alten, aber bewährten Muster einer Robert-Langdon-Verfilmung umgesetzt, wobei bereits die durchaus spannenden Bücher von Dan Brown nach seinem bekannten Schema geschrieben sind. Das ändert aber nichts daran, dass sie sehr kurzweilig sind und auch die Filme sind sehr spannend umgesetzt. Über die gleichnamige Romanvorlage haben wir ebenfalls berichtet.

Der sympathische Tom Hanks ist auch die ideale Verkörperung des Professors aus Havard und die Belehrungen über Literatur, Architektur und Verschwörungstheorien kann er wie kein zweiter, ohne dass er dabei unsympathisch oder überheblich wirkt. Daran würden vermutlich viele andere Schauspieler scheitern. Man hält dem Professor die Daumen und leidet mit ihm, wenn er wieder einmal völlig unfreiwillig die Welt rettet.

Einen Bruch stellt das Ende des Films gegenüber seiner Romanvorlage dar. Auch ist der Film selbst insgesamt ein wenig mehr actionorientiert als die beiden anderen Verfilmungen „The Da Vinci Code“ und „Illuminati“, wo auch immer Ron Howard Regie führte. Leider bleibt dadurch für die klassische Schnitzeljagd nach historischen Hinweisen weniger Zeit und genau das hat diese Filme immer so ausgezeichnet. Auch fehlt diesmal ein ebenbürtiger Gegenspieler wie Ewan McGregor als Camerlengo Patrick McKenna in Illuminati oder Ian McKellen als Sir Leigh Teabing in The Da Vinci Code.

Während uns Professor Robert Langdon italienische Geschichte lehrt, rettet er die Welt.

Inferno setzt die Leinwandabenteuer des berühmten Harvard-Symbologen fort: Robert Langdon (Tom Hanks) wird darin mit einer Reihe von Hinweisen konfrontiert, die mit Dantes „Inferno“ zusammenhängen. Nachdem er in einem italienischen Krankenhaus mit Amnesie erwacht ist, tut er sich mit der jungen Ärztin Sienna Brooks (Felicity Jones) zusammen, weil er hofft, dass sie ihm dabei helfen kann, seine Erinnerung wiederzuerlangen.

Pontechelli hat sie gemalt, aber Dante hat die Hölle geschaffen, wie wir sie heute kennen.

Gemeinsam hetzen sie in einem Wettlauf gegen die Zeit durch ganz Europa, um einen Wahnsinnigen davon abzuhalten einen globalen Virus freizusetzen, der die halbe Weltbevölkerung auslöschen würde. Dabei ist die Verschwörung und die böse Organisation wie in den meisten Verfilmungen eher zweitranging, geht es doch viel mehr um die Spannung und dass man sich als Zuseher nach dem Film ein klein wenig klüger vorkommen darf.

Tom Hanks begann seine Karriere in zahlreichen sehr seichten, aber durchaus erfolgreichen Komödien und es schien als würde er diesen Stempel behalten. Doch mit den zwei denkwürdigen und jeweils mit einem Oscar geadelten Darstellungen in Philadelphia und Forrest Gump gelang ihm der Wechsel ins Charakterfach. Seit dem wechseln sich anspruchsvolle Charakterdarstellungen mit Rollen in unterhaltsamen Blockbustern ab, doch fast immer sind seine über 80 Filme sehr sehenswert.

Inferno wird mit einem recht kontrastreichen Bild mit starken Farben, auch in den nächtlichen Szenen ist alles gut erkennbar, im Format 16:9 (1.85:1) geboten. Der Ton wird u.a. auf Englisch und Deutsch in DTS-HD MA 5.1 präsentiert. Unter den Extras finden sich u.a. folgende Featurettes:

  • Lüfte das Geheimnis der Figuren
  • Unveröffentlichte & erweiterte Szenen
  • Ron Howard, Tagebuch eines Regisseurs
  • Ein Blick auf Langdon
  • Der milliardenschwere Schurke: Bertrand Zobrist
  • Das ist Sienna
  • Brooks Inferno
  • Weltweite Visionen der Hölle
Inferno (Inferno) von Sony Pictures ist ab 23. Februar 2017 mit FSK 12 auf Blu-ray und DVD erhältich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
unterhaltende Verfilmung eines Romans von Dan Brown
Tom Hanks überzeugt erneut als Professor Robert Langdon
wurde an zahlreichen Original Schauplätzen gedreht
gelungenes Popcorn Kino mit kleinen Infohäppchen über Geschichte
Negatives
historische Schnitzeljagd gegenüber den Actionszenen reduziert
das Ende des Films weicht von der Romanvorlage stark ab
das Muster des Film ist sehr stark erkennbar

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.