Ich – Einfach Unverbesserlich 1+2

| 12. Oktober 2013 | 0 Comments

Superschurke Gru ist sowohl in Ich – Einfach Unverbesserlich als auch im Teil 2 unterwegs, allerdings in total unterschiedlichen Missionen. Bei ihm sind nicht nur die Minions und sein alter, verrückter Wissenschaftler Dr. Nefario, sondern auch 3 Mädchen, die Gru im ersten Teil kennen und lieben lernt, die er aber auch für seine Zwecke benutzt. Wir haben beide Teile gesehen und wollen sie hier beide beleuchten.

Teil 1: Ich – Einfach Unverbesserlich
Gru ist ein Superschurke, der sich durch den Yougster Vector in Zugzwang sieht. Allerdings hat Gru Probleme von der Bank einen Kredit zu bekommen und so muss er sich einiges einfallen lassen, um seine Pläne doch finanzieren zu können. Seine Minions und Dr. Nefario stehen im tatkräftig zur Seite, doch die besten Methoden helfen ihm nicht, ins Anwesen Vectors zu kommen um dort den Schrumpfstrahler zu stehlen, mit dessen Hilfe Gru sie den Mond zu eigen machen möchte. Doch da sieht er 3 Mädchen, Waisenkinder, die Kekse verkaufen. Ihnen gewährt Vector Zugang in sein Anwesen. So ist ein Plan schnell geschmiedet. Die Mädchen sollen adoptiert werden und Gru helfen, in die Villa seines Kontrahenten einzudringen. Doch ganz so einfach, wie er sich das vorgestellt hat, ist es nicht, denn die Mädchen wollen Aufmerksamkeit und Liebe. Die Minions sind von Anfang an recht begeistert von den drei Kindern, doch Gru muss erst lernen, wie er mit ihnen umgeht. So wachsen sie ihm immer mehr ans Herz und gleichzeitig behindern sie ihn bei seinen Superschurken-Plänen. Der Mond ist seines, jedoch nur kurz, denn der Schrumpfstrahler funktioniert nicht ganz so, wie Gru es gedacht hat. Und während er dies einsieht, enttäuscht er dich Mädchen, gibt sie schließlich sogar zurück ins Waisenhaus, doch sein Gewissen ist dann doch stärker und so wir der Superschurke weich und nimmt die drei Mädchen, Margo, Edith und Agnes bei sich auf.

Teil 2: Ich – Einfach Unverbesserlich 2
Gru ist mittlerweile ein guter Vater und die Minions machen mehr Party als sie arbeiten. Margo, die älteste der Mädchen verliebt sich, was ihrem Pflegevater überhaupt nicht passt. Gleichzeitig bekommt er einen Undercover-Auftrag für die AVL, Gru ist also für die Guten tätig, kennt er doch die Denkweise von Schurken und Superschurken. Seine Kollegin dabei ist Lucy, eine junge Mitarbeiterin des AVL, die sehr chaotisch arbeitet, aber eine Schwäche für Gru und die Mädchen hat. Zunächst verdächtigen sie Eduardo, einen Restaurantbesitzer, in dessen Sohn Antonio Margo verliebt ist, dass er der Schurke ist, den sie suchen, schließlich sieht er verdächtig nach El Macho aus, doch da ist auch der Perückenverkäufer Floyd, der schließlich von der AVL verdächt wird, das PX-41 gestohlen zu haben. Gru kommt das aber falsch vor und so gibt er nicht auf, vor allem, nachdem einige seiner Minions verschwinden. Und tatsächlich werden sie dann gefunden, mit PX-41 zu lila Monstern verändert, gefangen bei El Macho, der sich tatsächlich als Eduardo getarnt hatte. Dank Dr. Nefargio, der aufgrund der geringen Auftragslage bei Gru zunächst von diesem wegging, können die kleinen Helfer Grus aber wieder gelb und normal gemacht werden und gemeinsam besiegen sie El Macho. Doch damit ist die Geschichte noch nicht ganz zu Ende. Denn Lucy, die an eine Rakete gekettet wurde, wird von Gru gerettet und viele Dates später heiraten die beiden. Jetzt haben die 3 Mädchen neben einem liebevollen Adoptivvater auch eine Adoptivmutter.

Die beiden Filme unterscheiden sich sehr stark voneinander. Lernt man im 1. Teil Gru und seine fiesen Pläne richtig kennen, so geht es im 2. Teil hauptsächlich um die Liebe und Gru ist weit weg davon, noch ein Superschurke zu sein. Insofern hat der 1. Teil mehr Witz, denn die Probleme von Superschurken und wie sie miteinander konkurrieren, welche Pläne sie aushecken ist einfach witzig. Noch dazu sieht man Dr. Nefargio total in seinem Element, er produziert ein falsches Werkzeug nach dem anderen, doch jedes von ihnen ist absolut einzigartig und zum Lachen. Im 2. Teil sind jedoch die Minions sehr vorherrschend, wobei die lila Gefährten wesentlich unwitziger sind, als die gelben Minions. Sie sind zwar ein Publikums-Liebling und es ist durchaus nachvollziehbar, dass die Minions einen größeren Part bekommen, allerdings ist es schade, dass Gru so überhaupt kein Superschurke mehr ist und dass Lucy so tollpatschig ist, dass es schon fast weh tut. Im 2. Teil gut getroffen ist die Vater-Tochter-Beziehung, denn viele Väter reagieren ähnlich wie Gru, wenn ihr kleines Mädchen sich in einen Jungen verliebt.

Ich – Einfach Unverbesserlich erschien am Ende September 2010, Ich – Einfach Unverbesserlich 2 kam am 4. Juli 2013 in die österreichischen und deutschen Kinos.

Bewertung

PositivesNegatives

  • sehr lustige Filme
  • Minions sind süß und der Hit
  • die Mädchen sind gewitzt
  • Dr. Nefario mit seinen Missverständnissen ist absolut göttlich
  • Gru ist der sympathischste Schurke, den es in Filmen gibt
  • Auch Superschurken haben Probleme

  • teilweise zu niedlich
  • Witz geht im 2. Teil etwas verloren
  • Lucy ist etwas nervig auf Dauer

 

Rating
90%

Tags: , , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.