I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende

| 25. Juli 2018 | 1 Comment

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende von Skottie Young ist eine abgefahrene und bösartige Version eines Märchen, inspiriert durch Geschichten wie Die Reise ins Labyrinth, Alice im Wunderland oder Der Zauber von Oz. Aber hier gibt es kein Happy End, hier gibt es nur Blut und Gewalt und vor allem aber gibt es Gertrude.

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende, Rechte bei popcom

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende, Rechte bei popcom

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende ist ein Comicsammelband mit einer schwer schwarzhumorigen Fantasy Funny Serie. Die Geschichten mit Gertrud sind makaber, blutig und werden witzig präsentiert. Es ist eine gelungene Parodie auf niedliche Mädchen und nette, harmlose Abenteuer. Es ist Comictrash vom feinsten in bonbonfarbenen Zeichnungen gehüllt und mit zahlreichen Arschtritten.

Dennoch nützt Skottie Young seine freche Darstellung nicht um wirklich eine Botschaft zu bieten oder Denkanstösse zu geben. Er will unterhalten und das macht er auch, aber die Geschichte hätte mehr Potential gehabt. Es gibt aber auch einige Wendungen, wenngleich sie leider wenig überraschend ist, nachdem der Grundstein gelegt ist, aber die Story führt zu einem spaßigen Ziel.

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende (I hate Fairyland #1 – #5) handelt von Gertrude, welche sich im zarten Alter von zehn Jahren in ein fernes Wunderland voller Freude und Lachen wünscht. Sehr zu ihrem Erstaunen wird sie prompt in eben jenes Wunderland katapultiert. Um wieder in ihre Welt zurückzukehren, muss Gert einen geheimnisvollen Schlüssel finden. Doch Gert ist nicht die flinkeste und so zieht sich ihre Suche über stolze 27 Jahre. Äußerlich noch immer ein Kind, ist Gert innerlich zu einer verbitterten, zynischen und bösen Zicke mutiert, der kein Schimpfwort zu schmutzig und kein Gemetzel zu blutig ist.

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende bietet knallig, bunte Zeichnungen in einem recht naiven, kindlichen Stil voller Details. Es ist sehr blutig, aber immer in einem sehr witzigen und ziemlich überdrehten Kontext. Die Zeichnungen haben durchaus immer wieder kleine, witzige Details, und könnten panelweise aus einem Märchenbuch entsprungen sein. Doch schon das nächste Panel widerspricht dem.

Skottie Young ist ein US-amerikanischer, bekannter Kinderbuchillustrator und Comiczeichner, der für seinen leicht kindlichen, aber sehr detailreichen Zeichenstil bekannt ist. Seine Karriere als Comiczeichner begann er bei Marvel, später veröffentlicht er verstärkt eigenen Serien beim Comic Verlag Image Comics. Zeichnerisch hat er die verschiedenen Wizard of Oz von Marvel Comics geprägt, wie z.B. Das zauberhafte Land Oz.

I hate Fairyland #1: Verrückt bis an ihr seliges Ende ist ein Comicsammelband der US-Serie I Hate Fairyland von Image Comics und wird von POPCOM Comic in deutscher Übersetzung herausgebracht. Der Comicsammelband von POPCOM Comic ist am 30. Dezember 2016 erschienen.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine freche Rotznase als Titelheldin
es sind witzige bonbonfarbene Zeichnungen
es gibt viel makaberen Witz in der Geschichte
die Dialoge sind schräg und witzig
Negatives
es wird manchmal sehr infantil
es gibt zu wenige überraschende Wendungen
die Geschichte hätte mehr Potential gehabt

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Absolut großartig. Skottie Young hat mit den Marvel Babys ja schon geniales geleistet und das er nachdem er für Disney – Den Zauberer von Oz gemacht hat, dieses Werk auf den Markt geworfen hat, ist fast logisch. Brilliant böse und fies lustig. 2 Teil ist auch schon raus und Beides war auch in einer größeren limited Edition erhältlich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.