House of Lies – 1. Staffel

| 3. Juni 2013 | 0 Comments

House of Lies zählt zu den unkonventionellsten US – TV Serien der letzten Jahren, eine brutale Persiflage auf den American Way of Life, anhand der Methoden des Unternehmensberaters Marty Kaan und seinem Team.

Dieser Artikel wurde vollständig auf einem Surface Pro von Microsoft erstellt und redigiert.

Cover der DVD

House of Lies, Rechte bei Paramount

House of Lies ist durchaus gewöhnungsbedürftig und dazu zählt nicht nur das Kind des Hauptprotagonisten Marty Kaan, welches homosexuelle / transexuelle Tendenzen zeigt, sondern auch die ständigen sexuellen Eskapden und Freizügigkeiten sowie das Durchbrechen der vierten Wand, bei der Marty dem Publikum erklärt, wie man seinen Kunden hintergeht und seinen Auftrag an Land zieht. Dazu kommt der Zweikampf Martys mit seiner süchtigen Exfrau, welche als Unternehmensberaterin für die Konkurrenz arbeitet. Schwer trifft ihn auch sein bevorstehendes Karriereende durch eine Fusion. Doch der Zynismus, der bissige, schwarze Humor, die sexuelle Freizügigkeit sucht seinesgleichen im amerikanischen Fernsehen. Es gibt Lüge, Betrug, Sex, Erpressung, Rache, Verrat und jede Menge von Don Cheadle, in der Rolle seines Lebens. Die TV Serie ist einerseits witzig, andererseits sehr tragisch, die gesamte Bandbreite des menschlichen Abgrundes öffnet sich einem.

House of Lies handelt von dem moralisch fragwürdigen, skrupellosen und von Selbsthass getriebenen Unternehmensberater Marty Kaan (Don Cheadle) dessen Alltag geprägt ist von beruflichem und sexuellem Wettkampf bei der fiktiven Consultingfirma Galweather & Stearn. Ihm zur Seite stehen Clyde Oberholt (Ben Schwartz) und Harvard-Absolvent Doug Guggenheim (Josh Lawson), die sich ständig einen beruflichen und sexuellen Konkurrenzkampf liefern. Als weibliches Mitglied des Teams hat Jeannie Van Der Hooven (Kristen Bell) die alle Hände voll zu tun, ihre Karriere und ihr Privatleben unter einen Hut zu bringen und die Macho-Sprüche der Kollegen zu ignorieren. Die Aufgabe eines Unternehmensberaters definiert Marty Kaan darin, seinen Kunden soviel Angst einzujagen, dass sie glauben solche zu brauchen und ihnen Millionen von Dollars in den Rachen zu werfen.

Jede Folge ist ein in sich abgeschlossener Fall. Der rote Faden ist die feindliche Übernahme durch seinen, in der ersten Folge geschaffenen Erzfeind Greg Norbert (Greg Germann) und die merkwürdige Beziehung zu seiner Exfrau Monica Talbo (Dawn Olivieri). Die TV Serie von Matthew Carnahan basiert dabei auf der Buchvorlage House of Lies: How Management Consultants Steal Your Watch and Then Tell You the Time, geschrieben von Martin Kihn. Das Bild ist sehr gut, sehr klar im Format 16:9 – 1.77:1, der Ton ist auf Englisch und Deutsch jeweils in Dolby Digital 5.1.

House of Lies – 1. Staffel von Paramount Home Entertainment ist ab 2. Mai 2013 auf DVD mit FKS 16 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • genialer Don Cheadle
  • bösartige, zynische TV Serie
  • kalte, brutale Businesssatire

  • gewöhnungsbedürftige Erzählweise
  • Beratungsfälle nicht sehr spektakulär

Rating
65%

Tags: , , , , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.