Horizon Zero Dawn

| 4. März 2017 | 1 Comment

Leise, fast lautlos schleiche ich durch das Gras. Vor mir grasen einige Läufer. Ich wollte einen von ihnen weglocken um ihn zu überbrücken, damit ich ihn als Reittier verwenden kann, doch zu spät bemerke ich meinen Fehler, denn es sind Verdorbene Maschinen und zwar mehr als gedacht. Jetzt heißt es vorsichtig sein. Wir haben es gespielt.

Horizon Zero Dawn, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

Horizon Zero Dawn, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

Horizon Zero Dawn ist ganz großes Kino, welches eine tolle, emotionale packende Story mit einem gelungenen und durchdachten Gameplay vereint. Vor allem fragt man sich, was geschehen ist. Wie kam es dazu, dass roboterartige Tiere die Welt bevölkern und warum wird die Situation immer schlimmer? Was ist der Plan des Sonnenkönigs, wer sind die Kultisten und was ist ihr Ziel? Das sind lauter Fragen, welche im Laufe des Games beantwortet werden, aber nur Schritt für Schritt, sodass viel Zeit bleibt, um eigene Spekulationen anzustellen.

Horizon Zero Dawn setzt im Visuellen neue Maßstäbe, denn die Welt ist unglaublich detailreich, die Weitsicht riesig und die Bewohner schauen auch abseits der InGame Videosequenzen sehr lebendig aus. AAA Games, also das Equivalent zu Blockbuster-Kinofilmen, können sich was die Dramaturgie, die Story, die Charaktere, etc. betrifft durchaus miteinander messen. Was noch nicht ganz gut gelingt ist die Zeichnung von Charakteren, die oft zu klischeehaft ist, obwohl es da durchaus auch Ausnahmen gibt, z.B. Lara Croft in den beiden letzten Games der Reihe, oder Joel und Ellie aus The Last of Us. Auch Horizon Zero Dawn ist eine Ausnahme.

Rost, der Ziehvater der vom Gamer gespielten Hauptfigur Aloy, ist wie sie ein Außgestossener vom Stamm der Nora, ein sehr gläubiger Mann, der sich an die alten Gesetze und Bräuche der Urmutter hält. Aber auch er hat Geheimnisse, auch wenn ihn seine aufopferungsvolle Liebe zu Aloy auszeichnet. Aloy selbst ist ein Wildfang mit einem Hang zur leichten Unbeherrschtheit. Und auch wenn ich männliche Spielercharakter bevorzuge, vermutlich da ich mich leichter mit ihnen identifizieren kann und ich auch der Meinung bin dass es immer ein Vorteil ist wenn man seinen Spielercharakter nach Belieben auswählen können sollte, habe ich Aloy sehr schnell liebgewonnen.

Horizon Zero Dawn hat ein recht intuitives Gameplay. Witzigerweise gibt es sogenannte Tutorial Quests, bei denen man neue Ausrüstung in der Praxis ausprobiert und dafür XP erhält. Der Fokus des Games liegt in der Erkundung der Welt, dem Lösen verschiedener Quests und dem möglichst lautlosen Fernkampf. Es gibt grundlegend mehr als ein halbes Dutzend verschiedener Waffentypen, darunter zwei Arten von Bögen, eine Schleuder für elementare Energie und eine Waffe mit der man Fallen spannen kann. Man kann aber auch noch Fallen, die eine primitive Form von Landminen darstellen, legen.

Man sollte bei den Kämpfen durchaus in Bewegung bleiben, die Übersicht nicht verlieren und seine Gegner mit gezielten Schüssen und vorbereiteten Fallen bekämpfen. Gute Vorbereitung ist alles und dazu braucht man Schrott, um Munition zu erstellen, Tränke zu mischen, Fallen zu bauen und seine Ausrüstung zu verbessern. Man sollte das nicht unterschätzen, denn Kämpfe können selbst auf dem zweiten von vier Schwierigkeitsgraden sehr schnell unübersichtlich, hektisch und tödlich werden. Dazu kommt, dass man nur an den durchaus recht gut verteilten Lagerfeuer speichern kann und das sollte man keinesfalls vernachlässigen.

Immer wenn man einen Gegner besiegt, kann man Schrott aufheben, dazu zählen auch verschiedene Pflanzen, die man ernten kann, oder Tiere, die man ausweidet. Erstaunlicherweise kann Aloy nicht blocken, aber dafür schnell ausweichen. Sonst wird sich Aloy oft schleichend weiterbewegen, um die Spuren der Maschinen sichtbar zu machen, sie zu verfolgen und ihnen Fallen zu stellen. Außerdem kann man so die Maschinen beobachten und ihre Schwächen studieren.

Das Gameplay ist an vielen Stellen sehr durchdacht, so ist als Beispiel bei jedem Schrott angeführt für welchen Zweck er verwendet werden kann. Das ist gut zu wissen, denn so fällt die Angst weg, dass man etwas verkauft, was man später noch benötigt oder dessen Wert man selbst falsch eingeschätzt hat. Sollte man dennoch mal das Falsche verkaufen, so kann man es später noch zurückkaufen. Auch gibt es bei jeden Händler einmal eine Art Schatztruhe mit zufällig gefülltem Equimpment.

Sehr durchdacht finde ich auch dass man für Rüstungen und Waffen nicht nur eine Anzahl von Scherben, die in der Welt übliche Währung, benötigt, sondern auch Bestandteile von Maschinen, sodass man sich nicht zu Beginn mit den besten Rüstungen ausstatten kann, weil man zuvor noch ein paar sehr gefährliche, um nicht zu sagen tödliche Monster besiegen muss.

Die Munitionherstellung geht leicht von der Hand und auch das Auswahlmenü für die verschiedenen Tränke und Heilfähigkeiten ist geschickt gemacht. Ein wenig mühsam ist jedoch, dass man, wenn man sich mit einer ganzen Herde anlegt, den Schrott suchen muss und einzeln aufklauben muss. Da wäre eine Art Automatismus praktisch und wünschenswert gewesen. Die Questen sind recht abwechslungsreich gestaltet und werden sehr liebevoll präsentiert. Die offene Welt lädt regelrecht zum erkunden ein und dank Aloys Sprungfähigkeiten ist man schnell auch abseits der Wege unterwegs.

Horizon Zero Dawn ist ein Action Roleplay Game mit einer spannenden Story und einer Open World Map. Das Game wurde vom niederländischen Gamesstudio Guerrilla Games entwickelt. Guerrilla Games wurde 2000 in Amsterdam gegründet und wurde vor allem für die Games Reihe Killzone bekannt. Mit Horizon Zero Dawn haben sie ihr bis dato größtes Game herausgebracht. Sony Interactive Entertainment wurde 1993 von Sony gegründet und ist innerhalb des Konzerns für PlayStation 4 zuständig.

Horizon Zero Dawn von Sony Interactive Entertainment ist ab 1. März 2017 exklusive für die PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der PlayStation 4 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
92 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
spannende, vielfältige Story von glaubenhaften Charakteren erzählt
detailreiche und grafisch beeindruckende Welt lädt zum Erkunden ein
sehr durchdachtes und wohlüberlegtes Gameplay
gelungene KI der Maschinen, teilweise auf normal schon gefährlich
Negatives
dass man den Schrott händisch einsammeln muss ist mühsam
viele bekannten Bestandteile, wenig wirklich Neues
eine echte Innovation wäre wünschenswert gewesen

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. klijngt interessant, nur kommt es leider nicht üfr die Xbox

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.