HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters

| 31. Mai 2019 | 0 Comments

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters von Ulisses Spiele ist eine Box mit einem Quellenbuch für das deutsche Rollenspielsystem HeXXen 1733. Die Box ist ein Sammelsurium bestehend aus Marker, HeXXenwürfel, einer Karte für Europa, einem Spielleiterschirm, Einstiegsabenteuern, Soundtrack etc.

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters, Rechte bei Ulisses Spiele

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters haben wir nur als pdf getestet, deshalb können wir über die Qualität als Druckmaterial nur eingeschränkt Auskunft geben. Wir haben aber die Würfel, Marker und den Spielleiterschirm aus privaten Beständen bei unseren Testspielen in Verwendung gehabt. Die Box ist aber eine wertvolle Ergänzung für jede HeXXen 1733 Spielgruppe. Die Marker sind nützlich, die HeXXenwürfel notwendig, der Spielleiterschirm für meinen Geschmack etwas zu dünn, der Soundtrack stimmungsvoll und das Quellenbuch informativ.

Interessanterweise sind die HeXXenwürfel anfangs recht dunkel, die Symbole schwer erkennbar und vor allem die einzelnen Farben sind kaum unterscheidbar. Aber je länger man damit spielt, desto kräftiger treten die Farben und Symbole zum Vorschein. Außerdem finde ich es recht mühsam, dass man wieder eigene Spezialwürfel benötigt und diese sind so komplex, dass man sie nur schwer durch gewöhnliche W6 ersetzen kann.

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters bietet im Quellenbuch etwas, was ich in den Grundregeln von HeXXen 1733 vermisst habe, nämlich einen tieferen Einblick in die barocke Welt von HeXXen 1733. Mein größer Kritikpunkt an dem Spielsystem ist ja, dass die barocke Zeit für viele Spieler schwer greifbar ist und dass dadurch bei unseren Testrunden und gespielten Abenteuern den Spielern oft ein barockes Feeling gefehlt hat.

Hier erfährt man jetzt einiges über die Welt zur Zeit des Barocks und die Besonderheiten, sowie über die Abweichungen der Welt von HeXXen 1733 im speziellen. Die Religion, die Politik, das Militär, aber auch die Wissenschaften werden hervorgehoben. Vor allem dem Militärwesen wird viel Platz eingeräumt. Inwieweit man die unterschiedlichen Dragoner, Kosaken, Ulanen, Akindschi und andere Einheiten im Spiel benötigt, wird man noch sehen. Es gibt ein interessantes Kapitel über das Leben am Land und in der Stadt und wie sich das Leben seit dem Mittelalter, an dem sich viele Fantasy-Systeme orientieren, verändert hat.

Hilfreich fand ich das Kapitel über das Balancing und Tipps wie man Werte der Monster während des Kampfes anpassen kann, ohne dass es den Spielern übel aufstößt. Und es gibt einige Tipps für die richtige Strategie im Kampf, wie man als Spielleiter manches Manko reduzieren kann. Ich empfinde ja, dass das Balancing eine Schwäche des Regelwerks ist, daher finde ich diese Tipps und Gedanken doppelt hilfreich, um die Spieler weder zu unterfordern noch auszulöschen.

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters bietet auch ein paar Abenteuerideen, nämlich vier Stück, wobei ich nicht ganz verstanden habe, warum man diese nicht mehr im Abenteuerband untergebracht hat, wo vier ausgearbeitete Abenteuer vorgestellt werden. Die Abenteuerideen sind nett. Es wird zwar nicht das Rad neu erfunden, aber sie bieten durchaus spannende Begegnungen. Die folgenden vier Abenteuer finden sich im Abenteuerband:

  • In den Fängen des Dunklen Albs
  • Geplagte Seelen
  • Die Rattenseuche von Kronau
  • Kein Weg hinaus

Von den Abenteuern hat uns vor allem das erste Abenteuer, In den Fängen des Dunklen Albs gefallen. Es hat einige rollenspielerische Aspekte, der Fokus liegt ja oft auf spannender Action und die Geschichte wurde als innovativ von den Spielern empfunden. Aber auch die dritte Geschichte Die Rattenseuche von Kronau fand viel Anklang. Sie war zwar weniger überraschend in ihrer Handlung als gehofft, aber sie hat einen gewissen Drive, bietet Horror und Humor und machte viel Spaß. Geplagte Seelen war recht unspektakulär und Kein Weg hinaus! ist nett, hat gewisse Horror und Survival-Elemente, aber war dann doch zu platt.

Der Soundtrack „Reise durch den Zauberwald“ von Ralf Kurtsiefer ist recht stimmungsvoll und auch ziemlich gruselig. Man reist 40 Minuten durch einen Wald voller Geheimnisse. Irritierend waren für uns nur die Stellen, wo gruselige Musik auf das fröhliche Singen von Vögeln trifft, das klang etwas unpassend. Bei so einer düsteren Musik erwartet man sich fast, dass auch die Vögel verstummen, weil etwas Bedrohliches und Gefährliches naht. Aber insgesamt ist die Musik für ein Abenteuer im Wald eine sehr gute Wahl, um für eine schöne bis bedrohliche Atmosphäre zu sorgen.

HeXXen 1733: Werkzeuge des HeXXenmeisters ist ein Quellenbuch für das Rollenspielsystem HeXXen 1733 von Ulisses Spiele und ist seit August 2018 als pdf und als Box erhältlich.
82 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine prall gefüllte Box mit vielen nützlichen Dingen
die barocke Welt von HeXXen 1733 wird lebendiger
die Abenteuer sind gut für den Einstieg
gelungene Tipps für das Balancing bei Kämpfen
es gibt einen stimmungsvollen Wald-Soundtrack
durchaus gute Einstiegsabenteuer dabei
Negatives
die meisten Abenteuer sind doch ziemlich kampflastig
statt 4 Abenteuerideen wären mehr Hintergrundinfos besser
dem Militärwesen wird etwas zu viel Platz eingeräumt

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.