Hellboy-Universum #6 – Geschichten aus dem Hellboy Universum

| 4. März 2019 | 0 Comments

Hellboy-Universum #6 – Geschichten aus dem Hellboy Universum von Mike Mignola ist eine Sammlung unterschiedlicher Geschichten aus dem Hellboy Universum, welche auch den mittlerweile recht zahlreichen Nebenfiguren mehr Raum bieten als die übliche Geschichten und die zum Teil auch von anderen Autoren geschrieben wurden. Im vorliegenden 600 Seiten dicken Comicband sind es fünf Geschichten, die uns erwarten.

Hellboy-Universum #6 - Geschichten aus dem Hellboy Universum, Rechte bei cross cult

Hellboy-Universum #6 – Geschichten aus dem Hellboy Universum, Rechte bei cross cult

Hellboy-Universum #6 – Geschichten aus dem Hellboy Universum bietet wieder eine Vielzahl interessanter Geschichten, wobei sich dieser sehr umfangreiche Comicsammelband eher an Fans und Kenner von Hellboy richtet, werden doch einige Lücken in der bisherigen Geschichte von Hellboy und seinen Freunden geschlossen und an anderer Stelle die große Geschichte mit neuen Erzählungen erweitert und vertieft.

Gleich die erste Geschichte ist nicht nur die längste in diesem Comicband, sondern auch die stärkste und spannendste Geschichte. Die Quest, auf der sich Witchfinder befindet, ist nicht so einfach wie er zunächst erwartet und man weiß längere Zeit nicht wer die Guten und wer die Bösen sind. Auch die anderen Geschichten sind auf durchaus hohem Niveau und sind spannend, sowie actionreich. Teilweise gibt es auch witzige Panels und vor allem recht viel Dramatik.

Witchfinder: Für immer verloren
In den höllischen Grenzgebieten des Wilden Westens Amerikas muss sich Okkult-Experte Sir Edward Grey einem brutalen Kampf gegen eine böse Hexe, blutrünstige Kriminelle, sowie Zombie-Cowboys stellen. Das Comic wurde von Mike Mignola, John Arcudi geschrieben und von John Severin gezeichnet.

B.U.A.P. – Hölle auf Erden: Der Abgrund der Zeit
Eine Gruppe Agenten dringt in eine verlassene Lagerhalle ein, um festzustellen, dass es sich dabei um die Stätte für ein hundertjähriges Ritual handelt. Nun kommen schockierende Dinge über die Erdgeschichte der Menschheit ans Licht. Das Comic wurde von Mike Mignola, Scott Allie geschrieben und von James Harren gezeichnet.

B.U.A.P. – Hölle auf Erden: Ein kalter Tag in der Hölle
Nach den todbringenden Ereignissen in Die Rückkehr des Meisters führt der wiederbelebte Leiter der russischen Behörden der okkulten Wissenschaften die B.U.A.P. in einen Blizzard voller Dämonen. Das Comic wurde von Mike Mignola, John Arcudi geschrieben und von Laurence Campbell, Peter Snejbjerg gezeichnet.

B.U.A.P. – Hölle auf Erden: Feuersee
Während Liz Sherman in Utah um ihr Leben kämpft, plant die B.U.A.P. einen Angriff im Niemandsland, das einst New York City war. Der junge Telepath Fenix hingegen steht einem Kult gegenüber, der ein Monster anbetet. Das Comic wurde von Mike Mignola, John Arcudi geschrieben und von Tyler Crook gezeichnet.

Abe Sapien: Dunkel und furchtbar und Der neue Mensch
Auf der Flucht vor der B.U.A.P. trifft der mutierte Abe Sapien auf schreckliche Monster, verzweifelte Irre und Städte aus Ruinen und muss gleichzeitig herausfinden welche Rolle er beim Ende der Welt spielt. Das Comic wurde von Mike Mignola, John Arcudi, Scott Allie geschrieben und von Sebastian Fiumara, Max Fiumara gezeichnet.

Auch zeichnerisch weiß der Comicsammelband zu überzeugen. Neben den tollen Zeichnungen von Peter Snejbjerg gefällt mir vor allem der feine Zeichenstrich von Sebastian Fiumara. Grundsätzlich sind die meisten Zeichnungen recht düster, passend zu Hellboy & Co.

Die Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen (B.U.A.P.) hatte ihren ersten Auftritt bereits in der ersten Hellboy Mini Serie Hellboy: Seed of Destruction, welche später die Grundlage für den ersten Hellboy Film war. Mike Mignola hat zunächst nur wenige Personen der Behörde festgelegt, insbesondere Hellboys Mentor Professor Trevor Bruttenholm, Hellboys Freundin Liz Sherman und den Fischmenschen Abe Sapien. Später kamen weitere Personen, darunter der Telepath Fenix dazu.

Der amerikanische Comicautor John Arcudi wurde vor allem für die Comicserien The Mask und B.P.R.D., bekannt, wobei die letztere das englische Original der B.U.A.P. darstellt, dem Bureau for Paranormal Research and Defense aus dem Hellboy Universum. Zu Beginn seiner Karriere schrieb er für Malibu Comics, später sollte er bei Dark Horse Comics neben Mike Mignola, dem Erschaffer von Hellboy zu den wichtigsten Autoren des Hellboy-Universums werden.

Der dänische Comickünstler Peter Snejbjerg Nielsen hat für DC Comics an verschiedenen Serien gezeichnet und fürs Mignolaverse einige Abe Sapien Storys gezeichnet. Auch für die Ork Saga, der Comicadaption des Romans, wurde er als der Stammzeichner der Reihe bekannt. Für DC Comics hat er an der Starmann-Serie gezeichnet und er zeichnete auch für einige Vertigo Titel.

Hellboy-Universum #6 – Geschichten aus dem Hellboy Universum ist ein Comicsammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben verschiedener Hellboy-Serien von Dark Horse Comics und erschien am 14. Februar 2018 bei cross cult als gebundene Ausgabe.
82 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die düstere Atmosphäre wird gut eingefangen
die Geschichten sind auf hohen Niveau
die Zeichnungen gefallen mir sehr gut
eine gute Ergänzung zum Hauptplot
Negatives
die Geschichten sind weniger für Einsteiger
die B.U.A.P. Geschichten haben einige Längen

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.