Hellboy #9: Ruf der Finsternis

| 27. November 2015 | 0 Comments

Hellboy #9: Ruf der Finsternis ist der erste Hellboy in Farbe und 13 Jahre nachdem Mike Mignola seine eigene Kreatur erschaffen hat übergibt er den Zeichenstift an Duncan Fegredo. Dabei wollte Mike niemals jemanden anderen Hellboy überlassen, aber mit Duncan Fegredo hat er jemanden gefunden, der mit ihm die selbe künstlerische Vision teilt.

Comic Cover

Hellboy #9: Ruf der Finsternis, Rechte bei cross cult

Hellboy #9: Ruf der Finsternis wurde von dem stimmungsvollem Artwork von Duncan Fegredo versehen. Duncan gelingt es Mike nicht zu imitieren, sondern seinen eigenen Stil zu entwickeln und dennoch den Geist und die Seele von Hellboy zu bewahren. Mike gelingt es den Plot nicht überhastet, aber durchaus mit angenehmen Tempo zu erzählen. Mit den verschiedenen Verweisen auf seinen Subplot wird die Geschichte recht komplex und verdichtet. Die Geschichte selbst schließt direkt an die Ereignisse von Band 7 an.

Hellboy #9: Ruf der Finsternis handelt von Hexen aus aller Welt, welche nach Hellboy suchen um ihn in die kalten Wälder Russlands zu locken. Dort erwartet ihn ein unbarmherziger Kampf mit einigen seiner größten Intimfeinde – Hecate, Gruagach und nicht zuletzt die Baba Yaga, die Hellboy einen mächtigen Verbündeten entgegenschickt. Es ist die lange erwartete Fortsetzung von Seltsame Orte, in der Mignola die Weichen für den nächsten großen Wendepunkt in Hellboys Leben stellt.

Hellboy #9: Ruf der Finsternis wurde von Serienschöpfer Mike Mignola geschrieben und von Duncan Fegredo gezeichnet. Der US-amerikanische Comickünstler Mike Mignola hatte seinen großen Durchbruch mit der Batman – Elseworld Story Gotham by Gaslight mit Jack the Ripper und Batman als Hauptfiguren. Seitdem galt er als Experte für düstere Erzählungen im Stile eines H. P. Lovecraft, dessen düsteres Universum als Inspiration für sein eigenes Mignolaverse genanntes Universum, ist. Hellboy ist seine berühmteste Schöpfung, die es bereits zu zwei Verfilmungen gebracht hat. Der britische Comiczeichner Duncan Fegredo hatte seinen Durchbruch mit der Serie Kid Eternity von DC Comics mit dem Autor Grant Morrison. Für Dark Horse Comics hat er die meisten Hellboy Mini-Serien gezeichnet und so war es auch ein Wunsch von Mike Mignola dass er auch dem Finale seinen besonderen Hellboy Stil verleiht.

Hellboy #9: Ruf der Finsternis ist die deutschsprachige Ausgabe der gleichnamigen Comicserie von Dark Horse Comics und wurde von cross cult in deutscher Übersetzung als Hardcover am 29. August 2008 herausgebracht.
89% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine wirklich gelungene Fortsetzung der Hellboy-Serie
die Zeichnungen von Duncan Fegredo vertiefen die Serie nur noch
der zynische Hellboy Humor kommt nicht zu kurz
Negatives
ohne Vorkenntnis von Band No 7 schwierig zu verstehen
der hohe Detailgrad mancher Panels irritiert manchmal

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.