Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered)

| 2. Februar 2019 | 4 Comments

Die Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered) von Ulisses Spiele ist der Nachdruck von den allerersten Regionalbeschreibungen des Fantasy Rollenspielsystems Das Schwarze Auge. Die von Ulrich Kiesow persönlich geschriebene Stadtbeschreibung fixierte die Hauptstadt Albernias an der Westküste Aventuriens, als wohl die Hafenstadt schlechthin.

Havena Stadtbox - Kaiser-Retro-Edition (remastered), Rechte bei Ulisses Spiele

Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered), Rechte bei Ulisses Spiele

Die Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered) war sozusagen die Geburtsstunde einer Regionsbeschreibung für Das Schwarze Auge, noch als eher allgemeingültige Regionalbeschreibung, welche man auch für andere Systeme verwenden könnte, so lautete auch der Untertitel – Die große Stadt für Fantasy Rollenspiele. Auch wenn das Heftchen mit 66 Seiten wohl heutzutage den Ansprüchen von DSA bei weitem nicht mehr genügt, ist es doch eine sehr nostalgische Reise zu den Anfängen von Aventurien. Und doch sind schon die Ansätze bemerkbar wie detailreich und historisch diese Welt in den nächsten Jahren werden würde. Alles begann damals im Jahr 1985, mit Havena.

Die Frage inwieweit man die Box auch heute noch verwenden kann, ist schwierig zu beantworten. Ehrlich gesagt, die Stadtbeschreibungen sind überholt und in der aktuellen Regionalbeschreibung Havena – Versunkene Geheimnisse ausführlicher beschrieben. Die Grundrisspläne sind nützlich, aber, wie ich finde, zu nüchtern und altmodisch dargestellt. Auch die Karten sind wesentlich schöner verfügbar.

Einzig wirkliches Highlight ist der Abenteuergroßband Seuche an Bord, mit dem gleichnamigen Abenteuer und den beiden Abenteuern „Auf Dracos Spuren“ und „Das Experiment“. Nostalgiker werden mit der Box dennoch ihre Freude haben, denn sie können ein schönes DSA Retroerlebnis haben. Ich persönlich hätte es schöner empfunden, hätte man nicht nur einen Nachdruck, sondern eine Überarbeitung des Inhalts vorgenommen.

Noch immer ist Havena für viele Spieler der erste Einstieg in ihr Leben als Helden, noch immer ist sie für mich eine der faszinierendsten und lebendigsten Städte von ganz Aventurien. Mag Gareth größer sein, mag Thorwal rauher sein, Vinsalt politischer, Khunchom exotischer und Al´Anfa verruchter, doch Havena ist noch immer die Stadt, die Aventurien und vor allem DSA für mich verkörpert. Viele meiner DSA-Gruppen hatten ihr erstes Abenteuer in Havena und ich bin überzeugt, in keiner anderen Stadt habe ich so viele Abenteuer spielen lassen und erlebt, wie in Havena.

Bei den Stadtplänen sieht man, wie stark sich die Stadt weiterentwickelt hat. Vor allem beim farbigen sind die Grundzüge schon erkennbar und man erkennt das Design vieler späterer Stadtkarten. Generell ist das Artwork fast stümperhaft, aber damit stand DSA oder die Havena Stadtbox nicht alleine da. Der Vergleich zu heutigen Spielhilfen ist da wie Tag und Nacht. Vor allem die Grundrisspläne von Havena auf 27 Seiten sind zwar praktikabel, aber auch furchtbar nüchtern und zweckmäßig.

Die Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered) ist inhaltlich ein grober Querschnitt an Themen, wie man sie heute auch in Regionalbeschreibungen findet. Es gibt einen kurzen Überblick über die historische Geschichte der Stadt, wie die Stadt sich heute – also so rund um das Jahr 1000 nBF ausnimmt. Recht ausführlich wird außerdem das Gildensystem, vor allem die einzelnen Gilden und ihre Vorsteher, beschrieben. Die Box wird auch von vielen Listen, sind es Waffentabellen, NSC-Tabellen, Häusertabellen etc. beherrscht, so hat alles seine Ordnung. Einige der Häuser sind zusätzlich mit ihrem Grundriss angeführt.

Aber auch die Geheimnisse der Stadt werden offenbart, einige die heute ein wenig überholt sind, wie der Eintrag über die Shotaka’sa, die Diebesgilde, oder völlig veraltet wie über den Vampir von Havena. Aber es gibt auch Informationen, die noch immer eine gewisse Gültigkeit haben könnten, wie die über die Praktiken des Schwarzmagiers Sindar Eltwyn, welcher wohl den Preis für die hässlichste Darstellung einer Meisterperson erhalten würde. Zusätzlich werden die Stadttore ausführlich beschrieben, die man damals wohl zu den wichtigsten Dingen zählte, von dem, was man als Reisender als erstes von der Stadt sieht. Die Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered) wird auch von vielen Listen, sind es Waffentabellen, NSC-Tabellen, Häusertabellen etc beherrscht, so hat alles seine Ordnung. Einige der Häuser sind zusätzlich mit ihrem Grundriß angeführt.

Die Abenteuer sind eher kein und übersichtlich, bieten aber viele Anknüpfungspunkte, um die Stadt näher zu erkunden, auch wenn sie nicht mit dem heutigen Standard von Abenteuern mithalten können. Dennoch sind es nette Abenteuer, die durchaus Lösungen ohne Gewalt beinhalten. Man kann sie gut an einem oder zwei Spielabenden durchspielen. Die Abenteuer sind:

Seuche an Bord: Eine der gefährlichsten Krankheiten von Aventurien bedroht die Hafenstadt. Wenn die Helden nicht rechtzeitig die Besatzungsmitglieder eines Schiffes finden, könnte das Ende der Stadt bevorstehen. Es ist eine nette Schnitzeljagd durch Havena und die Möglichkeit die Helden mit den vielen unterschiedlichen Facetten dieser Stadt bekannt zu machen.

Auf Dracos Spur: ist ein recht unterhaltsames Abenteuer über einen reuigen Dieb und eine humorvolle Bestrafung durch Phex persönlich. Der Abenteuereinstieg ist wie der, der anderen Abenteuer aus heutiger Sicht ziemlich hohl und extrem klischeehaft, aber das Abenteuer steckt voller kleiner witziger Momente und überraschenden Wendungen.

Das Experiment: Hier wird einer der furchterregendsten Meisterfiguren von DSA eingeführt und auch wenn er im Hintergrund bleibt, Archon Megalon ist ein Name, der einem in Erinnerung bleibt. Vom Krimiaspekt her ist das Abenteuer sicher stärker als die anderen beiden, außerdem war es recht stimmungsvoll, doch es ist für die Helden gar nicht so leicht gewesen die richtigen Schlüsse zu sehen.

Havena Stadtbox – Kaiser-Retro-Edition (remastered) ist eine Regionalbeschreibung für das Rollenspielsystem Das schwarze Auge von Ulisses Spiele und ist seit Oktober 2018 als pdf und als Boxversion erhältlich.
70 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Bietet einen charmanten Blick zurück
die drei Abenteuer sind durchaus unterhaltsam
die allererste Regionalbeschreibung von DSA
Negatives
leider nur ein Nachdruck, keine Überarbeitung
vieles ist aus heutiger Sicht überholt
das Artwork wirkt zum Teil amateurhaft

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. avatar Roland sagt:

    Den reinen Nachdruck als Negativmerkmal zu nennen, finde ich ungerecht. Denn immerhin ist dir Box als Nachdruck konzipiert und beworben. Die akturlle Spielhilfe ist ja eine andere.

    • avatar kvm sagt:

      Du hast sicher recht. Es ist auch sicherlich keine Täuschung des Verlags oder eine Überraschung gewesen. Es war immer klar das es sich um einen Nachdruck handeln wird.

      Dennoch ist es für mich persönlich eine kleine Enttäuschung gewesen, ein kleines Manko, eben ein Nachteil oder, wenn man so will, ein negativer Umstand.

      Für andere mag das ja gerade der Vorteil sein, ein unverfälschter Nachdruck mit dem gleichen Artwork, dem gleichen Widersprüchen, eben dem Originalinhalt.

  2. avatar Christian sagt:

    eine Frage, die mich seit 35 Jahren quält: in meiner original-Ausgabe sind in dem Kartenheft nur ca. jede 2. Seiten ausfüllt (also sehr viele einfach weiße Seiten). Habe ich einen Fehldruck erwischt?

    anders formuliert: wie viele Karten befinden sic in dem Nachdruck? ich habe 22 Karten.

    danke für die Lösung eines Jahrzehnte alten Mysteriums….

    • avatar kvm sagt:

      Ja, die Rückseiten im Originalheft wurde leer gelassen. Es sind 23 Kartenseiten inkl. einer Doppelseite. Im pdf des Nachdrucks sind alle Karten enthalten, man hat aber auf die leeren Seite verzichtet.

Schreibe eine Antwort zu Christian Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.